Reihe: Das Lied von Eis und Feuer
Originaltitel: A Song of Fire and Ice
Autor: George R. R. Martin
Bände: im Original bisher 5, im Deutschen erscheinen nun Band 9 + 10
Seiten: im Original bisher über 5000 Seiten
Verlag: Blanvalet, ab Band 9 Penhaligon
Format: Taschenbuch
Preis: Im deutschen pro Band 15€, ab Band 9 16€
Erscheinungsdatum: erstmalig 1. Oktober 1997
Genre: High Fantasy


Das Lied von Eis und Feuer - das beste Fantasy Epos, mit jeder Menge Vor- aber auch ein paar wesentlichen Nachteilen

Vorbemerkung 
......................................

Vor etwa einem Jahr habe ich die Reihe von George R. R. Martin gelesen und dazu auch bei Lovelybooks eine Rezension veröffentlicht. Mittlerweile ist die Fernsehserie erschienen und diesen Monat erscheinen nun auch die Fortsetzungen Band 9 + 10, die dem englischen Band 5 entsprechen. Deshalb hab ich nun meine Rezi herausgekramt, editiert und vielleicht kann der ein oder andere etwas damit anfangen ;)

Die Rezension richtet sich vor allem an alle, die mit dem Gedanken spielen diese Reihe anzufangen. Erwähnt werden nur die nötigsten Inhaltsdetails.

Mein Eindruck
.....................................

Es ist es sehr schwierig einen Band einzeln zu bewerten, weil die Handlungstränge nahtlos weitergehen und die Bände in sich nicht abgeschlossen sind. Hinzu kommt, im Deutschen wurden alle Bücher in 2 Teile gesplittet. Die Bewertung ist nicht auf einen Band bezogen, sondern auf die gesamte Reihe bisher.
Um die Handlung zu verstehen muss man zwingend mit dem ersten Teil "Die Herren von Winterfell" starten. Mittendrin anzufangen und Durchzublicken halte ich für nahezu unmöglich.

George R. R. Martin präsentiert hier eine sehr "realistische" Fantasywelt. Westeros orientiert sich am Mittelalter: es gibt Pferde, Schiffe, Schmiede, Mägde, Lords, Ladys und Könige. Magie ist nur vereinzelt zu finden, der Autor selbst äußerte sich zu viel Magie könne ein Fantasybuch zerstören. Im Dreh und Angelpunkt steht zunächst die Politik. Nach dem letzten großen Krieg vor vielen Jahren ist Frieden eingekehrt. König Robert sitzt auf dem eisernen Thron und regiert über die sieben Königslande. Jeder Teil des Reiches wird von den jeweiligen Lords verwaltet die dem König unterstehen. Im ersten Band lernt man vor allem die Familie Stark kennen, die Wölfe aus dem Norden. Lord Eddard "Ned" Stark hat Robart damals zum Thron verholfen und lebt mittlerweile zurückgezogen auf Winterfell mit seiner Frau Catelyn und seinen 6 Kindern (5 ehelich, einer unehelich). Als die rechte Hand des Königs stirbt und Robert seinen alten Freund bittet mit ihm nach King's Landing an den Hof zu kommen, muss sich Ned von einem Teil seiner Familie verabschieden. Für ihn bestehen von Anfang an Zweifel am natürlichen Tod der vorherigen rechten Hand. Die Familie der Königin (die Lannisters) spinnen ihre Komplotte und bedrohen den Thron. Ned sieht es als seine Pflicht die Wahrheit herauszufinden und wird mehr und mehr in einen Strudel aus Heuchlerei, falscher Treue und Verrat verstrickt.
(Dies ist natürlich nur einer von vielen Handlungsträngen, die im ersten Buch ihren Anfang finden, soll aber für einen ersten Eindruck genügen.)

Die ersten beiden Bände ("Die Herren von Winterfell" "Das Erbe von Winterfell") waren für mich eher als eine Art Einführung zu verstehen. Mittlerweile kenne ich die Familien, man versteht wer zu wem gehört oder kann zumindest mit dem Nachnamen die Person zu bestimmten Häusern zuordnen. Wird man in den ersten Teilen noch etwas behutsam in die große Welt eingeführt, geht es in Band 3 + 4 ("Der Thron der sieben Königreiche" "Die Saat des goldenen Löwen") mittlerweile kämpferisch zur Sache.

Ich drücke mich hier bewusst vorsichtig aus um nichts zu verraten, man muss es einfach selber lesen und mitfiebern. George R. R. Martin erzählt die einzelnen Kapitel aus den Blickwinkeln verschiedener Personen. Das zieht er auch gnadenlos durch. Man liest aus Sicht von z.B Thyrion, ist mitten in der Geschichte und zum Ende des Kapitels steigert sich die Spannung, man erfährt etwas Neues oder es passiert etwas Unerwartetes. Man will wissen wie es weiter geht, aber Seite umblättern und weiter geht es mit Arya. Was für mich dieses Buch wirklich ausmacht ist, man "schluckt" die Enttäuschung schnell herunter und ist bei der anderen Person gefangen und die Geschichte wiederholt sich von Neuem. George R. R. Martin schafft es seine Stränge zu spinnen und einen mitfiebern zu lassen.

Seine Charaktere haben viele verschiedene Facetten, auch die eher unsympathischen Lannisters haben ihre Schwächen und Ängste. Manchmal langt man sich an Kopf und fragt sich mit welcher Dummheit ein Charakter geschlagen ist und dennoch vermag sich jeder zu Entwickeln und seinen eigenen Weg zu gehen.
Für mich ist das Lesen einer langen Reihe eine völlig neue Erfahrung. Ich konnte mir nicht vorstellen, wie es ein Autor schaffen sollte, Band für Band eine spannende, überraschende Geschichte zu präsentieren und dabei nicht nachzulassen. Bis einschließlich Band 6 ist es dem Autor auch völlig gelungen sein Niveau zu halten, man könnte sogar sagen, er hat sich noch von Band zu Band gesteigert. Allerdings hat er sich mit Band 7 + 8 entschlossen, die Charaktere aufzuteilen und erst in Band 9 + 10 wieder über die andere Hälfte zu berichten. Da alles aber zeitgleich passiert gehören im Grunde Band 7 + 8 + 9 + 10 zusammen. Für mich hat dadurch das Niveau in 7 + 8 stark nachgelassen und ich hoffe sehr der Trend geht wieder aufwärts mit den Folgenden. (Die englischen Rezis und Meinungen gehen da stark auseinander).

Was man noch wissen sollte: 
  • Der Autor lässt sich immer mehr Zeit seine Reihe fortzuführen, auf den am 12. Juli 2011 erschienenen 5. Teil "A Dance with a Dragon" durften die Fans 6 Jahre lang warten. Die deutsche Übersetzung erscheint, noch ein Jahr später, nun im Mai 2012. Herr Martin ist auch nicht mehr der jüngste und ich hoffe er bleibt in bester Gesundheit um die Reihe auch zu vollenden. (Insgesamt war die Reihe auf 7 Bände im Original, 14 in der deutschen Übersetzung ausgelegt.)
  • Zur Übersetzung: Blanvalet hat die Serie neu aufgelegt mit "überarbeiteter" Übersetzung. Vor allem Eigennamen wurden hier zum Teil wahllos sinngemäß oder wortwörtlich übersetzt. Es gibt eine sehr lange Forumsdiskussion in der Ungereimtheiten und abstruse Formulierungen aufgeführt werden (Link hier). Zum Beispiel wurde aus Casterly Rock, Casterlystein. Die alte Ausgabe ist teilweise noch zu haben, sieht aber leider unschön aus in grau mit "trashigen" Covern. "A Dance with a Dragon" wird aber nur in der neuen Übersetzung erscheinen. Angeblich soll der Verlag nach den vielen Protesten der Fans teilweise Anpassungen vorgenommen haben.Ich denke aber, ist man von Beginn an, an die "Eindeutschungen" gewöhnt, fällt die Übersetzung nicht weiter ins Gewicht.
Fazit
............. 

Stellenweise ist die Reihe das Beste in Sachen Fantasy, das ich je gelesen habe. Von einem Band zum nächsten war ich in einen Leserausch versetzt und konnte nichts anderes lesen bis ich alle bisher erschienenen Bände durch hatte. Aber wie ich bereits erwähnt habe, trüben die langen Wartezeiten und das in den letzten Bänden schwächelnde Niveau den Gesamteindruck. Ich wünsche, hoffe, bete, dass George R. R. Martin wieder zu seiner Höchstform zurückfindet!

Bisherige Gesamtwertung
4,0 Sterne

8 Responses
  1. Jeanne Says:

    Gott sei dank habe ich Band 1 auf Englisch hier liegen. Erst wollte ich die Bücher in der neuen, deutschen Fassung lesen. Nachdem mich aber bei Staffel 1 der Name Schnee für einen Mann fast wahnsinnig gemacht habe, wollte ich mir den Schuber anschaffen, der die ersten vier Teile auf Englisch beinhaltet.
    Irgendwie hab ich meine Chance immer verpasst als er mal bei Amazon für 13 Euro runtergesetzt war. Vor zwei Wochen habe ich es aber nicht mehr aushalten können als ich den ersten Teil auf englisch für nur 6,90 bei der Mayersche entdeckt habe. Hab dann sofort kurzen Prozess gemacht und ihn mitgehen lassen.
    Bin ganz froh, dass ich mir den Schuber doch nicht gekauft habe, da ich nicht mag gleich eine ganze ungelesene Reihe im Haus zu haben.
    Deine tolle Rezension macht mir aber Lust nun endlich mal bald anzufangen. Ich hab nur etwas Angst das es all zu langweilig werden könnte, da ich die Serie schon kenne und man mir gesagt hat, dass sie sehr nah am Buch wäre. Dementsprechend weiß ich ja schon wie es ungefähr im ersten Teil ausgeht *seufz*


  2. Tina Says:

    @Jeanne:

    Also mein Freund hat einfach nach Ende der ersten Staffel mit Band 3 weitergelesen, bzw. dem zweiten englischen Buch. Aber da du ja jetzt das erste englische Buch schon gekauft hast ;)

    Ich würde mal sagen, du wirst es nicht unbedingt langweilig finden. Denn wirklich ALLES konnten sie ja auch wieder nicht in der Serie unterbringen. Außerdem macht es sicher auch einen großen Unterschied es in der Originalsprache zu lesen, denn George drückt sich einfach unheimlich gut aus. Im schlimmsten Fall würd ichs an deiner Stelle abbrechen und direkt mit dem zweiten englischen Band weitermachen. Verschwendet wäre das Geld nicht, denn irgendwann hast du sicherlich alle im Regal stehen und willst Buch 1 nicht misssen.

    Ich denke die Entscheidung es von Beginn an auf Englisch zu lesen war wirklich gut! Ich hatte es mir damals überlegt, aber da hätte mein Englisch einfach nicht gereicht und ich hatte zu viel Angst zu viel zu verpassen. Nun ärgere ich mich ein bisschen, weil ich mich nun ans Deutsche gewöhnt habe und große Schwierigkeiten mit "A Dance with Dragons" hatte (hab das dann ungelesen wieder verkauft). Innerhalb einer Reihe fällts mir sehr schwer die Sprache zu wechseln.


  3. Tanja Says:

    tja...die buchreihe...ich kann dir da in sehr vielem zustimmen, aber ich finde auch, das es hier extreme schwankungen gibt...entweder habe ich ein buch geliebt oder fand es richtig schlecht...und bei dieser art von epos schlaucht das ganze wirklich...aber das mit den 6 jahren zwischen einem buch, wusste ich nicht...hammer! das ist echt...wow...dreist...irgendwie :/ voll die quälerei xD es gibt auch momentan buch 9 bei blog dein buch, falls es dich reizt! :D


  4. Tina Says:

    So schwankend habe ich es eigentlich nicht empfunden - zumindest nicht bis ich Band 7+8 gelesen habe. 6 Jahre Wartezeit sind wirklich heftig und es steht auch so ein wenig in der Schwebe, ob George die Reihe auch jemals vollenden wird. Wenn er für Buch 6 und 7 im englischen jeweils wieder 6 Jahre braucht, hoffe ich er bleibt bei bester Gesundheit!

    Da werde ich mich mal bewerben. Habe auch schon überlegt es vielleicht doch noch mal für 6€ mit dem "A Dance with Dragons" TB zu versuchen. Mal schauen ;)


  5. Kathriona Says:

    Epische Fantasy war lange mein Lieblingsgenre; in der letzten Zeit habe ich leider weniger als früher aus diesem Bereich gelesen ... Daher bin ich jetzt auf der Suche nach neuem Lesestoff und freud mich sehr, dass du auch Bücher aus diesem Genre rezensiert :-)

    Die Reihe ist mir von einem Freund nachdrücklich empfohlen worden, aber ich bin noch ein bisschen skeptisch, wenn sich der Autor so lange Zeit lässt mit den Fortsetzungen.


  6. Tina Says:

    @Kathriona:

    Also da du ja von ganz vorne anfängst mit der Reihe, könnte es sein, dass du gar nicht mehr so lange warten musst. Allerdings geb ich dir Recht, wenn man von vornherein die Wahl hat, könntest du warten bis alle Bände erschienen sind.

    Aber du verpasst so lange eine wirklich tolle Reihe! Am besten wäre es wohl sich einfach die günstigen englischen TB zu kaufen. Doch wann du das machst, musst du selbst entscheiden ;P


  7. Karma Says:

    Als Leser der alten Auflagen hat mich diese neue eingedeutschte Übersetzung wahnsinnig gemacht. Hab die langersehnte Fortsetzung schließlich auf englisch gelesen...
    George Martin rechnet mit dem nächsten Band übrigens schon Ende Ende 2013. Ob er das schafft, ist natürlich eine andere Frage, aber die 6 Jahre sollen wohl eine Ausnahme gewesen sein, weil er an einem Plotstrang hing, den er nicht so recht hinbekommen konnte. Mal sehen...

    Und selbst wenn er doch länger braucht, inzwischen gibt es ziemlich viele, verdammt gute Fantasybücher, mit denen man sich die Wartezeit vertreiben kann ;)


  8. Tina Says:

    @Karma:

    Mich hat es auch schier wahnsinnig gemacht. Wahrscheinlich kaufe ich mir noch das englische TB und lese den Band dann so zu Ende. Teil 10 lese ich auf keinen Fall auf Deutsch -.-

    Ende 2013 schon? Das ist echt verhältnismäßig kurz! Da bin ich mal sehr gespannt, ob er es schafft oder seine Fans wieder vertrösten muss. Aber ich seh es mal als gutes Zeichen ;P

    Da hast du Recht, irgendwie bekommt man die Zeit dann doch rum^^


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment