Die deutsche Version von "All Our Yesterdays" hat ein Cover bekommen und taucht, wie hier von Sheerisan berichtet, in der Boje Verlagsvorschau für 2014 auf.


Gestaltung
.............................

Warum? Warum? Okay anscheinend war es wohl nicht möglich, das Original zu übernehmen. Aber diese Cover haben ja überhaupt nichts mehr miteinander gemeinsam. Auf dem ersten Blick würde ich auch gar nicht mit einer (teils) düsteren Science Fiction Geschichte rechnen. "Zeitsplitter" schaut eher harmlos und nichtssagend aus. Immer diese Mädchen auf dem Cover, in Deutschland wird man einfach nicht davon verschont -.- Die Sonnenuhr auf dem Asphalt ist doch wunderschön und lässt viel eher auf Zeitreise schließen! *Seufz*, ich habe wirklich gehofft, es würde dem amerikanischen Cover mehr ähneln. 
Unten seht ihr noch das goldgelbe UK-Cover. Ebenfalls ohne Sonnenuhr. Ich finde aber, es sieht nach mehr Action aus, als beim deutschen "Zeitsplitter". 


Na immerhin lässt der Titel auf Zeitreise schließen. Der gelbe Farbtupfer in "Zeitsplitter" hat auch einen ähnlichen Farbton, wie im UK-Cover, fällt mir gerade auf. Wenn ich das Original nicht kennen würde, fände ich es gar nicht so schlecht. An sich sieht es schon ganz hübsch aus. Nur das typische Klischee-Mädchen vorne drauf und der fehlende Bezug zum Buch stört mich. 

Ach du meine Güte, ich hab den obligatorischen Untertitel total übersehen. "Zeitsplitter - Die Jägerin". Zum Mädchengesicht musste natürlich noch ein Untertitel her ;P Der Titel passt schon einigermaßen, aber hört sich nach etwas ganz anderem an, als es tatsächlich ist. 

Bibliographische Daten
..........................................................

"Zeitsplitter - Die Jägerin"
Autor: Reihe: All Our Yesterdays #1, Seiten: 332, Verlag: Boje, ISBN: 9783414823908, Erscheinungsdatum: 14. Februar 2014
 
"All Our Yesterdays"
Autor: Reihe: All Our Yesterdays #1, 368, Verlag: Disney Hyperion, ISBN: 0316133973, Erscheinungsdatum: 3. September 2013


Darum geht's
...............................

Inhaltszusammenfassung von meiner Rezi:

Em muss verhindern, dass die Zeitreisemaschine jemals gebaut wird. Denn anstatt die Menschheit voranzubringen, ist die Lage in der Welt nur schlimmer geworden. Vorbei ist die Zeit des Friedens, vorbei sind die internationalen Zusammenschlüsse, ein ständiger Kampf ist an der Tagesordnung. Doch was kann Em schon tun, eingesperrt in einer Gefängniszelle nur mit der Stimme ihres Zellengenossens neben sich? Schließlich findet sie Anweisungen versteckt in einem Rohr - sie selbst hat sie dort platziert, nur in einer anderen Zeit. Es bleibt keine Option mehr übrig, alle Möglichkeiten wurden versucht, nun muss es Em zu Ende bringen und ihn töten...

Auf der anderen Seite steht Marina, die sich nach Jahren endlich bemüht ihrer Jugendliebe ihre Liebe zu gestehen. Von klein auf sind James und Marina Tür an Tür aufgewachsen. Doch der richtige Zeitpunkt will einfach nicht kommen, denn alles um sie herum gerät aus den Fugen. Bevor sie es sich versieht, steht sie davor alles zu verlieren...

....

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie "Zeitsplitter" hier ankommen wird und hoffe, es findet ein paar Fans. Mir hat es unheimlich gut gefallen, Zeitreise durchdacht und so logisch, wie nur möglich. Mit dem Cover freunde ich mich bestimmt auch noch an^^ Die Reihe soll übrigens nach dem zweiten Band abgeschlossen sein.



Wie findet ihr das Cover, vor allem im Vergleich?


Labels: edit post
14 Responses
  1. Anorielt Says:

    Was.ist.das?! o.O
    Also das Cover finde ich ja wirklich schrecklich, vor allem im Vergleich zu den beiden anderen Covern. Hab das Buch leider noch nicht gelesen, hatte mir aber schon die Leseprobe runtergeladen um mal reinzuschnuppern.


  2. Ellie Says:

    Also so an sich finde ich es ja eigentlich hübsch. Klar, es ist das obligatorische Mädchen, aber ich mag die Farben und die Gestaltung. Es passt vielleicht nicht zum Inhalt, aber es gab schon bei weitem schlimmere Cover. Da ich aber das US-Cover einfach nur fantastisch finde, weshalb ich auch definitiv zu dieser Ausgabe greifen werde, fällt es bei mir natürlich unten durch. Müsste ich mich aber zwischen UK und D entscheiden, dann würde ich auf alle Fälle die deutsche Ausgabe nehmen. Ich find die UK-Ausgabe einfach nur potthässlich. Weniger wäre da mehr gewesen.


  3. lost pages Says:

    So schlimm finde ich das Cover nicht, aber das englische ist natürlich deutlich schöner und passender! Wie gut, dass ich das original schon hier hab und wehe es gefällt mir nicht! xD :P


  4. Ric Says:

    so rein vom Design her finde ich das deutsche Cover eigentlich ganz schön, aber nur weil ich das generell mag. Das Buch habe ich noch nicht gelesen, aber was du ansprichst stimmt natürlich. Wieso wieder ein Mädchen, und was soll dieser Untertitel? Geht das nicht auch ohne....so kann man ja wirklich gar nichts mehr auseinanderhalten :/


  5. Hannah Says:

    uhh .. also eigentlich versuche ich auch diese ganzen Mädchengesichter, die einen in Deutschland erwarten nicht allzu schwer zu nehmen, weil manches wirklich gelingt. Aber ich meine da erkennt man ja beim besten Willen nicht, dass das zusammengehört bzw. ein und dasselbe ist.
    So die Idee und die Farbgestaltung ist nicht schlecht, aber muss es immer ein Mädchen sein? Sie können doch auch zB eine offene und geschlossene Tür nehmen, die sich irgendwie unterscheiden, wenn sies nicht so aufwändig haben wollen ... -.-

    Und diese Untertitel. Ich kann jedes Cover verzeihen irgendwo, aber Untertitel .. ich fang am besten gar nicht erst an :D


  6. Diamond93 Says:

    Also ich finde eigentlich beide Cover schön. Das amerikanische / englische hat etwas düsteres. Das deutsche hingegen hat etwas geheimnisvolles.
    Mir gefällt am meisten das UK-Cover :D Aber das ist sowieso immer Geschmackssache :)
    Was ich irgendwie doof finde, ist, dass man bei Übersetzungen nicht die Titel übernimmt. Ich kann es ja verstehen wenn es bei den Covern Schwierigkeiten gibt, aber Titel dürfen ja nicht so schwer sein...

    Liebe Grüße
    Sibel


  7. Anja Says:

    Ich finde das Cover toll, unabhängig vom Inhalt :) Es ist zwar ein Mädchen drauf, aber die Gestaltung ist ein echter Hingucker. Das würde ich im Laden sofort in die Hand nehmen!


  8. Hey...
    das Cover mit der Sonnenuhr finde ich wirklich klasse. Beim deutschen hätte ich nicht das gleiche Buch vermutet, aber ohne den Inhalt zu kennen finde ich es ok. Ich würde zumindest mal näher hinschauen, da mir die Gesamtgestaltung gefällt. Was mir gar nicht gefällt ist das UK-Cover... ich finde es langweilig und gleichförmig, wäre mir keinen zweiten Blick wert.
    Aber ein sehr interessanter Vergleich :)


  9. Sandy Says:

    Da ich "All our Yesterdays" kenne, kann ich dir nur zustimmen. Es macht mich langsam wütend, dass mal wieder ein Mädchengesicht aufs Cover geklatscht wurde. Lieblos und etwas unpassend. Klar, gibt es eine Protagonistin, aber man kan doch mit dem Inhalt was machen.
    Ich liebe das Originalcover mit der Uhr im Pflasterstein eingefasst. Habe selbst die Ausgabe und sie ist einfach perfekt.

    Den Buchtitel vom deutschen Buch hingegen find ich gut.


  10. Sarah O. Says:

    Das Originalcover ist wirklich ganz hübsch - also das Motiv mit der Uhr. Ich finde beim Gesamtbild - das haben die englischen/amerikanischen Cover oft nicht so drauf. Da steht mir zu viel Text vorne auf dem Cover und die Platzierung des Titels ist auch eher langweilig.
    Vom modernen Design her gefällt mir das deutsche, trotz Mädchengesicht, sehr gut. Die Farben sind toll und der splitternde Kreis in der Mitte auch. Klar ist das Mädchengesicht ein bisschen langweilig, aber die Farbgestaltung finde ich super.

    Das UK-Cover finde ich schrecklich. Zu überladen, unruhig. Würde ich im Laden nie anschauen. Dann lieber das Mädchengesicht...


  11. Tina Says:

    @Conny:

    Wünsch dir ganz viel Spaß mit "All Our Yesterdays"! Kann mir gut vorstellen, dass es dir gefallen wird ;)

    @Ellie:

    Mir geht es da ähnlich, an sich hab ich nicht unbedingt etwas gegen das Cover. Aber wenn ich es neben dem anderen sehe, könnte ich heulen^^

    Bei der UK Ausgabe habe ich mich auch schon gewundert, wie sie es geschafft haben das tolle amerikanische so zu verunstalten. Von daher ist das Deutsche schon eher ein Mittelding. Wenn ich die Wahl hätte, wäre meine Reihenfolge genauso :)

    @Jan:

    Na dann gibts für dich ja echt keinen Grund zur Beschwerde^^ *duck* ich hoffe, es wird dir gefallen, bin mir aber ziemlich sicher! Überleg auch schon, ob ich mir die englische Ausgabe noch einmal fürs Regal hole. Aber eigentlich hab ich kein Platz, das echt nicht so sinnvoll^^

    @Ric:

    Mit dem Zusammenhang ist echt traurig :-/ Na mal sehen, wie das Buch dann ankommen wird und ob sich da einige beim Cover etwas anderes erwarten.

    @Hannah:

    Mir gehts auch so. Wenn das Mädchengesicht einigermaßen gut gemacht ist und nicht unbedingt da immer verträumt rumglotzen muss, wegen mir. Es gibt ja immerhin unzählige Varianten, wie man es machen kann. Aber in dem Fall total unnötig. Es sieht nicht schlecht aus, aber hätte nicht sein müssen -.-

    Haha, mit Untertiteln gehts mir ähnlich. Ich lasse mich überreden, wenns darum geht den deutschen vom englischen Titel zu unterscheiden. Aber hier auch wieder sinnfrei. Noch schlimmer find ichs um Reihen zu benennen. Meine Güte, was ist so schwer jedem Titel in der Reihe einen Titel zu geben?


  12. Tina Says:

    @Sibel:

    Da hast du total recht, bisher ist ja das UK Cover noch am schlechtesten weggekommen. Aber jeder so, wie er will^^

    Ja finde ich auch. "All Our Yesterdays" ist auch an sich ein ziemlich cooler Titel. Von mir aus im Original und dann mit Untertitel, das auch jeder mitbekommt, okay es ist die deutsche Variante.

    Dir auch liebe Grüße!

    @Anja:

    Dann hat der Designer in deinem Fall seine Arbeit genau richtig gemacht :) Anschauen würde ich es mir sicherlich auch, nur der Vergleich hinkt einfach zum US-Original.

    @Suppenhuehnchen:

    Das stimmt allerdings, hier wurde drei Mal dasgleiche Buch völlig anders gestaltet. Von der Reihenfolge her seh ichs auch so, 1. US-Cover, 2. Das Deutsche 3. UK Cover. Ich hoffe, du wirst es mal lesen ;P Würd mich interessieren, was du davon hältst^^

    @Sandy:

    Ich glaube, besonders wenn man das Buch kennt ist die Gestaltung umso frustrierender. Denn da steckt so viel mehr dahinter, als das Standard-Mädchen erahnen lässt. Aber gut, immerhin bleibt uns ja die Möglichkeit offen das englische Buch ins Regal zu stellen^^

    Zeitsplitter find ich auch okay, nur "Die Jägerin" geht für mich gar nicht. Da frag ich mich, ob derjenige das Buch gelesen hat, der es sich ausgesucht hat.

    @Sarah:

    Stimmt, das kommt immer ganz darauf an. Bei den Cinder, Cress usw. sind die Buchstaben manchmal auch echt groß. In dem Fall aber finde ich, dass alles zusammen passt bei "All Our Yesterdays".

    Modern passt wirklich zu "Zeitsplitter". Und beim UK-Cover seh ichs auch so. Da würde vorher das deutsche Buch bei mir einziehen.


  13. Sandy Says:

    @Tina: Ja, was die deutschen Verlage immer mit ihren Untertitel haben. Etwas kreativfrei, wie ich finde. Ich bin nur mal gespannt, wie das Buch auf dem deutschen Markt ankommt und wie die Leser NACH dem Lesen über das Cover denken.


  14. Ich muss zugeben, als ich zum ersten mal von dem Buch gehört habe hat es mich gar nicht gereizt... Auch jetzt bin ich nicht so sicher ob es mich inhaltlich anspricht oder ob das nur davon kommt dass ich inzwischen schon öfter davon gehört habe. Falls ich es mal lesen sollte werde ich mir dann die Sonnenuhrausgabe anschaffen, da hab ich dann auch was fürs Auge ;)


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment