Titel: Fragments
Deutsche Ausgabe: erscheint voraus. bei IVI
Autor: Dan Wells
Reihe: Partials Sequence #2
Seiten: 482
Verlag: HarperCollins UK
Format: Ebook
ASIN: B009QU79FY
Preis: 5,59€ (TB: 7€ gebunden 14€)
Erscheinungsdatum: 28. März 2013
Genre: YA, Endzeit
Sprachschwierigkeit: 2-3

Partials und Menschen - überleben können sie nur gemeinsam oder sie werden zusammen untergehen...

Inhalt (minimale Spoiler)
.................

Sowohl Menschen, als auch Partials kämpfen um ihre Existenz... Ein kleiner Durchbruch ist beim RM-Virus gelungen, doch von einer endgültigen Heilung sind die Menschen noch weit entfernt. Kira hat ganz andere Probleme, sie verlässt die Insel und macht sich auf die Suche nach Antworten. Dabei stellt sie fest, dass das Schicksal aller, näher zusammenhängt als gedacht...

Mein Eindruck (auch für Leser, die "Partials" noch nicht kennen)
.....................................

"Partials" hat mit einer fiesen Enthüllung geendet und ließ einen richtig neugierig auf die Fortsetzung zurück. Obwohl Dan Wells schon einiges an Worldbuilding untergebracht hat, waren noch so einige Fragen offen. Wie ist es zu der Übernahme der Partials gekommen? Wie konnte sich die Menschheit nur so verschätzen? 

Und was gab es für mich? Antworten, Antworten, Antworten! Sonst rege ich mich immer auf, wie wenig letzten Endes erklärt wird. Hier aber, verpackt Dan Wells einen ganzen Batzen Infos, während Kira nach der Wahrheit sucht. Tja, es hätte so schön werden können! Vor lauter suchen, Antworten finden und Verschwörungen aufdecken, ging leider der eigentliche Plot verloren.

In "Partials" war es meiner Meinung nach richtig gut aufgeteilt: einerseits spannende Handlung, andererseits wohldosierte Informationen. Hier aber hetzt Kira von einer Wolkenkratzerruine zur anderen. Zu Beginn noch ist es, vor allem durch die Atmosphäre, klasse gemacht. Kira kämpft sich durch verwüstete Bürogebäude und scheitert dann schon mal an fehlendem Wissen über unsere Technik. Doch irgendwann lässt der Reiz nach, es gibt zu viele Wiederholungen und zieht sich in die Länge. 

Für mich leider zu spät, zieht das Erzähltempo zum Ende hin deutlich an. Hier zeigt Dan Wells wieder seine Qualitäten, rasante Aktion und schockierende Enthüllungen im Wechsel. Vielleicht lag es zum Teil auch an den ungünstigen Erzählperspektiven. Auf Marcus' Sicht hätte ich zum Beispiel komplett verzichten können, ich nehme an, da folgt noch der Zusammenhang im letzten Teil. 

Fazit
............. 

Allem in allem hat sich Dan Wells meiner Meinung nach zu sehr verkünstelt. Er wollte zu viel in einem Buch unterbringen. Es gibt jede Menge neue Erkenntnisse und so einige Fragen werden endlich beantwortet. Eigentlich genau mein Geschmack, wenn es so fesselnd und spannend wie "Partials" gewesen wäre. Leider zu viele Wiederholungen, zu langatmig. Ich hoffe das war nur der "Übergangs-Teil" und findet im Band wieder die goldene Mitte.



Noch immer eine würdige Fortsetzung, nur viel zu langatmig
3,0 Sterne

Labels: , edit post
2 Responses
  1. Tanja Says:

    Ich stehle einfach deine Rezension und tue so, als hätte ich die geschrieben xDD Schlechte Idee, den Plan hier zu verraten :D Du triffst es genau auf den Kopf...Nagel...äh, Punkt? Wie ging diese Redewendung noch mal? :P Jedenfalls sehe ich das zu 100% genauso. Ich krieg allmählich echt Hass Attacken, weil die zweiten Bände von den geilen Buchreihen alle doof sind -.-


  2. Tina Says:

    *lach* Stimmt, keine so gute Idee deinen teuflischen Plan vorher anzukündigen. Wahrscheinlich würd ichs dann merken ;P

    Es ist echt so schade, wie oft Fortsetzungen im Sand verlaufen. Vor allem hier habe ich mir viel mehr erhofft. Gruml, hab hier noch "Scarlet" und "Ultraviolet" als Fortsetzungen liegen. Ich hoffe die werden besser...


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment