Titel: A Million Suns
Deutsche Fassung: Godspeed - Die Suche, erscheint im Dressler Verlag August 2012
Autor: Beth Revis
Reihe: Across the Universe #2
Seiten: 386
Verlag: Razorbill
Format: gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
Preis: ca. 13€
ISBN:  159514398X
Erscheinungsdatum: 10. Januar 2012

Achtung: Spoiler zum 1. Band "Godspeed", Rezension dazu befindet sich hier. Diese Rezension am Besten nur lesen, wenn man den Beginn der Reihe bereits kennt.

- Die Sprache ist mit einigen Englischgrundlagen gut lesbar -

Inhalt
................

A Million Suns schließ nahtlos an Godspeed/Across the Universe an. Elder (im dt. Junior) hat die Herrschaft von Eldest (im dt. Ältester) übernommen und muss sich seiner Position als Anführer stellen. Doch ohne die Droge Phydus ist das Herrschen weit aus schwieriger als gedacht, die Schiffsbewohner können zwar endlich Gefühle zeigen, sind nun aber keine bloßen "Arbeitsbienen" mehr. Sie vernachlässigen ihre Aufgaben, beginnen zu Denken und zudem werden auch noch die Vorräte knapp. Das "Eldest"-Systems beginnt zu wackeln.

Amy befindet sich mehr denn je in einer Außenseiterolle, sie wird als Elders "Ablenkung" abgestempelt und muss sich in der Öffentlichkeit verbergen. Doch die Unruhen sind nicht ihre einzigen Sorgen, der Zustand des Schiffes stellt sich als noch bedrohlocher heraus als erwartet. Amy und Elder stehen außerdem vor einem großen Rätsel, das Orion in erster Linie Amy hinterlassen hat. Kann dieses Rätsel die Lösung aller Probleme sein? Oder wird sich dadurch alles noch verschlimmern?

Mein Eindruck
..................................... 

Zunächst muss ich mich hier ganz eindeutig als Beth Revis Fan outen. Fan in dem Sinne - ich mag ihre Art zu schreiben, ihre Gedanken und wie sie das Ganze auf die Situation der Goodspeed überträgt. Natürlich sehe ich wie jeder andere die Schwächen, nicht alles ist exakt und nachvollziehbar ausgearbeitet. Es gibt die ein oder andere Logiklücke. Die Sache ist aber die, sobald ich eines ihrer Bücher aufschlage, beginne ich das Lesen zu genießen und so gut wie Nichts kann meine Freude trüben. Deshalb weise ich an dieser Stelle daraufhin hin, wie extrem subjektiv meine Bewertung ist. Ich glaube aber, hat einem Band 1 ähnlich gut gefallen, wird man mit dieser Fortsetzung ebenso zufrieden sein wie ich. Fand man sie bereits nur "durchschnittlich", wird sich auch in der Fortsetzung nichts ändern. So das musste ich nun loswerden und hoffe ich wecke keine falschen Erwartungen :)

Ich konnte mir zum Ende des 1. Bandes ehrlich gesagt nicht vorstellen, wie man diese Reihe sinnvoll fortsetzen kann. Durch die Enthüllung des Mörder am Ende, war mir nicht klar, wie man noch das Interesse des Lesers auf zwei weitere Bände wecken sollte.

Erfreulicherweise habe ich mich getäuscht! Beth Revis lässt das "Eldest"-System ordentlich wackeln und zeigt (für mich) nachvollziehbar auf, wie Unruhen und Rebellionen entstehen können. War man im ersten Band der Meinung, Phydus wäre eine platte Lösung gewesen, sich die Situation auf dem Schiff "Autorfreundlich" zu gestalten, finde ich konnte Beth Revis in diesem Teil aufzeigen, wie es auch anders geht. Dass sie sich auch mit diesen Themen auseinandergesetzt hat und eine mögliche Entwicklung auf dem Schiff zeigt. 

Vor allem die Tatsache, dass Elder richtig Nerven zeigt und stellenweise total überfordert mit seiner Herrschaftsstellung ist, hat mir gut gefallen. Er hat eine Entwicklung durchgemacht, er wackelt, er löst manche Dinge gut, in anderen Situationen erfährt man viel über seine Zweifel und Fehler.

Auch Amy entwickelt sich weiter. Sie kommt mit ihrer Rolle auf dem Schiff immer noch nicht klar. Sie weiß nicht wo sie sich einordnen soll und man könnte sie zwischenzeitlich fast als depressiv bezeichnen. Zum Ende hin konnte sie mich richtig überraschen, diese Entwicklung habe ich nicht vorhersehen können.

Allgemein gesagt fehlt mir jedoch ein wenig das Verständnis, wo nun die Anziehung zwischen Elder und Amy herkommt. In diesem Band steht so einiges zwischen den beiden und manchmal habe ich das Gefühl mit einer einfachen Freundschaft wären die Zwei besser bedient.
Wie Amy auch zutreffend in dem Buch sagt, sie ist sich nicht sicher ob es wirklich ihre Gefühle sind oder die Tatsache, dass nur Elder in Frage kommt. Vielleicht setzt sich die Autorin damit im 3. Band noch mehr auseinander.

Zu kritisieren habe ich die bleibende Schwarz-Weiß Malerei der "Bösewichte". Böse ist und bleibt einfach böse. Allerdings erfährt man über Orion und seine Beweggründe diesmal wesentlich mehr.

Kommen wir zu Orion und seinem Rätsel: hier kann ich nur sagen - wow! Mir hat das wahnsinnig gut gefallen, diese tollen Ausschnitte von Videos und Nachrichten. Eine Schnitzeljagd quer über das Schiff und ich habe mitgefiebert. Die meisten Wendungen konnten mich überraschen, aber ich sag mal die "Über"-überraschung hat mich nicht ganz von den Socken gehauen, da hatte ich bereits den richtigen Riecher.

Das Buch endet nicht direkt mit einem Cliffhanger, aber schon so, dass man wirklich, gerne direkt die Fortsetzung lesen will und sich denkt: 1 Jahr warten :( Wenn man den Nerv hat, vielleicht wirklich sich noch Zeit lassen bis das TB erscheint oder noch länger. Ich fand den 1. Band abgeschlossner als diesen. Hätte ich es vorher gewusst, hätte ich vielleicht noch ein paar Monate mit dem Lesen dieses Bandes gewartet.

Fazit
.............

Für mich eine befriedigende Fortsetzung, mit der ich so nicht gerechnet habe. Ich bin immer wieder überrascht, welche Freude mir die Bücher von Beth Revis bereiten. Mir gefällt das Setting des Raumschiffes, ich mag die Entwicklungen und Charaktere. Sicherlich verfällt Beth Revis ganz gerne in Schwarz-Weiß Malerei, hat mir aber durch die Schnitzeljagd Orion deutlich nähergebracht. Die Ausgangsituation für den 3. Band finde ich fantastisch - ich kann es kaum erwarten!

4,3 Sterne



3 Responses
  1. Reni Says:

    Eine tolle Rezi! Ich fand "Goodspeed - Die Reise beginnt" zwar nicht perfekt, aber doch recht gelungen. Auf die deutsche Forsetzung bin ich also schon sehr gespannt ... und das was du hier schilderst, hört sich doch recht gut an. Die leicht fehlende Lovestory mal ausgenommen. *Gespannt bin!*

    Dank Amelie bin ich übrigens gerade hier gelandet. Einen tollen Blog hast du! :)

    LG Reni


  2. Tina Says:

    Ich glaube auch, wenn dir "Godspeed" gut gefallen hat wird dir der 2. Teil ebenso gut gefallen. So vom Gefühl her fand ich ihn sogar ein bisschen besser.

    Freut mich, dass du hierher gefunden hast! Ich schaue gleich mal bei dir vorbei :)


  3. Lydia Says:

    Sehr schöne Rezension! :)
    Diese Reihe wird glaube ich mit jedem Band besser und ich frage mich, wie ich bis nächstes Jahr warten soll, bis "Die Ankunft" erscheint. =.=

    LG, Lydia


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment