Titel: Memento
Originaltitel: Pure, erschienen bei Grand Central Publishing, ISBN 1455503061
Autor: Julianna Baggott
Reihe: Pure #1 
Seiten: 464
Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus)
Format: Gebunde Ausgabe mit Schutzumschlag und Lesebändchen
ISBN:  3833901136
Preis: 16,99€ 
Erscheinungsdatum: 16. März 2012
Genre: Jugendbuch (Dystopie)
Leseprobe: Klick

Die etwas andere Dystopie seiner Zeit - düster, verstörend, aber einfach gut!

Inhalt 
.................

Neun Jahre ist es her, dass Bomben über einer amerikanischen Stadt fielen und sie in zwei gänzlich unterschiedliche Lebensräume geteilt haben. "Memento" vereint hier zwei Dystopie-Szenarien in einem Buch: 

Das Kapitol: Ein unter der Kuppel liegendes Regierungsystem mit strengen Regeln und Kontrolle. Allerdings leben die Menschen behütet, in Sicherheit und sind von den Bomben und deren Auswirkungen geschützt. Sie werden von den Menschen außerhalb der Kuppel "Die Reinen" genannt. (Hier die Verbindung zu Pure, dem Originaltitel)

Außerhalb: Hier leben die "Unglückseligen", die nicht auserwählt waren im Schutz der Kuppel zu leben. Sie haben das volle Ausmaß der Bomben zu spüren bekommen: Zerstörung, Verluste und die "Verschmelzungen". Das Rebellenregime OSR wütet ohne Kontrolle mit großen Verlusten.

Die fast 16-jährige Pressia lebt außerhalb der Kuppel und muss sich täglich dem Überlebenskampf stellen. Ihr Geburtstag steht bevor und somit auch der Tag, an dem sie von der OSR eingezogen werden soll. Der Verschwörer Bradwell könnte ihre Rettung sein, aber schließlich wird sie doch erwischt...

Mein Eindruck
.....................................

Meine Güte was für ein Buch! Selten habe ich so etwas verstörendes, düsteres aber auch auf seine Art geniales gelesen. Es ist eine völlige Kehrtwendung vom "Mainstream" der Dystopien und eine für mich mehr als nur erfrischende Abwechslung!

Eins muss einem aber klar sein, man muss wissen worauf man sich einlässt! Diese Dystopie ist mit Sicherheit kein fröhlicher Ringel Ringel Reihe Tanz bei dem am Ende immer alles gut geht! Im Gegenteil Julianna Baggott spielt oft bewusst mit der Schmerzgrenze des Lesers und hat einige schaurige Kreationen und trostlose Schicksale zu bieten. Viele Beschreibungen von Gefühlen sind nicht zu finden, sondern das meiste ist unterschwellig, versteckt sich in den Dialogen und zwar gerade in dem, was nicht gesagt wird. Es weint niemand herum, dass es ihm so schlecht geht, sondern es werden oft Schicksale miteinander verglichen und jeder ist froh, wenn er irgendwie über die Runden kommt.

Herausragend waren für mich die vielen verschiedenen Ideen der Autorin, wie sich Menschen zum Zeitpunkt der Bomben mit allem in der Umgebung "verschmelzen" konnten. Die Protagonistin Pressia zum Beispiel hielt eine Puppe in der Hand, die zu einem festen Bestandteil vom Handgelenk an verschmolzen ist. Sogar die Augen der Puppe bewegen sich, wenn sie aufgeregt ist... Gerade durch seine Details brennt sich ein deutliches Bild des Settings vor allem außerhalb der Kuppel ein. Zum Beispiel der Begriff "Memento", sind die Erinnerung der Menschen an das Davor und es ist ein Vertrauensbeweis sich diese Erinnerungen untereinander auszutauschen. Da gibt es so vieles zu entdecken und ich kann nur sagen wessen Neugierde geweckt ist, lest es!

Trotz seiner Fantasy-Elemente in Form der Verschmelzungen ist "Memento" erschreckend realistisch. Endzeit ist ein düsteres und ernstes Thema und in diesem Buch wird es auch wirklich als solches behandelt! Die Menschen mussten leiden, es mussten viele sterben und die anderen können von Glück reden noch zu leben. Auch wenn man dieses Leben nicht unbedingt als "schön" bezeichnen kann. Der Schreibstil und die Dialoge werden darum nicht jedem gefallen, am besten ist es sich die Leseprobe vorher anzuschauen. (Oben verlinkt)

Kommen wir zu den Punkten, die mir nicht ganz so gut gefallen haben. Durch den distanzierten Schreibstil, bleibt es leider unvermeidbar, dass einem die Charaktere nicht vollständig ans Herz wachsen. Fünf verschiedene Erzählperspektiven haben die Wirkung wohl noch verstärkt, weniger wäre in dem Fall einfach mehr gewesen.
Einige Wendungen waren für mich nicht sonderlich überraschend und deren "Auflösung" wurde mir ein Stück zu weit in die Länge gezogen.

Allem in allem: Ich war gepackt, ich war gefesselt und trotz kleinerer Mängel fasziniert von der Welt, die Julianna Baggott geschaffen hat!

Fazit
............. 

Meiner Meinung nach kann man vieles über "Memento" sagen, aber "durchschnittlich" ist es mit Sicherheit nicht! Es ist verstörend, es ist düster, es ist "Memento"! Ich kann nur sagen, versucht es mit der Leseprobe, wenn sie euch nicht abschreckt und ihr ein Händchen für stimmige Settings und keine Scheu vor düsteren Beschreibungen habt, dann gibt es nicht viel zu Überlegen!


 Eine stimmige, düstere Dystopie, die aber nicht für jedermann geeignet ist.
4,2 Sterne
14 Responses
  1. Jessi Says:

    Wow das hätte ich nicht erwartet. Die Meisten sprechen nicht wirklich gut von dem Buch, daher überrascht es mich, dass deine Rezi so positiv ausfällt. Die Leseprobe habe ich schon gelesen und leider konnte sie mich nicht überzeugen aber ich freue mich, dass dir das Buch so gut gefallen hat.
    LG Jessi


  2. Buchtastisch Says:

    Ah, bei dem Buch war ich mir unsicher, ob ich es lesen soll oder nicht... Hm... Klingt auf jedenfall nicht schlecht! Andererseits sollte ich langsam mal meinen SuB abarbeiten (denn sonst läuft es so, dass ich die Bücher iwann ungelesen aussortiere *lalala*). Wie dem auch sei: Wie immer eine schöne Rezi :D

    GLG und fühl Dich gedrückt!
    Monika


  3. Kathriona Says:

    Die Leseprobe fand ich interessant. Man hat schnell gemerkt, dass der Schreibstil ein spezieller ist, aber abgeschreckt hat er mich nicht.
    Ich mag Bücher ohne Happy-Ends genaus wo wie solche mit, wenn es zur Geschichte passt, von daher hat mich deine Rezension neugierig auf das Buch gestimmt :-) Ich weiß nur noch nicht so recht, da es irgendwie auch etwas gruselig klingt und ich definitiv kein Horror-/Triller-Leser bin ...

    Liebe Grüße


  4. Melanie S. Says:

    Jetzt steht nur noch eine Kurzgeschichte zwischen mir und diesem Buch und ich bin schon sooo neugierg - nach deiner Rezension noch mehr! Ich schätze morgen werde ich mit dem Lesen beginnen und dann werde ich endlich auch sagen können, wie mir die Geschichte gefällt. Nach einigen eher mittelmäßigen Dystopien wäre mir eine Ungewöhnliche sehr recht :)
    liebe Grüße


  5. Crini Says:

    Verstörend und düster mag ich ja besonders gern, da bin ich mal gespannt drauf. Ich wollte es mir auf englisch kaufen, aber da das HC (mit dem schöneren Cover) so teuer ist, warte ich da wohl auf das TB.


  6. Tina Says:

    @Jessi:

    Danke dir! Für mich war es auch eine richtige Erleichterung, so richtig überzeugend fand ich die letzten Dystopien ja leider nicht. Aber ich hatte in dem Fall darauf gesetzt, dass mir düster und anders gefallen wird^^

    @Moni:

    Hast du dir schon die Leseprobe angeschaut? Ich glaube da kann man ziemlich genau sehen, ob einem der Stil zusagt. Aber ich kenn das mit dem SuB, ich wollte es für den Monat updaten und ich bin mir ziemlich sicher die 50 hab ich geknackt :(

    @Kathriona:

    Dass dir die Leseprobe gefallen hat ist schon mal ein gutes Zeichen! Gruselig sind eher die Verschmelzungen und die Bilder die man dabei im Kopf hat. Die Stimmung ist ein wenig unheimlich, aber jetzt nicht übertrieben. Also ich denk auch als Nicht-Thriller/Horror Fan könnte das Buch etwas für dich sein.

    @Melanie:

    Oh ich bin so neugierig, was du sagen wirst! Ungewöhnlich ist "Memento" definitiv, man kann es nicht besser beschreiben, dabei hast du es noch nicht mal gelesen :)

    @Crini:

    Dann bin ich gespannt wie es bei dir im Original rüberkommt! In dem Fall würde ich es mir auf englisch nicht zutrauen, wegen den ganzen Beschreibungen, mir wären da einige Details entgangen. Aber du bist da ja viel fitter ;P Mir ist der teure Preis auch schon aufgefallen, als Vorbestellung war die deutsche Version sogar günstiger.


  7. Crini Says:

    Ich hatte da schon irgendwie die Befürchtung, dass sie die Ausgabe vll nicht mehr nachdrucken, denn auf amazon ist sie schon nicht mehr erhältlich und da hatte sie wenigstens 15€ gekostet.


  8. Tina Says:

    @Crini:

    Puh bis September wartest du ja noch eine lange Zeit! Vielleicht sinkt die Kindleversion im Laufe der Zeit... Aber ich hab eben mal geschaut man könnte es sich von Amazon.co.uk importieren aber mit Versand läufts wohl auch auf die 15€ hinaus. Bei Amazon gibts ja die deutsche Version schon gebraucht für 9€. Die willst auf keinen Fall lesen?


  9. Crini Says:

    Neee, das landet dann eh auf dem Sub und versauert da,weil ich so ungern auf deutsch lese :D


  10. MacBaylie Says:

    Schöne Rezi. Das Buch hatte ich auch schon im Auge, denn die Leseprobe hat mir gut gefallen. Ich hab auch eine Hörprobe dazu gehört - da fand ich es sehr interessant, dass von drei verschiedenen Sprechern gelesen wird (deren Stimmen mir ausnahmsweise mal zusagen)

    Liebe Grüße
    MacBaylie


  11. captain cow Says:

    Sooo nachdem ich meine Meinung dazu auch endlich getippt habe, kann ich mir deine Rezi auch mal durchlesen. Wirklich schöne Rezension, gefällt mir richtig gut. Und ich kann dir weitestgehend zustimmen. Die Kreationen waren echt faszinierend und schrecklich zugleich. Aber so ist irgendwie das ganze Buch... Hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen, wobei mir die Charaktere dennoch ziemlich ans Herz gewachsen sind. Ich weiß nicht, gerade diese subtilen Andeutungen und dass man einige Charaktere aus verschiedenen Perspektiven wahrnimmt, fand ich besonders einprägsam und hat irgendwie einen Draht zwischen mir und den Figuren geschaffen :D

    Ich bin schon ganz ungeduldig auf Band 2!


  12. Tina Says:

    @MacBaylie:

    Es gibt eine Hörbuchversion mit unterschiedlichen Sprechern? Gleich mal danach googeln ;) Wenn dir die Leseprobe gut gefallen hat, zugreifen!

    @captain cow:

    Genau das subtile hat mir auch sehr gut gefallen, aber irgendwo hat mir noch der letzte Schliff gefehlt. So der absolute Wow-Effekt, den für mich ein 4,5 Sterne aufwärts Buch haben sollte. Ich glaube schon, dass mir die Charaktere näher gewesen wären, wenn weniger Sprünge dabei wären.
    Ich finde zum Beispiel die Lydia Teile hätte man komplett streichen können und irgendwie anders erzählen können. Im Grunde hatte die überhaupt keinen Sinn, meiner Meinung nach auch nicht wirklich als "Druckmittel". Aber das sind eher so kleine Sachen. Ich finde so an Atmosphäre hab ich bisher keine bessere Dystopie gelesen. Bin schon gespannt auf deine Rezi!

    Auja ich auch! Leider gibt es noch keinen offiziellen Termin für Band 2. Ich hoffe das wird im Englischen machbar, keine Lust noch auf die Übersetzung zu warten^^


  13. Mandy Says:

    Das Buch will ich auch noch lesen, obwohl die Meinungen da ja eher schlecht sind. Deine Rezi bekräftigt mich aber bei meinem Entschluss. ;)
    Ich habe dir den Liebster Blog Award gegeben, da ich hier super gerne lese.
    http://glutton-for-books.blogspot.de/2012/04/liebster-blog-award.html
    LG Mandy


  14. Hallo Tina,

    wow, eine wirklich gelungene Buchbesprechung! Und das Fazit sagt wirklich alles Wissenswerte in komprimierter Form aussagekräftig aus. Bin hier absolut bei dir :-)

    Liebe Grüße

    Kay


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment