Titel: Während ich schlief
Originaltitel: A Long Long Sleep
Autor: Anna Sheehan
Reihe: -
Seiten: 352
Verlag: Goldmann
Format: Taschenbuch
ISBN:  3442475651
Preis: 12,00€
Erscheinungsdatum: 17. Oktober 2011



Vorwort
....................

Ich hatte schon so eine Ahnung, dass mir das Buch gefallen würde. Das Cover ist wirklich schön und passt unheimlich gut zur nachdenklichen, ein wenig verträumten Rose. Meine Erwartungen waren aber nicht allzu groß und ich muss sagen ich wurde mehr mehr als positiv überrascht!

Inhalt
...............

Rose erwacht nach 62 Jahren aus der Stasis - einer Röhre in der, der Körper in einen traum-ähnlichen Zustand verfällt, ohne zu altern. Sie hat ihr komplettes Leben "verschlafen", alle Menschen aus ihrem frührern Leben sind tot. Uni-Corp, das Wirschaftsimperium ihrer Eltern, ist mittlerweile nach der "dunklen Epoche" zum weltmarktführenden Unternehmen aufgestiegen und mischt in sämtlichen Bereichen neuartiger Technologien mit. Rose soll das Erbe antreten, hat aber große Schwierigkeiten sich in dem neuen Zeitalter zurecht zu finden und zu allem Überfluss trachtet ihr jemand nach dem Leben...

Mein Eindruck
.....................................  


Ich bin nach wie vor erstaunt, wie mich dieses Buch in seinen Bann ziehen konnte. Die Erzählung ist relativ ruhig, es geht viel um Rose' Träume, Vergangenheit und ihre Schwierigkeiten mit sich selbst. Vermischt mit einem interessanten Science Ficion Setting, welches aber nur den Rahmen für Rose' Entwicklung stellt. Ich fand die Übertragung der Ideen der Autorin gut, vor allem beschreibt sie auch wirklich was in dieser "dunklen Epoche" passiert ist, anstatt wie in vielen anderen Büchern, nur Andeutungen zu machen. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber ich fand die Entwicklung der Menschheit nachvollziehbar und ein schönes "extra" und gute Abwechslung zu dem eigentlichen Hauptstrang, der Entwicklung der Protagonistin.

Und was für eine Entwicklung! Mir war Rose von Anfang an sympatisch, auch wenn sie wirklich sehr unsicher, eigen und zum Teil auch merkwürdig ist. Die Einzelheiten, die man im Laufe des Buches erfährt, schaffen ein immer klareres Bild von ihr und sind einer der besten Charakterisierungen, die ich dieses Jahr gelesen habe. Klar gibt es immer mal kleinere Schwächen in den Handlungsabfolgen und Überleitungen. Nicht alle Charaktere sind ins Detail ausgereift. Die Schwärmerei von Rose z.B ist nicht voll und ganz überzeugend, aber hat ihren Charme.

Einige Wendungen waren für mich überraschend und haben mich schlicht umgehauen. Der Strang um ihren "Verfolger" hingegen war recht vorhersehbar. Aber es handelt sich schließlich um ein Debutroman und diese paar Ungereimtheiten haben mich überhaupt nicht gestört. Die Beziehung zu Otto (ein Genexperiment aus menschlischer und außerirdischer DNA) und sein Charakter an sich, waren wirklich großartig! Die Unterhaltungen der Beiden sind so einfühlsam und berührend, in der Regel nerven mich solche "sentimentalen" Ausführen, aber in diesem Fall kann ich einfach nur sagen: Wow!

Fazit
.............

Dieses Buch ist ganz schwierig einzuordnen. Es hat Science Fiction Elemente, es hat Liebesbeziehungen, es ist traurig, berührend und fesselnd zugleich. Ich hätte nicht erwartet, dass es mir SO gut gefallen wird. Der Mix hat mir richtig zugesagt und ich werde mit Sicherheit die Augen nach weiteren Veröffentlichungen der Autorin offen halten!

4,5 Sterne


0 Responses

Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment