Titel: Immortal Rules
Deutsche Ausgabe: bisher keine Infos
Autor: Julie Kagawa
Reihe: Immortal Rules #1
Seiten:484
Verlag: Harlequin UK, MIRA Ink
Format: Ebook
ASIN: B007D621YW
Preis: 4,79€  (TB: ca. 8€)
Erscheinungsdatum: 24. April 2012
Genre: Young Adult, Fantasy
Sprachschwierigkeit: 1-2
(1=einfach 2=mittel 3=schwer)

Ein Leben unter Monstern - doch was passiert wenn du selbst eines Tages zum Monster wirst?

Inhalt  
.................

In einer nicht allzu fernen Zukunft regieren Vampire und halten die wenigen Menschen wie Vieh. Große Vampirstädte haben sich gebildet und werden vom Hochadel regiert. Allie wächst in Armut auf und muss in den verwahrlosten Bezirken jeden Tag um ihr Leben kämpfen. Sie ist eine "Unregistrierte", das heißt sie muss nicht regelmäßig ihr Blut "spenden", ist aber eine gesetzlose und bekommt keine Nahrung zugewiesen.

Eines Tages steht sie vor einer folgenschweren Entscheidung: Entweder sie wird ein eben solches Monster oder muss sterben. Sie entscheidet sich für das Leben, doch Allie wird alles dafür geben ihre Menschlichkeit zu wahren. Darum schließt sie sich einer Gruppe von Menschen an und sucht gemeinsam mit ihnen nach "Eden" ...

Mein Eindruck
.....................................

Die Meisten werden Julie Kagawa durch ihre "Plötzlich Fee" Reihe kennen. Für mich war es das erste Buch von ihr und ein Ausflug in eine völlig andere, düstere Welt. Gut gefallen hat mir die Idee einer Zukunftversion, in der Vampire die Macht haben und die Menschheit unterdrücken. Ursache ist ein Virus, der die Anzahl der Menschen dezimiert hat und sie dadurch "Mangelware" geworden sind.

Vor allem der Beginn hat mir zugesagt: Der Leser lernt Allie als Kämpferin kennen, wie sie sich durchschlägt und versucht das Beste aus ihrem Leben zu machen. Doch natürlich hält dieser Zustand nicht an, sie wird verwandelt und bleibt zunächst in der Obhut ihres Schöpfers. Schließlich trennen sich ihre Wege und leider auch meine Begeisterung für das Buch.

Hauptsächlich liegt es daran, dass für mich die weitere Handlung keinen Sinn gemacht hat. Allie mischt sich als frisch verwandelter Vampir einer Truppe Menschen unter, die ein sagenumwobenes "Eden" suchen. Praktischerweise wandern die Menschen nachts, so kann Allie sich als Mensch ausgeben und mit ihnen reisen.
Für mich war von Anfang an klar, dass diese Aktion zum scheitern verurteilt ist. Irgendwann stellt sich nun einmal heraus, dass sie keine normale Nahrung braucht, nicht in die Sonne kann und ziemlich blutrünstig ist. Zwar kann man argumentieren, sie handelt so, weil sie ja eigentlich menschlich sein will und sich unter Menschen besser fühlt. Es ist jedoch so offensichtlich, sie kann einfach nicht ewig bei ihnen bleiben! Für mich war es leider wenig spannend dabei zu zusehen, wie sich der Konflikt zuspitzt.

Hinzu kommt, dass Frau Kagawa einige Passagen hätte kürzer fassen können. Mit seinen 500 Seiten haben sich für mich einige Gespräche und Handlungen in ähnlicher Form wiederholt. Vielleicht kam es mir auch einfach so lange vor, weil ich so unzufrieden mit der "Wendung" war und mich auch die Charaktere nicht mehr berühren konnten.

Der Schluss ist spannend gemacht und lässt genug Raum für die Fortsetzungen. Insgesamt finde ich es wirklich schade, in welche Richtung sich die Handlung entwickelt hat. Für mich hat das eine Kluft (vor allem zu den Charakteren) geschaffen und trotz flüssigem Schreibstil habe ich schier endlos an dem Buch gelesen.

Fazit
............. 

"Immortal Rules" ist für mich ein Buch, das an sich nicht schlecht gemacht ist, jedoch einfach nicht meinen Geschmack getroffen hat. Für mich hat die Handlung nicht wirklich Sinn ergeben und es fiel mir schwer bei Konflikten mitzufühlen, die Allie selbst zu verantworten hatte. Ein paar Längen haben meinen Eindruck zusätzlich noch getrübt.


Düstere Zukunftsversion mit Vampiren, nur leider nichts für mich
3,0 Sterne


6 Responses
  1. Lenchen Says:

    Das Buch liegt auch noch auf meinem SuB. Oh welch Wunder ... ^^
    Die ganze Geschichte erinnert mich an den Film "Daybreakers" mit Ethan Hawke, Sam Neill und Willem Dafoe. Super Film! Auch dort regieren Vampire die Welt und Menschen sind "Mangelware".
    Diese Parallele ist auch hauptsächlich der Grund dafür, warum ich mir das Buch zugelegt habe ... ;D
    Das Cover finde ich toll, aber die Taschenbuchausgabe hat so eine gummiartige Overfläche die sich seltsam anfühlt ... ^^
    Freu mich schon auf deine Rezi zu Oneiros :D


  2. Tina Says:

    *lach* ja immer diese SuB-Leichen. Ich zähl ja Ebooks nicht, sonst würd ich wohl völlig durchdrehen. Dabei hab ich neulich mal etwas augemistet auf dem Kindle, aber die zahl brauch ich echt nicht vor mir sehen^^

    Das System und die Idee sind auch wirklich gut. Das erste Drittel des Buches war ich Feuer und Flamme. Doch dann hat mir die Handlung überhaupt nicht mehr gefallen und auch bis zum Ende konnte ich mich nicht mehr damit anfreunden. Ich bin aber umso gespannter auf ihre "Plötzlich Fee"-Reih, denn ihre Art zu schreiben fand ich echt gut.

    Das ja blöd, wenn die Taschenbuchausgabe sich komsich anfühlt. Vor allem hast du das ja die ganze Zeit in der Hand beim Lesen -.-

    Wird dann morgen werden ;) Hab schon bissl was zu "Oneiros" vorbereitet, aber mag mich dann heute aufs Sofa werfen und Vampire Academy fertig lesen. Insgesamt ist es zwischen 3 und 4 Sterne. Ich denke dir würde es gefallen!


  3. OH schade, dass dir das Buch nicht so gut gefallen und nur 3 Punkte bekommen hat. Für mich hat es gepasst, auch wenn ein paar Punkte vorhersehbar waren.. aber ich liebe Kagawas Schreibstil und auch wie sie die Charas entwickelt. Sicher kann es nicht ganz mit der 'Iron Fey' Reihe mithalten, aber es ist trotzdem eines meiner Lieblingsbücher im heurigen Jahr.
    Außerdem find ich das Cover einfach total klasse. Und ich bin sehr gespannt auf Teil 2 und hoffe wieder etwas von Kanin zu hören - gehöre eindeutig seinem Team an *g*
    Liebe Grüße


  4. Tina Says:

    @Martina:

    Ja ich war ziemlich enttäuscht. Zu Beginn war ich Feuer und Flamme, wäre die Handlung mit Kanin weitergegangen, hätte es mir sicher besser gefallen. Deshalb schau ich mir sicher auch den Folgeband an, je nach dem worum es laut Klapptext gehen soll. Aber als nächstes versuche ich es mit der "Plötzlich Fee" Reihe!

    Dir auch liebe Grüße!


  5. Kathriona Says:

    Ich war mir von Anfang an unsicher, ob das Buch etwas für mich ist, weil Vampire eigentlich nicht mein Ding sind und ich "Plötzlich Fee" zwar ganz gut, aber auch nicht überwältigend fand ... Nun weiß ich, dass ich die "Immortale Riles" nicht unbedingt lesen muss :/


  6. JA, ich habe Zeke und die Konstellation mit den Menschen leider auch nicht so toll gefunden. Habe deswegen auch länger hin und her überlegt, ob ich doch nur 4 Punkte geben soll, aber dann wurden es doch mehr ;)
    Ich bin auch auf Teil 2 gespannt und hoffe das sie bei Kanin bleibt - ist ja immerhin auch ein Vampir und viel interessanter, oder?
    Lg


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment