Titel: Blood Red Road
Deutsche Ausgabe: Dustlands - Die Entführung
Autor: Moira Young
Reihe: Dust Lands #1 
Seiten: 459
Verlag:  Margaret K. McElderry
Format: Taschenbuch
ISBN: 1442443898
Preis: ca. 7€
Erscheinungsdatum: August 2011



Starke Heldin, rasante Action und was will man mehr?!

Schwierigkeitsgrad: Solide Kenntnisse erforderlich, vor allem gewöhnungsbedürftig   wegen der Umgangssprache

Inhalt
................

Saba lebt mit ihrem Zwillingsbruder Lugh und ihrer kleinen Schwester Emmi am Silverlake. Der Silverlake befindet sich mitten in der Wüste, in einer fernen Zukunft in der es kaum noch Zivilisation gibt. Saba ist zufrieden mit dem beschaulichen Leben, denn sie hat keine Vorstellung davon, wie es außerhalb der Wüste aussieht. Doch eines Tages tauchen während eines Sandsturmes Reiter auf und nehmen ihr den Dreh und Angelpunkt ihres Lebens - ihren Zwillingsbruder Lugh. Auf sich allein gestellt folgt die den Entführern und findet sich bald in einer noch härteren Welt wieder und muss sich einer Reihe von Gefahren stellen.

Mein Eindruck
.....................................  

Ich hatte im voraus wahnsinnig viel Gutes über dieses Buch gehört - dementsprechend hoch waren meine Erwartungen. Ich hab mich rießig gefreut und dachte es würde einschlagen wie eine Bombe - tja...

Mein allergrößtes Problem war die Sprache von Blood Red Road. Das Original ist es im brutalsten Slang geschrieben - kein Vergleich zu der stark "milden" deutschen Übersetzung, in der lediglich die "e"s nach den Verben weggelassen wurden.  Die fehlenden Anführungszeichen und die Wortwahl war nicht mal das Schlimmste, sondern die Fülle an grammatikalischen Fehlern. Mir schaudert es jedes Mal wenn ich so etwas lese:

"He don't" "We was" "I says" 

Mir ist schon klar weshalb das so geschrieben ist. Es soll authentisch sein, es soll aufzeigen wie sehr sich die Gesellschaft zurückentwickelt hat. Eine Welt in der es keine Bücher, keine richtige Zivilisation mehr gibt. Jeder lernt von Klein auf den Dialekt und ird nie korrigiert werden - weil es keinen Duden, keine Schule etc. gibt. Die geschriebene Sprache ist in Vergessenheit geraten, das lässt sich eher als "Lautsprache" statt Englisch bezeichnen. Mir hätte es völlig gereicht, wenn die Autorin das auf die wörtliche Rede beschränkt hätte. Nach einigen Seiten habe ich den Schreibstil besser verstanden - aber wirklich angefreundet habe ich mich damit nie. Überlesen konnte ich es leider auch nicht.

Abgesehen von der Sprache hat das Buch einiges zu Bieten. Es gibt eine flotte Handlung, eine starke Heldin und jede Menge Action. Es gab einige Szenen, die mir gut gefallen haben, allen voran die spannenden Käfigkämpfe. Aber die ganze Zeit habe ich darauf gewartet, dass es endlich passiert, dass mir die Charaktere ans Herz wachsen, ich richtig mitfiebere und voll dabei bin. Fehlanzeige. So distanzierend wie die Protagonistin Saba rübergebracht wurde, so kalt war ich als Leser. Natürlich muss ein Buch nicht vor Emotionen triefen, das ist eines der größten Mankos (meiner Meinung nach) an Jugendbüchern, aber ein bisschen mehr Gefühl. Überhaupt mehr Beschreibungen hätten dem Buch keinen Abbruch getan. Ich hatte so gut wie keine Ahnung, wie es dort ausschaut. Heruntergekommene Zivilisation, heruntergekommene Städte, Wüste - gut und sonst? Durch den Erzählstil kam für mich einfach nichts an Atmosphäre rüber und dadurch ist mir doch viel an Lesefreude verloren gegangen.

Fazit
.............

Definitiv kein schlechtes Buch. Ich kann nachvollziehen wie begeistert die Mehrheit von dem Buch ist, es hat seine starken Momente. Vielleicht werde ich irgendwann die "milde", deutsche Übersetzung lesen. Sprachlich ist das sicherlich angenehmer. Aber meine Distanz zu diesem Buch wird es wohl leider auch nicht nehmen können.

3,0 Sterne

7 Responses
  1. Leselurch Says:

    Na schau mal, das hast du hier doch schon super hinbekommen! Da bleibe ich doch gerne hier und trag mich sogleich als Leserin ein ;)

    Ich finds übrigens sehr überraschend, dass "Dustlands" im Original noch "krasser" geschrieben ist. Nach der schwierigen Einstiegsphase fand ich den Schreibstil großartig, aber im Originaltext wäre es mir wohl auch zu viel geworden...


  2. Tina Says:

    Danke dir Lurchi!

    Auf Amazon.com kann man die ersten Seiten von "Blood Red Road" lesen. Mein Fehler war es mir nur die deutsche Leseprobe anzuschauen und daraufhin das englische Buch zu kaufen. Ich hätte nie damit gerechnet, dass der Unterschied so gravierend ist!
    Mir war aber auch nicht klar wie empfindlich ich auf Umgangssprache reagiere :P

    Ich schau mal wie du die Fortsetzung bewertest und versuchs vielleicht im deutschen noch mal.


  3. Amelie Says:

    Hay =)

    Ich liebe deinen Blog! Und auch, was für Bücher du so liest... Bin begeistert. Bei Dust Lands bin ich mir schon länger nicht sicher, ob ichs denn nun lesen sollte oder nicht. Alle Rezensenten sind nicht wirklich begeistert.... Mal sehn ^^


  4. Tina Says:

    Freut mich Amelie!

    Gibt auch so einige Bücher bei dir, die schon lange auf meiner Wunschliste stehen. Haben da wohl einen ähnlichen Geschmack^^

    Hm ob ich dir da mit meiner Rezension weitergeholfen habe? *grins* Wenn du es mal liest, bin ich gespannt wie deine Wertung ausfällt!


  5. Luminchen Says:

    Ich habe Dustlands auf Deutsch gelesen und fand es ziemlich gut! Leider trau ich mich an englisch sprachige Bücher nicht ran...

    Ich bin über eine Blogempfehlung auf die Aufmerksam geworden udn muss sagen du hast es dir hier echt schön gemacht! Werde jetzt regelmäßig bei dir reinschauen!

    LG Luminchen...komm mich doch auch mal besuchen
    http://luminchenslesekiste.blogspot.com/


  6. Tina Says:

    Huhu Luminchen!

    Ich weiß nicht wie "streng" du mit Umgangssprache bist, aber in dem Fall ist die deutsche Übersetzung wohl die bessere Wahl.

    Englische Bücher lesen ist auf jeden Fall eine Sache der Übung. Wenn man damit anfängt, wird es von Buch zu Buch besser und irgendwann fällt die "Fremdsprache" gar nicht mehr auf. Vor allem der Preisunterschied ist ein Ansporn ;P Die englischen Bücher kosten zum Teil weniger als die Hälfte der deutschen Übersetzung.

    Freut mich, dass du hierher gefunden hast! Hab bei dir gleich mal reingeschaut und mich als Leserin eingetragen.

    Liebe Grüße!


  7. Reni Says:

    Hach, das Buch steht noch bei mir im Regal, ungelesen. Ich habe schon mitbekommen, dass viele begeistert sind, sich aber auch erst einmal an den Schreib- bzw. Sprachstil gewöhnen mussten. Ich bin gespannt! Ich mags nämlich auch, wenn ein bisschen mehr Emotionen gezeigt werden, damit ich gut mitfühlen kann - nicht zu verwechseln mit kitsch. Bei Cassia & Ky z. B. war es mir in "Die Auswahl" etwas zu nüchtern. Mal sehen wie ich hier damit klar kommen werde. Wenn ich "Dustlands" ... irgendwann mal lese. :D

    LG Reni


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment