Titel: Grischa, Goldene Flammen
Originaltitel: Shadow and Bone
Autor: Leigh Bardugo
Reihe: The Grisha Trilogy #1
Seiten: 352
Verlag: Carlsen
Format: gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag und Lesebändchen
ISBN: 3551582858
Preis: 17,90 
Erscheinungsdatum: 24. August 2012
Genre: Junge Erwachsene

Eine junge Frau mit einer großen noch schlummernden Macht - ein ganzes Zarenreich wird bedroht...


Inhalt
.................

Alina und Maljen kennen sich schon seit ihrer Kindheit, die beiden sind zusammen im Waisenhaus aufgewachsen. Ihre Gefühle gehen schon lange über die innige Freundschaft hinaus, nur rechnet sie sich bei dem großen Frauenschwarm keine Chancen aus.
Eines Tages rettet Alina ihm das Leben, doch es ist ihr unbegreiflich, wie sie es getan hat. Dennoch hat sie einen Stein ins rollen gebracht, die Mächtigen des Landes sind an ihr interessiert. Schon bald werden ihre Entscheidungen das Schicksal des Reiches beeinflussen...

Mein Eindruck
.....................................

Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut! Ein tolles historisches Setting zur Zeit der Zaren, andere Bräuche, andere Sprache und dazu noch magische Kräfte. Das Buch startet zu Beginn auch richtig gut durch, man lernt Alina und Maljen im Waisenhaus kennen und begleitet sie nach einem Zeitsprung als Erwachsene weiter. Daraufhin folgt das Ereignis, bei dem Alina zum ersten Mal ihre außergewöhnlichen Kräfte einsetzt. Zu diesem Zeitpunkt hat das Buch meine Erwartungen erfüllt, nämlich mich von Beginn an mitzureißen.

Doch sobald Alina in die Lehre geht, kommt das Buch ins stocken. Immer wieder geniert sie sich, weil sie sich nicht für hübsch genug hält, weil sie nicht an sich glaubt und sich sowieso nur fehl am Platz fühlt. Ja ein bisschen Zurückhaltung ist lobenswert, doch Alina steht sich dabei nur selbst im Wege. Diese Phase der Selbstfindung hat mir keinen großen Spaß gemacht. Schminken, Bälle, lästernde Palastbewohner, doch sonst tut sich eigentlich nicht viel. Bei mir machte sich Ernüchterung breit, wo ist das vielversprechende magische Abenteuer geblieben?

Mir dauerte es zu lange, bis endlich (dafür recht abrupt) der Knoten platzt und wirkliche Bewegung in die Geschichte kommt. Die letzten 150 Seiten habe ich dafür auch am Stück gelesen. Nichtsdestotrotz hat sich bei mir das Gefühl eingeschlichen, dass meine Erwartungen mit dem gelesenem kaum noch zu tun hatten. Die erdachte Magie ist nichts Besonderes und wird in keiner Weise erklärt. Sie ist einfach da, oder sie ist nicht da, fertig. Maljen ist ein lieber netter Kerl, doch viel mehr kann ich über ihn auch nicht sagen. So könnte ich auch mit den restlichen Charakteren weitermachen. Gut ist gut, böse ist böse und letztendlich läuft alles nur darauf hinaus, dass sich Gut und Böse bekämpfen.

Fazit
..................

Irgendwo habe ich den Begriff "Light Fantasy" gelesen und ich muss sagen, er passt hier richtig gut. Es gibt eine einfache Geschichte, in etwas ungewöhnlichem Setting, einfache Magie und einfach gehaltene Charaktere. Es liest sich flott, unterhält größtenteils, doch wirklich viel bleibt am Schluss nicht hängen. Da verwundert mich die geringe Seitenanzahl von 352 Seiten nicht mehr. Vielleicht findet im Laufe der Reihe noch eine Entwicklung statt, doch ehrlich gesagt hat mich dafür "Grischa" zu wenig begeistern können, um es tatsächlich auszuprobieren.



Gewöhnliche Geschichte mit ungewöhnlichem Setting
3,0 Sterne
6 Responses
  1. Ach, wie schade. Ich hätte mir das Buch aufgrund der großen positiven Rückmeldungen fast gekauft, aber wenn es dich nicht so mitgerissen hat...
    Tolle Rezi!


  2. Tanja Says:

    Ich bin grad voll depri...das hier ist wieder so ein Buch, auf das ich mich SO SEHR freue...dann les ich das hier und denke nur: mist, das wird mich auch alles stören! :/ Verdammt! >.<


  3. Tina Says:

    Vielen hat die Geschichte wirklich gut gefallen und dementsprechend hoch waren meine Erwartungen :( Wer weiß, vielleicht würde es dir ja besser gefallen?


  4. Jessi Says:

    Ohhh, dabei habe ich mich so gefreut. Aber es gibt auch einige die dieses Buch wirklich begeistert hat. Ich denke das ist wieder so ein Buch das die Geschmäcker spaltet....Der eine mags, der andere nicht, und einige hasen oder lieben es...
    Ich würde es gerne mal lesen, scheue mich aber vor dem Kauf.
    LG Jessi


  5. Tina Says:

    @Tanja:

    Ohje ich weiß ja, dass du ewig auf dein Buch warten musstest, bzw. ist es überhaupt da mittlerweile? Ich drück dir einfach mal die Daumen, wer weiß vielleicht gehts dir anders mit dem Buch!

    @Jessi:

    Ich glaube auch. Die einen lassen sich mitreißen, weil es eben so "einfach" und zugänglich ist, andere sind davon dann doch eher enttäuscht. Falls es mal bei dir landet, bin ich gespannt wie es dir geht ;)


  6. Bou Says:

    Ich warte ja noch immer auf mein Exemplar (*seufz*) Aber ich werde sicher nach Arcadion da als nächstes zu greifen, ich hatte aber schon geahnt das es mehr in die Light Fantasy Falle tippt. 350 Seiten klingen nicht gerade danach ob sie ein packendes Abenteuer komplex verpacken können. Ich hoffe ja dann wenigstens, dass das Setting mich noch herumreißt.


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment