Titel: Herzen aus Stein - Wächterschwingen
Originaltitel: -
Autor: Inka Loreen Minden
Reihe: Herzen aus Stein #1
Seiten: 400
Verlag: Sieben Verlag
Format: Ebook
ISBN: 3864430755
Preis: 8,99€ (TB: 14,90€)
Erscheinungsdatum: 1. September 2012
Genre: Fantasy, Liebesroman

Ein Gargoyle, als heimlicher Beschützer, eine Hexe mit einer düsteren Vergangenheit. Ein Fluch liegt auf ihm, die Vergangenheit holt sie ein ...


Inhalt 
.................

Noir LeMar lebt mit einer düsteren Vergangenheit. Sie ist die letzte Überlebende eines Hexenklans und noch immer auf der Suche nach Rache. Doch sie ist nicht alleine, der Gargoyle Vincent ist ihr heimlicher Beschützer. Er darf sich ihr nicht zeigen, befindet sich aber Tag und Nacht in ihrer Nähe und versucht jedes Unheil abzuwenden. Eines Tages muss er seine Tarnung aufgeben um ihr Leben zu retten...

Mein Eindruck
.....................................

Zu Beginn fällt gleich die tolle Idee der Gargoyles auf. Was verbirgt sich hinter den steinernen Gestalten, die ganze Kathedralen zieren? Die Autorin hat hier eine interessante Antwort parat. Die Gargoyles fristen tagsüber ihr steinernes Dasein und wachen Nachts über ausgesuchte Menschen. Sie sind untereinander organisiert und haben eine Zentrale in London von der aus die Wächter gesteuert werden.

Besonders ist dabei Vincent, er ist halb Mensch, halb Gargoyle und kann sich tagsüber in menschlicher Gestalt bewegen. Das macht ihn zum perfekten Beschützer von Noir, der anderen Hauptperson des Buches. Mir hat gut gefallen, dass von Beginn an mit offenen Karten gespielt wird. Vincent ist sich seiner Gefühle sicher und auch Noir hat schon lange gespürt, dass sie nie wirklich alleine ist und sehnt sich nach dem Unbekannten.
Etwas überrascht war ich, als sich die Geschichte noch um ein ganz anderes Paar drehte, von dem im Klappentext keine Rede war. Auch wenn sich diese Handlungsfäden noch später treffen, sind sie die meiste Zeit des Buches voneinander unabhängig.

Damit hat auch mein größer Kritikpunkt des Buches zu tun, es passiert über weite Strecken nicht viel. Laut der Prozentanzeige meines Readers haben sich Noir und Vincent bei 24% in ein Hotelzimmer begeben, bei 50% kamen sie wieder heraus. Wenn man jetzt denken würde, beim Erotik Anteil wäre zumindest hier allerhand passiert, eher nicht. Im Nachhinein eine Aneinanderreihung von Gedankengängen wie "Ich will so gerne, aber ich darf nicht". Selbes Spiel im weiteren Verlauf, bei 50% beschließt Noir auf eine Party zu gehen, bei 75% kommt sie endlich dort an. Erst im letzte Drittel kommt viel Bewegung und spannende Auseinandersetzungen ins Spiel. Die Fäden führen zusammen und es werden so einige Geheimnisse geklärt.

Es ist ja schön und gut, wenn die Gefühle der Charaktere im Vordergrund stehen. Seien es Erinnerungen aus deren Vergangenheit, oder Gefühle der Gegenwart, mit geheimen Wünschen und Verlangen. Nur bin ich als Leser mit der Zeit ungeduldig geworden, weil sich nahezu alles nur darum dreht. Mir fehlte hier die Ausgewogenheit, wie zum Beispiel bei "Blanche", in der sich Action und Gefühl abwechselten.

Fazit
..................

Insgesamt ist dieser Reihenauftakt wohl eher dem romantischen Anteil zuzurechnen. Es dreht sich sehr viel um die Gefühle der einzelnen Personen, ihre Wünsche und Vorstellungen. Der Fantasyanteil ist hierbei klar im Hintergrund und leider auch die kreativen Ideen. Für mich persönlich war es zu zäh, für Fans von hohem romantischen Anteil mit der ein oder anderen erotischen Szene, eher empfehlenswert.



Leider nicht mein Paar Schuhe
3,0 Sterne
 
10 Responses
  1. Jessi Says:

    Nein ich lese die Rezi nicht
    Nein ich lese die Rezi nicht
    Nein ich lese die Rezi nicht
    Nein ich lese die Rezi nicht

    Ich bleibe standhaft, denn ich habe es noch hier stehen und ich habe nur dein Fazit überflogen. Diesmal jedoch machen mich deine drei Sterne froh und ich freue mich auf dieses Buch. Hach mal keine Vampire und Werwölfe.....

    Liebe Grüße
    Jessi


  2. Tina Says:

    *lach* Jessi^^ Ich versteh dich gut, genau das Thema war es auch, das mich an diesem Buch gereizt hat. Dann bin ich mal sehr neugierig wie es dir gefallen wird!


  3. Schöne Rezi, das Buch ist damit für mich eher nix.
    Ich frage mich jetzt allerdings, wie ein halber Gargoyle entsteht!? Bitte keine Aufklärungsversuche an der Stelle, ich bin schon selber groß *lach* Trotzdem finde ich das grade leicht befremdlich^^


  4. Tina Says:

    Also ich hab das so verstanden, dass die Gargoyles, wenn sie sich Nachts bewegen können auch dazu in der Lage sind Frauen zu beglücken :o Bei denen ist halt alles größer, aber aus Stein sind sie ja nicht mehr. Aber eigentlich ist das streng verboten, sie sollen die Menschen ungesehen und unbemerkt bewachen.


  5. Fabella Says:

    Hmm schade, der Inhalt klang ja eigentlich sehr vielversprechend ...


  6. Tina Says:

    @Fabella:

    Ich glaub nachwievor es kommt ganz darauf an, was man bevorzugt ;) Also wenn 25% lang in einem Hotelzimmer nicht viel passiert und kaum die Handlung voran bringt, werd ich sehr ungeduldig. Bei Amazon sind die Meinungen bisher sehr positiv und loben vor allem die Gefühlswelt und Charakterentwicklung. Sieht wohl jeder anders^^


  7. Bou Says:

    "Laut der Prozentanzeige meines Readers haben sich Noir und Vincent bei 24% in ein Hotelzimmer begeben, bei 50% kamen sie wieder heraus. Wenn man jetzt denken würde, beim Erotik Anteil wäre zumindest hier allerhand passiert, eher nicht. Im Nachhinein eine Aneinanderreihung von Gedankengängen wie "Ich will so gerne, aber ich darf nicht". Selbes Spiel im weiteren Verlauf, bei 50% beschließt Noir auf eine Party zu gehen, bei 75% kommt sie endlich dort an." Einer der Gründe weswegen ich die Prozentangaben des Kindles so gerne mag xD Da lassen sich solche Probleme echt sehr gut herauskristallisieren.

    Ich muss sagen, der Inhalt klingt kryptisch. Also allein die Idee eines Gargoyles, mag cool klingen, aber das ist ja schon fast unglaublich Oo Mann aus Stein ... da fallen mir allerhand andere, obszön Sachen ein.

    Wird zeit das wir Kindle tauschen, damit ich mal schauen kann ob meine obszönen Witze da wirklich mithalten können über die Männer aus Stein.


  8. Hallo Tina,

    schade, dass dir das Buch nicht so gut gefallen hat. Wie ich heraushöre, hattest du dir mehr Action versprochen.
    Wie, im Hotelzimmer passiert nix? Keine heiße Duschszene? Kein verwüstetes Badezimmer? Kein ans Bett gefesselter Gargoyle, dem Noir *piep*, lach.
    Na ja, nicht viel außer purer Erotik, das stimmt, da gehts halt nur heiß her ;-) Ist zwar jetzt eigentlich kein Erotikroman, sondern eine Romantasy, aber ich kann nicht ohne Erotik *unschuldig guck*

    Liebe Grüße, Inka


  9. Tina Says:

    Liebe Inka,

    ich danke dir für deinen sympathischen Kommentar und dein Verständnis! Ich bin mit etwas anderen Erwartungen an das Buch herangegangen (war auch mein erstes Buch von dir). Wenn ich mir die anderen Wertungen für das Buch anschaue, weiß ich dass es wohl eher nicht mein Genre ist ;)

    Jaaaa ich versteh dich schon. Für mich zeichnet sich eine spannende Handlung dadurch aus, dass sich heiße Szenen, aber auch gefährliche Situationen abwechseln. Ich werde es in der Rezension auf "nicht viel" editieren, denn du hast Recht "etwas" passiert ja^^.


    Dir auch liebe Grüße!


  10. Inka Says:

    Hi Tina,

    Danke dir!
    Man kann als Autor nicht jedem Leser gefallen, und es wäre ja schlimm, wenn alle Geschmäcker gleich wären, dann gäbe es ja nur Einheitsbrei zu lesen ;-)
    So hat halt jeder sein Lieblingsgenre und das ist auch gut so.
    Hm, ja, Inka steht immer für ganz viel Romantik und Erotik, lach. So bin ich halt.

    Liebe Grüße,
    Inka


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment