Titel: Winner's Curse
Deutsche Ausgabe: noch keine Infos bekannt
Autor: Marie Rutkoski
Reihe: The Winner's Trilogy #1
Seiten: 355
Verlag: Farrar, Straus and Giroux
Format: Gebundene Ausgabe
ISBN: 0374384673
Preis: ca. 13, 10 €
Erscheinungsdatum: 4. März 2014
Genre: Junge Erwachsene, High Fantasy
Sprachschwierigkeit: 2

Selbst wenn man als Sieger einer Auktion hervorgeht, hat man gleichzeitig etwas verloren - Winner's Curse...


Inhalt
................
Frei übersetzt vom Goodreads Klappentext

"Kestrel ist die Tochter des Generals eines gewaltigen Reiches, das ausgelassen Krieg führt und alles versklavt, was es erobert. Die 17-Jährige hat zwei Möglichkeiten, entweder wird sie dem Militär beitreten, oder sie muss heiraten. Kestrel hat jedoch ganz andere Absichten. Bei einer Auktion findet sie, zu ihrer Überraschung, einen Gleichgesinnten, in Person eines jungen Sklaven. Arins Augen scheinen allem und jedem zu trotzen. Sie folgt ihrem Instinkt und kauft ihn - mit unerwarteten Konsequenzen. Es dauert nicht lange, bis sie ihre wachsende Zuneigung zu ihm verstecken muss.

Aber auch er hat Geheimnisse. Kestrel muss bald erfahren, dass der Preis, den sie für einen Mitmenschen gezahlt hat, sehr viel höher ist, als sie sich je hätte vorstellen können."


Mein Eindruck
.....................................


Die Geschichte spielt in einem High Fantasy Setting. Es gibt verschiedene Länder, Völker und Herrschaftssysteme. Kestrel ist die Tochter eines mächtigen Generals vom Imperium Valorians, die das Volk Herrani unterworfen und versklavt haben. Valorian ruhen sich jedoch nicht auf ihren Errungenschaften aus, es steht immer der nächste Kampf bevor, um sich noch weiter auszubreiten. Für Kestrel bleibt deshalb nur eine Karriere im Militär, oder eine Familie zu gründen. Eigentlich interessiert sie sich weit mehr für Musik und gesellschaftliche Ränkespielchen. Aber je näher sie der Volljährigkeit kommt, muss sie eine Entscheidung treffen.

Ihre Entscheidungsfindung wird nicht leichter, als sie den Sklaven Arin bei einer Versteigerung erwirbt. Von Beginn an ist klar, das Verhältnis aus Herrin und Diener wird außer Kontrolle geraten, die Frage ist nur wann. Die ersten fünf Kapitel haben sich noch richtig vielversprechend gelesen. Eher gemächlich wird man in diese unbekannte Welt eingeführt, man bekommt seine Zeit die Charaktere kennenzulernen. Danach aber geht es genauso langsam weiter. Kestrel stattet gesellschaftliche Besuche ab, immer ihren Lieblingssklaven im Schlepptau. Dass das unweigerlich zu Gerede führt, ergibt sich von selbst. Dennoch ist Kestrel blind, sobald es um Arin geht. Sonst immer vernünftig wirft sie bei ihm recht schnell alle Vorsicht über Bord.

Auch die Beziehung zwischen den beiden hat sich meiner Meinung nach nicht im gesunden Tempo entwickelt. Erst sind sie sich verständlicherweise fern, aber von einem Moment auf den nächsten, sind sie auf einmal vertraut und fast schon Freunde. Für meinen Geschmack hat Kestrel ihm auch viel zu blind vertraut und ihm Freiheiten gelassen, ohne dass er sich diese durch Taten verdient hat. In einem kurzen Gespräch meint sie nur, es gefalle ihr, sich mit jemanden zu unterhalten, der sagt, was er denkt und nicht buckelt. Darauf baut das gesamte Gerüst ihrer Beziehung und das ist mir zu wenig.

Es vergehen Ewigkeiten, bis die Geschichte richtig in Schwung kommt. Und selbst dann bleibt es eher vorhersehbar. Auch fand ich die Abfolgen nicht immer logisch. Besonders in Erinnerung ist mir ein "Kampf" geblieben, bei dem Kestrel ganz gemütlich minutenlang Schwätzchen mit ihrem Gegner hält. Ähm, hä? Alle Zuschauer außen herum fanden das anscheinend nicht seltsam.

An und für sich hat mir ein Teil der Entwicklung zum Ende hin ganz gut gefallen. Es konnte mich aber nicht über die zuvor mäßige Handlung und lahme Charakterentwicklung hinwegtrösten. Letztendlich bleibt das Ende auch relativ offen stehen.

Fazit 
..................

Ich hatte mir so viel von "Winner's Curse" erwartet! Eine komplexe fantasievolle Welt, starke Charaktere und eine überzeugende Liebesgeschichte. Geboten bekam ich leider nur einen guten Anfang und ein gutes Ende. Dazwischen war es für meinen Geschmack viel zu ereignisarm und nicht immer logisch. Kestrel und Arin sind als Paar leider kein Stück außergewöhnlich. Vergebens habe ich nach einer besonderen Chemie zwischen den beiden gesucht. "Winner's Curse" war für mich eine Neuerscheinung des Jahres. Wahnsinnig vielversprechend, letztendlich dafür leider umso enttäuschender. Schade!


Faszinierendes Konzept, jedoch ereignisarm und ohne große Emotionen
3,0 Sterne


Was ist eigentlich "Winner's Curse"?

Die Autorin erklärt in ihrer Danksagung noch, was eigentlich der "Winner's Curse" ist. Man geht als Höchstbietender einer Auktion zwar als Gewinner hervor, aber man hat doch etwas verloren. Schließlich war man bereit mehr zu bezahlen, als alle anderen. Sprich man hat mehr bezahlt, als "die Sache" den Mitbietenden Wert gewesen wäre. Dabei geht es nur um den bloßen Moment des Gewinnens, denn was die "Sache" in der Zukunft tatsächlich wert sein wird, weiß natürlich niemand.

11 Responses
  1. Jetzt bin ich mir gar nicht mehr sicher ob ich das wirklich noch lesen will... Deine Enttäuschung über das Buch ist richtig greifbar, gute Rezi!


  2. Hannah Says:

    Autsch, das klingt ja nicht allzu euphorisch.
    Ich hab schon aufgehört zu lesen bzw. habe es nicht wieder in die Hand genommen, weil ich deine auch eher nüchternen Updates gelesen haben.
    Das schlimmste ist, wenn es Buch langweilig ist, denn dann kann man noch nicht mal wütend darauf sein, denn es war alles zu langweilig um es zu hassen!

    Liest du die Reihe weiter?


  3. Oje, damit kommt das Buch nun doch nicht auf meine KaufListe u fliegt sogar von der WL - klingt nicht wirklich toll. Danke für den Hinweis!
    LG Tina


  4. Elena Says:

    Da klingt das Buch so vielversprechend und dann so eine Rezension von dir. Schade, schade ...


  5. Carly Gencer Says:

    Schöne Rezension.
    Das Cover flasht mich immer wieder, so schön *-*
    Aber der Inhalt ist wohl eher mittelmaß. Schade.


  6. Och schade, ich hatte mich schon so auf das Buch gefreut. Aber gut zu wissen, dass ich nicht mit so hohen Erwartungen an die Geschichte herangehen soll.

    Liebe Grüße,
    Bramble


  7. bedbooktea Says:

    oh hätte jetzt erwartet, dass es dir besser gefallen hat :/ ich glaube, ich hab mich hier ein bisschen von dem tollen Cover blenden lassen, denn bisher hab ich mich noch gar nicht so sehr mit dem Inhalt beschäftigt, aber so wirklich begeistern kann mich das, was du schreibst jetzt nicht mehr. Auf insta-love kann ich dann doch verzichten. Vielleicht leihe ich es mir irgendwann mal aus, aber vorerst rückt es auf der Wunschliste nach hinten XD


  8. Christine Says:

    So eine Verschwendung für dieses wundervolle Cover!
    Du sprichst mir aber wirklich aus der Seele.
    Das schlimmste war für mich wahrscheinlich, dass sich die Beziehung von Kestrel und Arin so unausgewogen entwickelt hat. Wären wenigstens die Charaktere und ihre Entwicklungen glaubwürdig gewesen, hätte ich über viele andere Schwächen hinwegsehen können...
    Meinst du, du liest den nächsten Teil trotzdem?


  9. Flo und C Says:

    So ein schönes Cover. Das allein wäre schon ein Grund das Buch zu kaufen.

    lg Florenca


  10. Tina Says:

    @Suppenhuenchen:

    Ich würde dir im Moment eher abraten. Vielleicht leihen?

    @Hannah:

    Ähm nein^^ Leider nicht :-/ Bist du mittlerweile vorwärts gekommen?

    Ich werde wohl eher nicht weiterlesen. Dafür hatte ich echt zu viele Enttäuschungen, was begonnene Reihen angeht. Entweder ich werde mit Band 1 gepackt, oder ich lasse es erstmal sein. Aber wenn das Cover dann der absolute Hammer ist, könnte ich wieder schwach werden^^

    @Tina:

    Ich glaube in deinem Fall ist es auch besser so. Kann mir nicht vorstellen, dass du es allzu viel anders sehen würdest :-/

    @Elena:

    Ja, einfach nur schade :-/

    @Carly:

    Hehe, stimmt. Das Cover spendet mir auf jeden Fall auch Trost. Aber leider war es das auch schon...

    @Bramble:

    Vielleicht hilft es echt, wenn man nicht allzu hohe Erwartungen hat. Die Vorabreviews von Goodreads waren zum Teil alle mit 5 Sternen und da kann ich mich leider nicht anschließen :( Drück dir die Daumen!

    @bedbooktea:

    Hatte ich mir eigentlich auch mehr erwartet :( Ich denke auch, dass leihen oder tauschen eine gute Option ist. Entweder du wirst es mehr mögen, dann war es ein umso besserer Deal, oder eben nicht, dann ist auch nicht allzu viel verloren.

    @Christine:

    Das dachte ich mir auch schon! Echt schade, dass es dir mit dem Buch haargenauso ging :( Aber so ist es mit Vorbestellungen, da muss man das Risiko in Kauf nehmen.

    Nee, also im Moment hab ich überhaupt kein Interesse an der Reihe mehr. Aber das ging mir paar mal schon so und ab und an hab ich meine Meinung noch geändert. Hier könnte mir ein atemberaubendes neues Cover vielleicht dazwischenfunken^^

    @Flo und C:

    Rückblickend habe ich das gemacht^^


  11. Leihen.... selbst da bin ich mir nicht sicher :D
    Nein, ich habe im Moment noch so viel was mich interessiert und was ich dann teilweise auch schon hier hab, da lass ich davon lieber die Finger. Wenn es mich irgendwann doch mal reizt lässt es sich sicher als Tausch oder so auftreiben. Und wenn nicht werd ich schon damit leben können :)


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment