Titel: Der Feuerstein
Originaltitel: The Girl of Fire and Thorns
Autor:  Rae Carson
Reihe: Der Feuerstein #1
Seiten: 528
Verlag: Heyne
Format: gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
ISBN: 9783453267183
Preis: 16,99€ 
Erscheinungsdatum: 27. August 2012
Genre: Jugendbuch, Fantasy

Sie ist Trägerin des Feuersteins und die Auserwählte ihres Volkes. Eine Bestimmung mit großen Gefahren, doch welche?


Inhalt
.................

Prinzessin Elisa weiß schon von klein auf, dass sie die zu etwas Großem bestimmt sein soll. Sie ist klug und liebenswert, doch glaubt nicht an sich selbst. Bei jeder stressigen Situation greift sie zur nächsten Pastete und versucht ihren Kummer durch Essen zu kompensieren. Es erscheint ihr unmöglich fremden Erwartungen gerecht zu werden, wie kann ein dickes Mädchen eine Heldin sein?

An ihrem 16. Geburtstag wird sie schließlich mit Alejandro, König des Nachbarreiches, vermählt. Nun ist es an der Zeit aus dem Schatten zu treten und eine würdige Königin zu sein, oder?

Mein Eindruck
.....................................

"Der Feuerstein" ist ein Buch, das mich mit sehr gemischten Gefühlen zurückgelassen hat. Es hat eine interessante, kreative Weltgestaltung und verspricht High Fantasy im etwas zurecht gestutzten Jugendbuchformat. Dafür aber, gestaltet sich der Einstieg recht schwierig. Als Leser findet man sich mitten in einer fremden Kultur wieder und wird mit den Eindrücken schier überrannt. Religion zum Beispiel spielt eine große Rolle, doch auf Erklärungen kann man eine Weile warten. Wer wird denn angebetet, weshalb sind sie so fanatisch, was soll nun Elisas Bestimmung sein? Und und und...

Hinzukommt, dass Elisa ein schwieriger Charakter ist. Ständig spricht sie davon wie fett sie ist, schaufelt aber weiter Törtchen um Törtchen in sich hinein. Ihr Selbstbewusstsein ist so etwas von am Boden, doch sie macht keine Anstalten irgendetwas zu verändern. Irgendwie ist sie bemitleidenswert, auf der anderen Seite frustriert ihr Verhalten einfach nur. Lange Zeit ändert sich an dieser Grundsituation kaum etwas. Elisa findet sich zwar am Hof ihres Gemahls wieder, doch von einer Bestimmung oder ähnlich großartigem ist lange nichts in Sicht.

Es braucht erst einen gewaltigen Tapetenwechsel um Schwung ins Buch zu bringen. Eine Reihe neue Charaktere werden eingeführt und auch Elisa füllt sich endlich mit Leben. Sie beginnt über ihren Tellerrand hinauszuschauen und sich selbst wertzuschätzen. Ab diesem Zeitpunkt wird die Handlung spannender, fesselnder und so wie ich sie mir eigentlich zu Beginn schon gewünscht hätte. Allerdings war es für mich schon zu spät, um mich noch richtig in der Geschichte zu verlieren. Der Abstand zu Elisa blieb bestehen, außerdem erschließt sich mir nicht, wie sie mit ein paar Pfunden weniger, ein völlig anderer Mensch sein soll. Diese Lösung ist zu einfach und kümmert sich in keiner Weise um die Probleme, wegen denen sie überhaut angefangen hat aus Frust zu "fressen".

Fazit 
..................

Schade, schade, bleibt mir hier nur zu sagen. Der schlechte Start ließ sich nicht mehr aus der Welt schaffen. Mir hat die Heldin der zweiten Hälfte gefallen, doch so unglaubwürdig wie die Transformation war, hätte die Autorin auch gleich so starten können. Das eigentliche Problem der "Fresssucht" hat sich mit einer Diät erledigt und aus dem hässlichen Entlein wurde ein wunderschöner Schwan. Na sicher...



Der träge Start hängt leider nach...
2,75 Sterne

7 Responses
  1. Tanja Says:

    Ich sehe das ähnlich ^^ Die erste Hälfte des Buches kann man in die Tonne kloppen! Gott sei Dank ist das in Band zwei vollkommen anders ;)


  2. Tina Says:

    Hab schon gesehen, dass dir die Fortsetzung besser gefallen hat. Im Moment bin ich mir nicht so ganz sicher, ob ich es weiterverfolgen will. Wenn Elisa nun von Beginn an so ist, wie beim Ende... Mal schauen ;P


  3. Na, da hab ich ja dann nichts verpasst :). Aber High-Fantasy ist eh nicht mein Genre..

    Schade, dass du dich nicht mehr in der Geschichte verlieren konntest und richtig Spaß dabei hattest..


  4. Ich hab nur das Fazit gelesen und wünschte ich hätte es ganz gelassen.... Ich wollte doch eine Motivation das Buch endlich mal anzufangen *grml*
    Wird wohl noch dauern. Obwohl, ich bin auf deine komplette Rezi neugierig, sollte das Buch vllt lesen um mir dann erlauben zu können deine Rezi zu lesen? ;)
    *Motivation such*


  5. Jessi Says:

    Ja der erste Teil war... naja reden wir nicht darüber. Dann hat es mir dennoch ganz gut gefallen aber geflasht war ich jetzt auch nicht. Oft hatte es für mich einfach keinen Sinn und irgendwie war es mir auch zu jugendlich und nicht wirklich was für mich. Mit guten drei Punkten habe ich es auch entlassen und muss dir diesmal wieder zustimmen und bin auch nicht geschockt über deine wenigen Punkte ;)
    Liebe Grüße
    Jessi


  6. Tina Says:

    @Miri:

    Es ist wirklich schade, dass das Buch nicht durchgehend überzeugend ist :(

    Ich hoffe so langsam wieder auf einen Kracher!

    @Suppenhuehnchen:

    uhh, tut mir leid also wirklich motivationsfördernd wars nicht^^ Das kommt schon irgendwann von deinem SuB runter. Vielleicht wenn die Fortsetzung übersetzt wird? Die soll ja besser sein!

    @Jessi:

    Ist echt Schade... Genau das "geflashed" hat mir voll und ganz gefehlt. Vor allem Elisa machts einem zu Beginn auch schwer! Na, da sind wir uns ja einig :)


  7. Reni Says:

    Eigentlich wollte ich dieses Buch auch lesen. Mal eine etwas andere Heldin und keine dünne Bohnenstange mit perfektem Aussehen ... das kann doch eigentlich nur gut werden. Ok, klingt jetzt nicht ganz so dannach, aber neugierig bin ich irgendwie immer noch. Ich wüsste jetzt nur nicht, ob ich es dann überhaupt bis zur guten, zweiten Hälfte schaffen würde. Ich gebe ja gerne mal schnell auf, wenn ein Buch mich nach spätestens 100 Seiten nicht packen kann. Es steht eh etwas weiter hinten auf mein WuLi und mal sehen, ob mir irgendwann mal der Sinn nach diesem gewaltigen Abenteuer steht. :)

    LG, Reni


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment