Titel: The Bone Season
Deutsche Ausgabe: The Bone Season
Autor:
Reihe: The Bone Season #1
Seiten: 466
Verlag: Bloomsbury Publishing
Format: Gebundene Ausgabe
ISBN: 1408836424
Preis: ca. 13,90 €
Erscheinungsdatum: 20. August 2013
Genre: Junge Erwachsene, SciFi
Sprachschwierigkeit: 2-3

Kompliziert, komplizierter - The Bone Season...


Inhalt
................

Paige lebt in einer Zukunftsversion Großbritanniens. Die Regierung hat sich dazu entschlossen, andersartige Menschen zu verfolgen. Menschen mit besonderen Fähigkeiten, wie Paige. Paige verdient sich ihren Lebensunterhalt im Untergrund Londons. Die Syndikate schlagen Profit aus dem Verbotenen, denn was verboten ist, kann man sich teuer bezahlen lassen. Bis Paige eines Tages geschnappt und verschleppt wird. In eine völlig andere Stadt, mit völlig anderen Regeln...

Mein Eindruck
.....................................

Manchmal habe ich das Gefühl, es gibt Bücher, die machen es sich selbst schwer vom Leser gemocht zu werden. "The Bone Season" ist ein Paradebeispiel dafür. Erst einmal wird man mitten in eine komplizierte Weltgestaltung geworfen und dabei noch überschüttet mit Erklärungen über Erklärungen. Wenn man nach einiger Zeit das Gefühl hat durchzusteigen, zack, wird Paige in eine völlig neue Welt geworfen, die noch verwirrender ist. 

Doch nicht nur die Weltgestaltung allein trägt zu einem mäßigen Leseerlebnis bei. Auch Hauptperson Paige an sich ist kein einfacher Charakter. Mir kam sie sehr schwankend vor. Mal die starke Unnachgiebige, dann wieder völlig naiv und von Gefühlen geblendet. Für mich gab es bei ihr keine klare Linie. Ihren Gegenpart Warden fand ich an für sich vielversprechend. Stark, verschlossen, mit eigenen Geheimnissen. Seine Beziehung zu Paige aber war für mich nicht nachvollziehbar. Er legt sein gesamtes Schicksal in ihre Hände, ohne dass sie sich dieses Vertrauen je verdient hätte. 

Auch die Handlung ist sehr sprunghaft. Mal zieht es sich wie Kaugummi, dann wird auf einmal wieder Tempo vorgelegt und man hat kaum eine Ahnung, was eigentlich vor sich geht. Für meinen Geschmack hat die Autorin kein gesundes Erzähltempo gefunden. Viel zu oft übertreibt sie es einfach völlig mit ihren Beschreibungen. Die meisten Informationen erlangt man durch Dialoge - es ist einfach zu viel des Guten, wenn sich ellenlang lang nur über eine bestimmte Sache unterhalten wird. Vor allem soll dieser Dialog häufig nicht zur Handlung beitragen, sondern nur das komplizierte Setting erklären. 

Es dauert einfach zu lange, bis man als Leser im Buch ankommt. Und selbst dann bekommt man eine eher ungesunde irrationale Liebesgeschichte präsentiert. Obendrauf eine Heldin, die nicht ganz weiß, was sie eigentlich will. Mir fehlt da leider völlig das Interesse, die Reihe weiterzuverfolgen.

Fazit 
..................

"The Bone Season" ist ein Fall von eindeutig zu viel gewollt. Ich weiß nicht genau, was die Autorin mit ihrem Setting im Setting erreichen wollte, im Grunde hätte man den äußersten Rahmen auch weglassen können. Keine Ahnung, ob sie da noch Pläne in den Folgebänden hat. Als Leser ist es schwer sich in dieser Welt zurechtzufinden, und selbst als es so weit war, waren mir die Beziehungen und Handlungen einen Gang zu langsam und unlogisch. So sehr ich es zu schätzen weiß, wenn ein Autor für seine Geschichte weit ausholt, hier war es leider zu viel des Guten.


Setting im Setting, uferlose Dialoge und wenig Handlung
2,5 Sterne

7 Responses
  1. Ich kann dir da nur absolut zustimmen. Mir war es auch viel zu viel an Informationen, und der Rest na ja, der war jetzt auch nicht so prall :(
    Ich werde mir den zweiten Band aber dennoch mal holen 1. Weil das Cover richtig genial ausschaut xD und 2. Ich will schauen wie sich die ganze Sache entwickelt. Wenn ich danach immer noch ähnlicher Meinung bin wie jetzt drop ich die Reihe auch ^^

    P.S. Die Donuts sind echt cool :D


  2. P.S.S. Ich freu mich immer noch wie Bolle auf deine Rezi zu Vicious xDD


  3. Tina Says:

    Haha Fabian^^ Ich freue mich auch wie Bolle auf die "Vicious" Rezi aber immer der Reihe nach :)

    Find ich mutig von dir, es weiter zu probieren! Lass hören, ob die Autorin mit den Bänden von ihrem Infodumping abweicht und endlich eine richtige Geschichte erzählt. Also eine, in der auch echt mehr passiert, als Drumherum erzählt wird ;) das Cover finde ich aber auch klasse! Vielleicht ganz vielleicht höchstens auf Deutsch und nur, wenn ich echt ausschließlich Gutes über Band 2 höre.

    Mal abwarten^^


  4. Yvonne Says:

    Hey!
    Ich habe es völlig anders empfunden. Die Welt fand ich auch zunächst etwas verwirrend, habe mich dann aber einfinden können. Paige hingegen habe ich überhaupt nicht als naiv empfunden, sondern als extrem starke Person, die sich vorbehaltslos für andere einsetzt. Das was du als "ziehen wie Kaugummi" empfunden hast habe ich als genau die nötigen Ruhepausen empfunden, um mich mal wieder aus der atemlosen Spannung heraus zu nehmen.
    Wie gut, dass Geschmäcker verschieden sind ;-) ich freue mich schon total auf den nächsten Band.
    LG
    Yvonne


  5. Sehr gut in Worte gefasst :)
    In einigen Fällen habe ich es sogar als noch extremer empfunden, insgesamt eben sehr unausgereift, nicht nachvollziehbar und obendrein nervig. Und es tut extrem gut zu sehen, dass nicht jeder absolut begeistert ist, ich habe mich schon gefragt ob ich irgendwas nicht verstanden hatte...


  6. Nicole Says:

    Ich seh das genauso wie du! Bisher hab ich nur richtig gute Rezis gehört, das Buch wird ja total gehyped, aber ich fand es einfach nur verwirrend und auch nicht wirklich packend..

    Liebe Grüße
    Nicole


  7. Schade, dass dir das Buch nicht gefallen hat. Es klingt eigentlich sehr interessant. Also auf meiner Wunschliste steht es ja :)
    Ich bin gerne Leserin hier :)
    http://schneefloeckchen.blogspot.de/
    Ich würde mich freuen, wenn du mich besuchen würdest <3

    Liebe Grüße


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment