Titel: Anna and the French Kiss
Deutsche Fassung: Herzklopfen auf Französisch
Autor: Stephanie Perkins
Reihe: -
Seiten: 372
Verlag: Dutton
Format: Kindle
Preis: 5€
ISBN (Buch): 0525423273
Erscheinungsdatum: 2. Dezember 2010
Genre: Contemporary: YA
Sprachschwierigkeit: 1

Verliebt in der Stadt der Liebe - Zuckersüß, teilweise vorhersehbar, aber einfach wunderschön gemacht...


Inhalt
...............

Anna wird unfreiwillig in das "School of America" Internat in Paris geschickt. Ein ganzes Jahr soll sie weit weg von ihren Freunden, ihrem Job und ihrem Schwarm verbringen (dabei kamen sie sich gerade erst näher). Sie ist deshalb zunächst alles andere als glücklich, doch das ändert sich sobald sie in der "Stadt der Liebe" ankommt. Sie lernt ihren Mitschüler Etienne St. Clair kennen, findet in ihm einen wunderbaren Freund und beginnt nach und nach mehr in ihm zu sehen. Doch die Sache hat einen Haken, Etienne ist bereits vergeben...

Mein Eindruck
..................................... 

Die Geschichte hört sich sehr klischeehaft an und ich wäre allein durch den Klapptext sicher nicht darauf aufmerksam geworden. Überzeugt haben mich die unheimlich vielen guten Bewertungen: Die Geschichte sei schön, nachvollziehbar und vor allem eine begrüßenswerte langsame Entwicklung der Liebesbeziehung. Hier gibt es keine "Liebe auf den ersten Blick", hier geht es um eine Freundschaft, in der zwar bald klar ist, in welche Richtung sie gehen soll, sich aber die Charaktere erst entwickeln und ihren Weg finden müssen.

Gut finde ich, dass es nicht nur um Anna und Etienne geht. Es geht unter anderem darum, wie sich Anna in eine bereits bestehende Gruppe von Freunden integriert und sich neu zurechtfinden muss. Wie es ist, sich in einem neuen Land mit fremder Sprache und Kultur einzuleben und was es braucht um es irgendwann "zu Hause" zu nennen.
Die einzelnen Nebencharaktere wirkten für mich sympathisch und lebendig, man konnte sich wunderbar ein Bild davon machen, wie sie zusammensitzen und sich gegenseitig aufziehen, aber auch füreinander da sind. Es ist zum Glück keine Alles-ist super-Geschichte, sondern jeder hat so seine Probleme und Schicksalsschläge, vor allem die Beziehung zu den Eltern ist oft schwierig.

Hauptstrang ist die Beziehung zwischen Anna und Etienne und das ist meiner Meinung nach, eine Entwicklung, wie sie sich auch im wirklichen Leben abspielt. Man schaut sich nun mal nicht einmal in die Augen und weiß, dass man für immer füreinander bestimmt ist. Ich finde die Autorin konnte hier einen guten Eindruck der Gefühle vermitteln, eine Mischung aus Hoffnung, Zweifel, Angst, aber auch Vertrauen.

Fazit
.............

Anna and the French Kiss ist eine eher ruhige Liebesgeschichte, die einiges zu bieten hat. Mich hat die Geschichte gefesselt und vor allem Anna ist mir als ruhiger, besonnener, aber auch mit Selbstzweifeln versehener Charakter sehr ans Herz gewachsen.
Mir hat es gefallen (ist vor allem abgeschlossen!) und eine nette Abwechslung zu den "unsterblichen" Lieben die man sonst so geboten bekommt. Im September ist eine weitere Liebesgeschichte der Autorin erschienen, die ich mir sicher mal anschauen werde!

4,0 Sterne
2 Responses
  1. Reni Says:

    Das klingt toll!!! Ich lese es immer noch sehr gerne. Und stimmt, dieses "Liebe auf den ersten Blick"-Ding ist wirklich unrealistisch und gerade deshalb lese ich solche "Aus Freundschaft wird Liebe"-Bücher auch um einiges lieber. Eine schöne und knackige Rezi!

    Liebe Grüße
    Reni


  2. Tina Says:

    Ich danke dir Reni ;)
    Ich muss wirklich bald mal "Lola and the boy next door" lesen. Leider hat sich der Ebookpreis schon seit Monaten nicht verändert.

    Ich freue mich schon auf deine Rezension zur deutschen Version "Herzklopfen auf Französisch"! (Gleich mal editieren hier^^)


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment