Titel: Ugly - Verlier nicht dein Gesicht
Originaltitel: Uglies
Autor: Scott Westerfeld
Reihe: Uglies #1 
Seiten: 410
Verlag: Carlsen
Format: Taschenbuch
ISBN:  3551310068
Preis: 8,95€ 
Erscheinungsdatum: Neue Auflage: 1. Februar 2011
Erste Auflage: 2007


Was würdest du alles tun, um hübsch zu sein?
 
Inhalt
.................

Tally lebt in einer Welt in der es keine äußerlichen Ungerechtigkeiten geben soll. Am 16. Geburtstag wird aus jedem Ugly ein Pretty, durch Schönheitsoperationen werden alle "Makel" beseitigt. Deshalb kann Tally ihren 16. Geburtstag kaum erwarten, sie will endlich eine Pretty sein und ihren Freunden nach "Pretty-Town" folgen.

In den wenigen Wochen vor ihrer Operation lernt sie Shay kennen. Doch Shay ist ganz anders, sie sträubt sich und möchte ihr Gesicht so wie es ist behalten. Schließlich flüchtet sie an einen Ort, an dem es keine OPs und Vorschriften gibt. Tally gerät dadurch ins Visier der Regierung und wird vor eine folgenschwere Entscheidung gestellt...

Mein Eindruck
.....................................

Ich habe mir den ersten Teil von Scotts Westerfelds Reihe ausgeliehen, weil ich neugierig war was sich hinter dieser Serie verbirgt. Das Cover habe ich schon 100 mal gesehen und irgendwo kam es mir bekannt vor, aber ganz sicher war ich mir nicht mehr.

Scott Westerfeld präsentiert eine Welt, die versucht sich von äußerlicher Oberflächlichkeit zu lösen, indem jeder Mensch ab seinem 16. Lebensjahr durch Operationen "hübsch gemacht" wird. Wenn es nur noch schöne Menschen gibt, kann es ja keine Ungerechtigkeiten geben, oder?
Als Leser wird einem schnell klar, wie himmelschreiend falsch diese Einstellung ist. Dennoch können es die Uglies kaum erwarten ihre unumgängliche Pubertät zu beenden und zu einem angestrebten Schönheitsideal zu werden. Die jungen Menschen werden von klein auf dazu erzogen, alles unförmige, vom Ideal abweichende, als Hässlichkeit wahrzunehmen.

Nur Tallys Freundin Shay scheint hinter die Fassade zu blicken und versucht Tally zu überzeugen mit ihr zu fliehen. Hier beginnt Tally ungeheuer naiv zu wirken, sie lässt sich voll und ganz vom System einwickeln und sieht kein Stück dahinter.

Das ist auch ein wesentlicher Punkt, der mir nach und nach die Lesefreude getrübt hat. Die Charaktere sind sehr stereotyp, jeder steht für bestimmte Standpunkte und blickt keinen Zentimeter über den Tellerrand hinaus. Dadurch konnte ich auch keinen der Charaktere so richtig ins Herz schließen. Tally ist und bleibt naiv und tendiert dazu seltsam zu reagieren. Shay schwankt zwischen blauäugig und nervig. Und David, die potentielle große Liebe, ist flach wie ein Toastbrot.

Darüber hinweg konnte mich zumindest die erste Hälfte des Buches trösten. Die Entwicklung der Handlung war interessant und ich mochte die vielen actionreichen Szenen. Doch ab der Hälfte war mir alles zu verworren, die Charaktere waren mir zu sprunghaft und die weitere Handlung zu konstruiert.

Auch die Wendung am Ende konnte mich nicht vom Hocker reißen, allein schon die Titelnamen sagen ja ziemlich genau voraus was mit Tally passieren wird.

Fazit
.............

Ich glaub nicht, dass Ugly/Pretty/Special eine schlechte Reihe ist. Meine Vermutung ist, dass ich mittlerweile einfach zu "alt" dafür bin und diese Reihe eher nur für jüngere Leser zu empfehlen ist. Ich bin mir ziemlich sicher, vor fünf, sechs Jahren hätte meine Wertung ganz anders ausgesehen. Meine Neugier ist nun gestillt, aber für mich ist die Reise in die Vergangenheit nun beendet.


 Ich gehöre leider nicht mehr zur Zielgruppe
2,5 Sterne
7 Responses
  1. Lenchen ... Says:

    Ich muss dir zustimmen, ab der zweiten Hälfte war mich auch so ziemlich alles egal, was passiert ;D Pures Desinteresse ist aufgekommen ^^
    Ja, es ist ganz klar ein Jugendbuch, aber auch 'ältere' hatten so von dem Buch geschwärmt und da dachte ich, dass es schon entsprechend gut sein muss ... Betonung liegt auf 'dachte', so war es nämlich irgendwie nicht :P
    Wären die Charaktere etwas 'standfester' gewesen, wäre das Buch vermutlich besser bei mir angekommen ;D
    Also die Reihe wird höchstwahrscheinlich ohne mich weitergehen. Wie sieht es bei dir aus? ;)


  2. Tina Says:

    Nope, ich lese es auch nicht weiter.
    Ich könne mir zwar alle vier Bände (Ist ja ein dreiteiler + 1 irgendie extra) in der Bücherei leihen, aber dafür ist mein Interesse einfach zu gering.

    Ich glaube auch, etwas mehr Persönlichkeit und die Wertung hätte schon anders aussehen könne. Wir haben da wohl etwas zu viel erwartet ;P


  3. Vor einiger Zeit hatte mich die Reihe auch sehr neugierig gemacht, aber das hat sich von allein gelegt..
    Wenn ich die Rezi les bin ich auch nicht unglücklich drüber ;)


  4. Anorielt Says:

    Interessante Meinung. Na mal schauen ob ich es auch so empfinden werde :-)


  5. Tina Says:

    @suppenhuenchen:

    Nö, also das brauchst du nicht bereuen. Wir sind uns da ja meistens einig ;)

    Anorielt:

    In der ersten Hälfte hätte ich eigentlich zwischen 3 und 4 Sterne tendiert, aber danach... Lass dich einfach überraschen, vielleicht findest du mehr Zugang zum Buch. Ich finde aber für TB hat man ein besseres Preisleistungsverhältnis als so manches was als Hardcover mit weniger Seiten für 17€ verkauft wird.


  6. Hannah Says:

    DIe Bücher habe ich auch schon vor Jahren gelesen *_*
    Allerdings muss ich dir zustimmen, denn Tally ist wirklich ein bischen SEHR komisch :D
    Aber die Bücher wirklich sehr gut. ( Aber gut möglich, dass es auf das Alter ankommt, denn als ich die BÜcher gelesen habe, war ich ... ich weiß es schon garnicht mehr :D das war so vor 5-6 Jahren und der Buchgeschmak ändert sich ja auch ^^)
    Jedoch muss ich sagen der zweite Teil ist besser als der erste und der dritte so Mittelmaß, während man sich den 4. einfach sparen kann, weil es nicht viel zu Story beiträgt und Tally nur gefühlte 10 seiten vorkommt :D

    LG Hannah :)


  7. Tina Says:

    @Hannah:

    Danke dir! Schon mal gut zu wissen, dass man sich Teil 4 eigentlich sparen kann. Mir ging es ähnlich, ich hatte das Buch vor 5-6 Jahren das erste Mal entdeckt und seither wieder aus den Augen verloren. Ich vermute da auch, der Geschmack hat sich einfach geändert.

    Wenn mir irgendwann der Lesestoff ausgeht (sehr unwahrscheinlich ich weiß^^) dann würd ich vielleicht Pretty doch noch leihen irgendwann, aber im Moment lasse ich es so stehen.

    Liebe Grüße!


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment