Das Tauschportal Tauschticket.de startet eine Aktion und fragt Blogger nach ihren Tauschticket Tipps.

Mehr zur Aktion findet ihr hier.


Mehr zu meinen Tipps auf "weiterlesen"

  
Mittlerweile habe ich ja schon einige Male von meinem Tauschrausch gesprochen. Die Zeit in der ein Buch dem nächsten folgte und die Postbotin im Akkord ausliefern durfte. Um die 15 Tauschvorgänge habe ich mittlerweile abgewickelt und habe folgende Tipps für euch:

  • Bilder von den Artikeln einstellen. Ich denke jeder überzeugt sich gerne optisch davon, welches Buch man kauft und wie es aussieht. Auch kann dadurch der Zustand noch genauer beschrieben werden, als mit vielen Worten.
  • Zustand möglichst genau beschreiben. Neben Bildern, und erst recht falls ein Foto nicht möglich sein sollte, ist eine genaue Beschreibung wichtig. Mich beruhigt es bei der Auswahl der Artikel, wenn der Zustand zumindest mit einigen Sätzen beschrieben wird und nicht einfach nur mit "guter Zustand". Denn unter "guter Zustand" versteht natürlich jeder etwas anderes. Unter "geringe Gebrauchsspuren am Schutzumschlag, leicht schiefe Bindung, aber sonst keine Auffälligkeiten" kann man sich natürlich schon mehr vorstellen.
  • Kontakt halten. Hat man erst eine Anzahl an Artikel eingestellt, würde ich meine E-Mails im Auge behalten. Es ist einfach schön, wenn Tauschvorgänge schnell bestätigt werden und der Anbieter schnell auf Anfragen antworten kann. Ich selber gebe auch kurz Bescheid, wann ich den Artikel versende und freue mich natürlich immer, wenn es ein Anbieter genauso hält.
Wie funktioniert Tauschticket eigentlich?
Statt Buch gegen Buch zu tauschen, gibt es hier eine Währung. Jeder entscheidet selbst wie viele Tickets, bis maximal 5, er für seine Artikel verlangt. Artikel einstellen ist generell kostenlos. Der Anbieter übernimmt allerdings die Versandkosten für den Tausch (zum Beispiel 1,40€ für eine große Büchersendung).
Gewünschte Artikel kann man gegen die entsprechende Anzahl von Tickets eintauschen. Zudem fällt mittlerweile eine Tauschgebühr von 0,49€ an. Das Guthaben kann mit allen gängigen Zahlungsmethoden aufgefüllt werden (PayPal, Lastschrift, Kreditkarte etc.).

Falls jemand noch Fragen hat, immer heraus damit :)
Labels: edit post
2 Responses
  1. Bei den Tipps kann ich nur zustimmen - genau diese Dinge sind mir auch am allerwichtigsten :)


  2. Tina Says:

    Nachdem ich den Post geschrieben habe, hab ich mal gespitzelt, was andere geschrieben haben. Aber geht alles in diesselbe Richtung :)


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment