Titel: Destiny Binds
Originaltitel: -
Autor: Tammy Blackwell
Reihe: Timber Wolves Trilogy #1 
Seiten: 222
Verlag: Selbstveröffentlichung
Format: Ebook
ISBN:  1460918681
Preis: ca. 0,89€
Erscheinungsdatum: 3. März 2011
Genre: Jugendbuch

Sprachschwierigkeit: 1
(1=einfach 2=mittel 3=schwer)

Einige altbekannte Elemente, die Mischung machts? 

Inhalt 
.................

Scout glaubt an Regeln, Logik und ihre Jugendliebe Charlie Hagan. Alex Cole glaubt an Scout, Magie und Bestimmung. Als die beiden aufeinandertreffen, gerät Scouts leben ins Wanken. Sie erfährt, dass die Menschen in ihrer Umgebung nicht das sind, das sie zu sein scheinen und Mythen vielleicht doch nicht nur Mythen sind. Zwischen den Fronten muss sie eine Entscheidung treffen...

Mein Eindruck
.....................................

Selten musste ich bei einem Buch soviel schmunzeln und ab und an auch laut herauslachen, Scout als Heldin ist einach liebenswürdig, witzig und wunderbar sarkastisch. Der Schreibstil hat mich von Beginn an gefesselt und mich über einige altbekannte Elemente hinwegsehen lassen.

Altbekannt:

  • Werwölfe. Keine Überraschung, das legt einem schon der Titel der Reihe nahe. Die Wölfe bringen hier auch nichts grundsätzlich neues, wenn man schon das ein oder andere Werwolfbuch gelesen hat. Rudel, Rangordnungen, verstärkte Sinne etc.
  • Love-Triangle. Da hätte ich den Klapptext wohl genauer lesen sollen, grundsätzlich schrecken mich solche Konstruktionen ab. Ich fand es aber in diesem Buch nicht wirklich schlimm, denn es ist immerhin nachvollziehbar. Scout ist auch nicht 90% des Buches hin und hergerissen sondern kann schon einigermaßen sagen, was sie will und setzt sich auch dafür ein.
  • Böser Cliffhanger am Ende. Aber die Fortsetzung ist bereits am 31. Dezember erschienen und ist wieder genauso günstig.
Erfreulich:

  • Steers. Eine Mischung aus Bekanntem, habe ich aber in Kombination mit Wölfen noch nicht erlebt.
  • Scout. Mich hat sie oft zum Lachen gebracht, ich wünschte es würde mehr Scouts in der Jugendbuchwelt geben.
  • Preis. Das Preisleistungsverhältnis ist einfach unschlagbar. Ich habe schon unsäglich viele Bücher für um die 16€ gelesen, die wesentlich schlechter sind. Für gerade mal 0,89€ kann ich mich sicherlich nicht beschweren.
  • Romantik. Meistens lässt mich Kitsch erschaudern, in diesem Fall aber konnte ich mir häufiges Lächeln und Seufzen über die nachvollziehbare Annäherung zwischen Alex und Scout nicht verkneifen. Mir hat der Romantikanteil gut gefallen.
Fazit
............. 

"Destiny Binds" hat mir trotz seiner bekannten Elemente erstaunlich gut gefallen. Mit Sicherheit hat die Portion Humor von Scout dazu beigetragen und die Tatsache, dass sich das Buch locker weglesen lässt. Klar hat es seine Ecken und Kanten, für dieses Preisleistungsverhältnis aber hat es mich wunderbar unterhalten. Die Fortsetzung ist direkt gekauft und ich werde sie mir demnächst zu Gemüte führen!

3,5 Sterne

2 Responses
  1. Lenchen ... Says:

    Naja, ich muss zugeben, dass ich mit Werwölfen und Vampiren derzeit auf Kriegsfuß stehe ... ;D
    Das Preis/Leistungsverhältnis von Selbstveröffentlichungen ist wirklich der Hammer, selbst wenn da ein Buch mal 3 Euro oder so kostet. Das ist ein klarer Vorteil von eBooks: Kleinere Autoren haben die Möglichkeit ihre Werke ein bisschen populärer zu machen, und wir als Leser können für kleines Geld 'gute' Geschichten erwerben. Selbst wenn das Buch mal nicht der Brüller ist, ist nicht viel Geld kaputt ;) Mit den paar Euro unterstützt man solche Autoren doch gerne :)
    Ich muss mir meinen eBook-Reader auch mal wieder zu Gemüte ziehen ... Der gammelt in irgendeiner Schublade vor sich hin ... ^^


  2. Tina Says:

    An Vampire kann ich auch nicht heran gerade, aber Werwölfe war schon wieder eine Weile her ;) Die Bewertungen sahen auch richtig gut aus für "Destiny Binds" und ich wurde nicht enttäuscht.

    Ich finde auch, dass sich der E-Reader genau für solche Bücher unheimlich lohnt. Auch die Fortsetzung kostet wieder nur 0,82€, sehr viel günstiger gehts einfach nicht. Auch wenn es natürlich nicht immer die absoluten Schätze wie "Angelfall" sind.

    Tz,tz da gammelt der Reader also in der Schublade herum ;P Ich brauch nichts zu sagen, bisher habe ich auch erst eine Handvoll Bücher darauf gelesen aber immerhin Tendenz steigend!


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment