Titel: Flammen über Arcadion
Originaltitel: -
Autor: Bernd Perlies
Reihe: Carya & Jonan #1
Seiten: 528
Verlag: Lyx
Format: gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag und Lesebändchen 
ISBN: 3802586379 
Preis: 19,99€ 
Erscheinungsdatum: 13. September 2012
Genre: Junge Erwachsene, Dystopie

Nach dem Sternenfall hat sich die Welt verändert, der religiöse Orden Lux Dei regiert mit strenger Hand...

Inhalt 
.................

Die Welt wie wir sie kennen hat sich verändert. Vom ehemaligen Europa ist nicht mehr viel übrig, weit und breit nur Verwüstung und Trümmerlandschaft. Arcadion ist einer der wenigen Zufluchtsstätten, dennoch kann dort niemand in Frieden leben. Der Orden Lux Dei regiert, verbreitet seine konservativen Ideale und unterdrückt jeden Freigeist. Die 16-jährige Carya ist Teil der Gemeinschaft, bis sie eines Tages von ihrer Freundin um einen folgenreichen Gefallen gebeten wird...

Mein Eindruck
.....................................

Wenn ich nachzählen würde, käme ich dieses Jahr wohl gut auf 20 Dystopien. Ganz klar scheint es das Trendthema überhaupt unter den Jugendbüchern gewesen zu sein. Doch wie es so ist, je mehr Bücher erscheinen, umso höher werden mit der Zeit die Erwartungen. Ein Autor muss schon einiges bieten um aus dem Thema alles herauszuholen.

Interessant finde ich, dass sich Arcadion im ehemaligen Europa befindet. Durch den Sternenfall ist viel an Technologie verloren gegangen, die Menschen sind auf dem Stand, den sie heute vor hunderten von Jahren hatten. Nur vereinzelte Geräte sind noch übrig und liegen natürlich in den Händen der Reichen und Mächtigen. Apropos Mächtigen, ganz Arcadion liegt in der Hand des strengen Templerordens Lux Dei. Der Fortschritt der damaligen Welt wird verteufelt, allen voran die Invitros, in Reagenzgläsern gezeugte Menschen, die für die Kriegsführung benutzt wurden. 

Von jetzt auf nachher verändert sich Caryas Leben schlagartig. Ihr Leben lang war sie ein gläubiges Schäfchen des Ordens. Bis sie eines Tages der Realität ins Auge schauen muss und selbst im Visier des Ordens landet. Auf der Flucht bemerkt sie Fähigkeiten bei sich, die sie eigentlich nie erlernt haben konnte, dennoch retten sie ihr das Leben. Gut gemacht ist, wie Carya nach und nach mehr über ihre Vergangenheit erfährt und Spuren nachgeht. Nicht ganz so glaubwürdig, fand ich Jonans Geschichte. Er schließt sich ihr recht spontan an und ist schnell bereit alles für sie zu tun. Klar wurden vorher ein paar Zweifel gesät, nichtsdestotrotz merkt man an einigen Stellen, dass die Handlung in konstruierte Richtungen gelenkt wurden. 

Dennoch kann ich sagen, dass mir das Buch Spaß gemacht hat. Es gibt einige liebenswerte Charaktere und schöne Dialoge. Durch Wendungen wird die Spannung nach einer kurzen Einführungsphase durchgehend aufrechterhalten, auch das Ende hat mir gut gefallen. Allerdings wurde ich den Beigeschmack nicht ganz los, dass an manchen Stellen der Zufall eine zu große Rolle spielt. Gerade wenn die Charaktere besonders auf jemanden angewiesen sind, war Hilfsbereitschaft natürlich eine Selbstverständlichkeit. In solchen Zeiten natürlich löblich, doch für mich etwas zu praktisch.
 
Fazit
............. 

Eine Neuerscheinung die mit dem Trend geht, doch mit eigenen Ideen und guten Ansätzen. An den Charakteren an sich und den Handlungsstngen gibt es nichts auszusetzen, ich wurde gut unterhalten. Dennoch bemerkt man an manchen Stellen doch zu deutlich die praktischen "Zufälle". Ein Beispiel zum Schluss, Carya ärgert sich bei einem Überfall etwas wichtiges verloren zu haben, tada ein Mitglied der Gruppe hat es zufällig eingesteckt, weil er es für wichtig gehalten hat. Sicherlich aber auch Geschmackssache, wie sehr einen so etwas stört. 
Allem in allem ein interessanter Auftakt, die Reihe werde ich im Auge behalten.


Fanatische Templer, ein zerstörtes Europa, ein neuer Auftakt
3,6 Sterne
7 Responses
  1. Jessi Says:

    Uhhh 3,6 Sterne, dann wird es mir ganz bestimmt gefallen ;) Eine wirklich tolle Rezi dir mir sehr viel Lust auf dieses Buch macht.
    Da werde ich auf jeden Fall ein Auge drauf halten und bei Gelegenheit zugreifen ;)
    LG Jessi


  2. Tanja Says:

    Genau so sehe ich das auch! Mir hat das Buch echt gut gefallen, aber das gewisse Etwas hat doch noch gefehlt. Außerdem gab es so endlos lange Passagen zwischendurch, die mich total gestört haben :/


  3. Tina Says:

    @Jessi:

    Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass du es mögen wirst! Dafür, dass es von einem Mann geschrieben ist, ist auch ein bisschen Romantik dabei ;P

    @Tanja:

    Stimmt mit 500 Seiten ist es auch nicht gerade kurz und an manchen Stellen war es dann doch in die Länge gezogen. Insgesamt war es bei mir wohl auch eher das "gewisse etwas" und die "Zufälle" die mich von einer höheren Wertung abgehalten haben. Aber dennoch, Spaß hats gemacht!


  4. Amelie Says:

    Ich freue mich schon total im Schatten des Mondkaisers. Fand es besser als du und Tanja, kann euch aber auch sehr gut verstehen!


  5. Tina Says:

    Ich bin auch sehr gespannt wie es weitergeht Ameleie. Also von der Ausgangssituation her und wie viel Spaß es mir insgesamt gemacht hat, werd ich die Fortsetzung auf jeden Fall lesen. Hoffentlich bleibt es so gut bzw. legt noch eine Schippe drauf ;P


  6. Melissa Says:

    Ach, es gibt so tolle Cover. Am liebsten würde ich sie mir alle kaufen und sei es nur zur Deko...


  7. Tina Says:

    @Melissa:

    Das Buch sieht wirklich klasse aus! Auch die Fortsetzung find ich tota hübsch, mal schauen wie es dann "live" aussieht ;)


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment