Dark Love 
Titel: Dark Love
Originaltitel: Dearly, Departed
Autor: Lia Habel
Reihe: Dearly, Departed #1
Seiten: 512
Verlag: Piper
Format: Taschenbuch
ISBN: 3492702198
Preis: 15,95€
Erscheinungsdatum: November 2011
Genre: Steampunk

Steampunk, Zombies und eine Heldin mittendrin, wir schreiben das Jahr 2195...



Inhalt
................

Dark Love spielt 2195, im "Neuviktoria": es gibt Kutschen, Kleider, Etikette aber auch moderne technische Errungenschaften wie Flachbildschirme und W-lan. Noras 1-jährige Trauerzeit um ihren Vater ist gerade vorbei als sich ihr Leben völlig verändert. Lebende Tote stürmen ihr Haus und sie kann gerade noch gerettet werden - ihre Retter sehen allerdings auch alles andere als lebendig aus.


Mein Eindruck
.......................................


Das Buch versucht zunächst zu erklären, wieso sich die Menschen wieder für eine "altertümliche" Lebensform entschieden haben, mit strengen gesellschaftlichen Etiketten und Rangordnungen. Natürlich ist es schwierig so ein System überzeugend zu begründen, aber ich war zufrieden mit dem Setting und war darauf und dran mich in der Welt zu verlieren - aber leider ist das nie passiert. Mein größtes Problem waren die Charaktere, ich konnte partout keine Bindung zu ihnen aufbauen, kein Mitgefühl, kein Mitfiebern, sogar nahezu Desinteresse. Ich kann es nur mit einer gewissen "Kälte" beschreiben, es wimmelte so von Untoten, mir fehlte darunter die Lebendigkeit. Nora war mir nicht unsympathisch, aber ihr Schicksal hat mich kalt gelassen, ebenso ihre Beziehung zu Bram. (Ich hatte hier ehrlich immer im Hinterkopf wie sinnlos eine Beziehung zu einem Untoten ist und wo das eigentlich hinführen soll...)

Ein weiterer Kritikpunkt sind die ständig wechselnden Erzählperspektiven, die bei mir dazu geführt haben, mich jedes mal aus dem Lesefluss zu holen, wenn ich gerade ansatzweise mit der erzählenden Person warm geworden bin. Die vielen Informationen, biologischen Erklärungen etc. hingegen haben mir gut gefallen und ich bin mir sicher die Autorin hat hier auch noch Potential für die Folgebände zu bieten. 


Fazit
.............

Ich glaube Dark Love ist ein Buch, das ganz vom Leser abhängt. Top oder Flop entscheidet der Leser selbst, für mich war es leider nichts. Ich wurde nicht warm mit den Charakteren und habe relativ lieblos ihr Abenteuer verfolgt und konnte das Buch leider nur mit einem seufzen zuschlagen.


Hat leider nicht meinen Geschmack getroffen
3,0 Sterne

0 Responses

Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment