Titel: Obsidian, Schattendunkel
Originaltitel: Obsidian

Autor: Jennifer Armentrout
Reihe: Lux #1 
Seiten: 400
Verlag: Carlsen
Format: gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
ISBN: 3551583315
Preis: 18,90 € 
Erscheinungsdatum: 25. April 2014
Genre: Romantasy
Bestellen: bei Carlsen

Ein Neuanfang, mit neuen Freunden, neuen Herausforderungen und unbekannten Gefühlen...

Inhalt 
.................

Katy fängt gemeinsam mit ihrer Mutter noch einmal ganz von vorne an: neues Städtchen, neue Schule und völlig neue Umgebung. Zu Beginn ist Katy noch wenig begeistert, zu sehr vermisst sie ihre alte Heimat. Auf Drängen ihrer Mutter stellt sie sich bei den Geschwistern nebenan vor und wird von Daemon Black halb wieder hinausgeworfen. Seine Schwester Dee ist da ganz anders und wächst Katy schnell ans Herz. Doch Daemon scheint ein Problem mit ihr zu haben, nicht einmal befreundet soll sie mit Dee sein. Allerdings ist das nicht das einzig Seltsame an der Nachbarsfamilie...

Mein Eindruck
.....................................

Nein, nein, nein - so jedenfalls nicht. Bleibt mir nach der Lektüre von "Obsidian, Schattendunkel" zu sagen. Es war einmal vor langer langer Zeit, da erblickte ein Teenie Roman das Licht der Welt und setzte einen Trend, dem viele Projekte folgen sollten. Auch "Obsidian" merkt man diese Nähe an:
  • Neues Mädchen zieht in neue Stadt.
  • Katy ist anfangs eher schüchtern und hält sich selbst für keine große Schönheit, ist aber natürlich total hübsch. Obendrein ist sie eher der Stubenhocker und hat dank ihrer alleinerziehenden viel arbeitenden Mutter genügend Freiraum für Unsinn.
  • Sie trifft auf DEN Hottie des ganzen Universums, der aber eine ungeheure Abneigung gegen sie hat. Natürlich völlig aus der Luft gegriffen und unerklärbar.
  • Die Familie des Hotties ist, wie könnte es auch anders sein, von einem Geheimnis umgeben und Gesprächsthema Nr. 1 im ganzen Städtchen.
  • Es gibt eine herzensgute Schwester und für sie beste Freundin Dee (Alice).
  • Sie hat ein Händchen dafür in Situationen zu geraten, aus denen sie von IHM gerettet werden muss. Dauernd.
  • Letztendlich basiert der gesamte Plot darauf, dass Katy hinter das Geheimnis kommt und sich selbst Gefahren aus dieser Identität ausgesetzt ist. (Bella und die Vampire, selbst Ziel der Vampire)
  • Last, but not least: einen voll und ganz aufopferungsmäßigen Akt seitens Katy gibt's natürlich auch noch. (Bella die regelmäßig ihren Jägern in die Arme läuft, um die ganze Welt zu retten)
Zum Glück gibt es aber auch Unterschiede. Wie zum Beispiel, dass Daemon gar nicht in der Sonne glitzert! Spaß beiseite, wenn man schon so viele Ähnlichkeiten im Grundkonzept hat, sollte das eigene Außergewöhnliche, einen dann auch richtig vom Hocker reißen. Zu Beginn hat es mir gefallen, dass sich Daemon und Katy nicht die ganze Zeit anschmachten, sondern ordentlich die Fetzen fliegen. Das war unterhaltsam, das hat Spaß gemacht und ließ mich hoffen, dass es so bleiben würde. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem Katy in das Geheimnis eingeweiht wird... (Keine Sorge, ich verrate es nicht^^).

An dieser Stelle musste ich feststellen, dass mich die Auflösung des Geheimnisses leider so gar nicht vom Hocker haut. Ebenso wenig, was die Autorin aus dem weiteren Plot gemacht hat. Zuvor wurde die Handlung von der Spannung getragen, wann Katy herausfindet, dass etwas nicht stimmt und was es schließlich ist. Als sie dann Bescheid weiß, war für mich leider die Luft raus. Statt mit neuen Handlungssträngen erneut Spannung aufzubauen, wurde ich mit zähen Dialogen eingelullt. Verglichen damit war die erste Hälfte des Buches die reinste Achterbahnfahrt! Es ist einfach schade, dass das Unbekannte einen größeren Reiz hatte, als die letztendlich gefolgte und ausgeschmückte Erklärung.

Hinzukommt, dass Katy kein einfacher Charakter ist. Anfangs fand ich es noch spritzig und unterhaltsam, mit der Zeit geht ihr Verhalten an den letzten Nerv. Man merkt irgendwie, dass sie zuvor kaum soziale Kontakte außer ihrem Blog hatte und im realen Leben wohl oftmals begriffstutzig und schrecklich naiv ist. Beleidigungen gehen ihr dafür umso schneller von der Zunge. Zum Ende hin war ich einfach nur froh, nichts mehr über sie lesen zu müssen. Dann lieber Apathie-Bella. 

Fazit
..................

"Obsidian" ist eines dieser Bücher, das sich mit seiner Grundstruktur unter viele andere bekannte Werke einreiht (Twilight, Göttlich verdammt, Finding Sky, Von der Nacht verzaubert usw.). Mir geht es mittlerweile leider so, dass ich nicht mehr die Freude und Faszination für DIE mystische Eigenschaft des Loveinterests aufbringen kann, wie noch mit 16 Jahren. Mochte ich zu Beginn noch die Fetzerein zwischen Katy und Daemon, hatte sich ab der großen Auflösung bei mir nur noch Langeweile breitgemacht. Gerade die Idee dahinter war das, was mich nicht überzeugen konnte. Auch Katy soll wohl einzigartig sein, dafür ist sie nicht immer einfach zu ertragen. Für meinen Geschmack ein Buch, das alles in allem nicht innovativ und faszinierend genug ist, als dass ich mehr über diese Welt erfahren will. Neueinsteiger oder Liebhaber des Genres haben vielleicht noch eher ihre Freude.


Für Neueinsteiger oder Liebhaber von Romantasy
2,0 Sterne

 


20 Responses
  1. AnnA Says:

    Schade das dir das Buch nicht ganz so gut gefallen hat wie vielen anderen..hab nämlich schon viel gutes davon gehört ;)
    LG Anna ♥


  2. Ker Stin Says:

    Heute hatte ich überlegt es mir zu kaufen, weil alle es so toll finden, aber es war mir dann doch ein bisschen teuer. War vielleicht gar nicht so schlecht :)
    Lg Ker Stin


  3. Die ganzen guten Rezensionen hatte mich eigentlich schon überzeugt, aber wie du das beschreibst klingt das sehr nach 08/15 und das hatte ich ja (leider) erst mit Hourglass :P Ich lass es jetzt mal nicht ganz aus dem Auge, in nächster Zeit wird es jedoch definitiv nicht gekauft werden. Von dem Zeug hab ich gerade mal genug xDD

    Liebe Grüße,
    Bramble


  4. OnlyMe Says:

    Mal wieder treffend geschildert, auch wenn das Buch von mir mehr Punkte bekommen hat, kann ich deine Meinung gut nachvollziehen.
    Auch mir hat die erste hälfte des Buchs besser gefallen, danach hatte ich einfach zu viele "ohh honey" Momente mit Katy...ihre Naivität und ihre unüberlegten und teils total hirnrissigen Ideen und Handlungen haben mich oft mit dem Kopf schütteln lassen. Außerdem kam nahm sie mir "da große Geheimnis" viel zu locker auf, hätte mir etwas mehr Interesse ihrerseits an dem Mysterium gewünscht, zumindest wäre ich etwas vorsichtiger und stutzig gewesen, anstatt nur noch mehr zu schmachten -.-


  5. Christine Says:

    Blurrgh...Ich hasse dieses Buch so sehr! Soooooooo schlecht! Schlecht!
    Ich frage mich ja, wie du ihm noch zwei ganze Donuts geben konntest xD
    Naja, aber egal, wenigstens hatte ich grade ein bisschen was zu lachen, das ist auch nicht schlecht.
    Für mich ist es einfach nicht nachvollziehbar, wie andere das Buch als originell oder neuartig bezeichnen können?? Das Buch ist ein einziges Klischee und ich verstehe zwar, dass man manchmal eine Ladung Kitsch ud Unterhaltung braucht, aber das hier war dann echt zu viel -.-
    Das fast Allerschlimmst war ja, dass Katy dieser Pseudo-Blogger war. Ich finde, man hat so sehr gemerkt, dass Jennifer L. Armentrout das nur eingebaut hat, um sich ein paar Sympathiepunkte bei richtigen Bloggern zu 'sichern', aber das war soo so unrealistisch. Vor allem, weil Katy als diese büchersüchtige Person beschrieben wird -.- Und dann kommen ihre New Releases Wochen zu spät an und sie sagt nur sowas wie 'Oh schön, meine neuen Bücher, auf die ich gewartet habe...aber jetzt starre ich lieber wieder den total heißen Typen an, der neben mir wohnt und sich städnig über mich lustig macht.' Also wenn ICH Neuerscheinungen bekomme, dann ist mir der Rest der Welt erstmal egal...Das hat mich SO WÜTEND gemacht!!!!
    Dann hatte ich auch noch die englische Version gelesen, und da steht schon im Klappentext, was Daemon ist von daher war die Spannung auf jeden Fall raus -.-
    Kann natürlich sein, dass die letzten 50 Seiten noch richtig genial und großartig waren, aber zu denen konnte ich mich leider nicht mehr aufraffen...
    Wie auch immer...meine Ausgabe ist auf jeden Fall schon wieder verkauft. Liest du die Reihe weiter?


  6. Mir hat es schon gereicht ganze zwei Rezis deiner Art zu lesen, auch wenn es hunderte gute gab, um zu wissen ich werde dieses Buch NICHT haben wollen. Auch wenn eine Freundin meint "ich solle keine Vorurteile haben, es sei gar nicht wie Twilight" xD haha
    Aber nein, ich bin felsenfest und habe kein Interesse!

    Genau so erging es mir übrigens mit "The Unbecoming of Mara Dyer". Aus genau solchen Gründen war dieses Buch eine riesen Enttäuschung damals und bekam auch nur 2 Punkte.

    Liebe Grüße, Effi


  7. Oh und autsch.
    Deine Kritikpunkte kann ich zwar (etwas) nachvollziehen, aber ich finde es trotzdem schade, dass es bei dir so gar nicht gefunkt hat.^^ Aber gut, du hast recht, wirklich neu ist die Story nicht und außerdem sind die Geschmäcker ja zum Glück verschieden. :D

    Liebe Grüße,
    Nicole ♥


  8. Oho, na zum Glück hatte ich das von meiner Wunschliste gestrichen. Trotz der begeisterten Meinungen die ich noch so gesehen habe schätze ich, dass es bei mir ähnlich enden würde, denn das Konzept habe ich auch über.


  9. Hannah Says:

    Deine Abneigung gegen dieses immer gleiche Jugendbuchschema kann ich absolut nachvollziehen! Man würde ja meinen das die Verlage auch langsam mal begreifen das Neues gefragt ist und man sich nicht ewig auf dem altbekannten Schema F ausruhen kann...
    Gut das ich mir das Buch noch nicht zugelegt habe ;)


  10. Lina Says:

    Ich hab mir das Buch vorletzten Monat als Hörbuch angetan ... der Hype um die Buchreihe ist wieder so ein Phänomen, das sich mir nicht erschließt.
    Klar, es war in gewisser Weise unterhaltsam, wie sich Daemon und Katy gegenseitig angiften, aber wenn die erste Hälfte des Buches nicht mal eiskalt von Twilight „inspiriert“ war, dann weiß’s ich auch nicht. Und wie Edward mit seiner Lichtung, hat Daemon natürlich auch einen Lieblingsort im Wald, sicher. Muss sowas sein? Das war stellenweise so klischeehaft, dass ich mich beim Hören die ganze Zeit innerlich drüber aufgeregt habe.
    Ich könnte mir sogar vorstellen, dass die Autorin Potential hätte, wenn sie mal von dem typischen Schema F abweichen würde. Aber so hab ich auch gar kein Interesse daran, herauszufinden, ob ihre anderen Bücher – die Dame bringt ja anscheinend alle paar Monate etwas Neues heraus, das macht mich ja schon eher skeptisch – vielleicht ein wenig origineller sind.


  11. Amelie Says:

    Amen, Tina XD
    Naja das Leben geht weiter und ich weiß jetzt wenigstens Bescheid ;)


  12. Tina Says:

    @Anna:

    Jaaa, das war einfach nichts mit dem Buch und mir :-/

    @Ker Stin:

    Das war vielleicht wirklich gar keine so schlechte Idee ;) Kommt auch ein bisschen darauf an, wie viele solcher Schema F Bücher du noch lesen kannst. Bei mir ist wohl endgültig das Ende der Fahnenstange erreicht...

    @Bramble:

    Nach deiner Erfahrung mit Hourglass bin ich mir wirklich nicht so sicher, ob "Obsidian" nicht auch ähnlich bei dir ausgehen würde. Die Nähe zu Twilight schreit einem einfach total entgegen und nur wenn man total auf Katy und Daemon als Paar abfährt, lasst sich das meiner Meinung nach ausblenden. Und dafür kam mir auch von beiden zu wenig. Falls du es mal probierst, bin ich jedenfalls sehr gespannt!

    @OnlyMe:

    Ganz genau! "Oh honey" treffender gehts nicht ;) Hätte ich am liebsten alle 5 Seiten gesagt. Wie sie auf das Geheimnis reagiert hat fand ich auch viel zu locker. Also ich hätte mich wohl erst mal vom Acker gemacht und eventuell darüber nachgedacht. Aber sie schluckt es einfach, nach dem Motto, passiert. Generell fand ich einfach vieles seltsam und zu platt gelöst.


  13. Tina Says:

    @Christine:

    Ohh, wir zwei Mal fast vollkommen einer Meinung <3! Über den einen Donut seh ich mal hinweg ;) Zwei gabs für die erste Hälfte. Da fand ichs witzig, interessant und auch recht gut zu lesen. Bis es dann alles bilderbuchmäßig den Bach runterging...

    Ja, das dachte ich mir auch schon! Was für eine Bloggerin ist Katy bitte... Freut sich nicht über neue Bücher, verpasst es Posts zu schreiben und dann wird sie noch als gärtnerndes Emo Mädchen dargestellt, das keine Freunde hat. Ähm Dankeschön! Dafür gibts bei mir keine Sympathiepunkte und wtf warum hab ich das in der Rezi völlig vergessen? Ich fand das nett gemeint, aber als sozial inkompetent will ich als Bloggerin dann auch nicht dastehen.

    Oh mein Gott, ich dachte so ein Blödsinn machen nur die deutschen Klappentexte. Da stand das ja bei "Himmelsfern" auch eiskalt drin. Verdirbt einem doch total den Spaß!

    Nein, ich lese auf keinen Fall weiter. Ich hab noch "Sixteen Moons" auf dem SuB, das geb ich mir noch irgendwann, das wars dann aber mit Twilight-Abklatschen.

    @Effi:

    Ich bezweifle auch sehr stark, dass du es mögen würdest Effi. Ich kenne dich ja nun noch nicht soo lange, aber bei "Obsidan" bin ich mir ziemlich sicher!

    Gott Mara Dyer, hör mich bloß auf! Das weckt vielleicht grausige Erinnerungen bei mir. Eines der wenigen Bücher, wo Bou und ich völlig anderer Meinung sind und dann legt sie es mir noch voll ans Herz, wusste aber irgendwie, dass es wohl in die Hose gehen würde.

    @Nicole:

    Ebendrum ;) Ich kanns auch irgendwo nachvollziehen, dass man das Buch ganz anders wahrnimmt. Aber innovativ, das ist's auf jeden Fall nicht^^

    @Suppenhuehnchen:

    Das war eine gute Entscheidung! Wenn du es mehr mögen würdest als ich, müsst ich glaub ich einen Besen fressen ;P

    @Hannah:

    Mir ist nicht ganz klar, weshalb es erst jetzt ins Deutsche übersetzt wurde, nachdem das Thema schon so durchgekaut ist. Im Original ist es ja schon lange erschienen. Und Armentrout ist ja mit anderen Büchern von ihr bei Random House. Also wirklich Sinn ergibt das für mich nicht.

    @Lina:

    Uha das Hörbuch dazu... Mir geht es da ähnlich. Von mir aus gerne, was die Beziehung zwischen Katy und ihm angeht, das ist schon etwas anders als bei Twilight. Aber vieles drumherum ist einfach soo ähnlich. Entweder man steht einfach total auf dieses Konzept und kann nicht genug davon lesen, oder es kommt einem, wie mir, zu den Ohren raus. Stimmt des mit den Waldspaziergängen fand ich auch übertrieben ähnlich -.- Fehlte nur exakt die Lichtung.

    @Amelie:

    ;P Meine Leidensgenossin^^ Aber du hast recht, das nächste gute Buch kommt bestimmt!


  14. Christine Says:

    Stimmt, dadurch stehen doch jetzt alle Buchblogger als sozial inkompetent dar. Das hab ich noch gar nicht so gesehen! Mich hat Katy einfach nur genervt^^

    Oh nein, nein lies nicht Sixteen Moons! Das ist es auch gar keinen Fall wert, lies lieber ein gutes Buch. (Zum Beispiel 'Aristotle and Dante' ^^) Sixteen Moons ist so langweilig, da passiert quasi nichts, und das was passiert, kann man von der ersten Seite vorhersagen...


  15. Tina Says:

    @Christine:

    Oje, mach mich doch nicht fertig^^ "Sixteen Moons" will ich eigentlich schon ewig lesen und es hieß, es wär ganz gut oO Egal, ich probiers mal^^


  16. CasusAngelus Says:

    Ahh noch eine, die meine Meinung teilt :) Ich hatte mich ja echt super auf das Buch gefreut, nachdem alle so begeistert waren, aber beim Lesen hab ich mich dann nach ner Zeit eher gelangweilt. Das Rumgezicke zwischen Daemon und Katy war echt schnell nervig (auch wenn ichs anfangs genau wie du noch ganz lustig fand) und das große Geheimnis wurde mir leider teilweise schon gespoilert, so dass ich da auch nicht mitreden konnte... den Hype kann ich da wirklich nicht nachvollziehen.


  17. Lina Says:

    Ist Sixteen Moons Beautiful Creatures? Wenn ja, bloß nicht lesen. Ich fand es schnarchlangweilig und dieser Südstaatenakzept ist zum Davonlaufen. Uaah.


  18. Tina Says:

    @CasusAngelus:

    Oh, das freut mich echt zu lesen! Die Meinungen sind bisher ja eher durch die Bank überwältigend. Schön zu sehen, dass noch jemand auf meiner Seite steht^^ Genau, zu Beginn war das Rumgezicke unterhaltsam zu lesen, aber wenn ausschließlich darauf ein ganzes Buch aufbaut, hält es einen nicht ganz bei Stange.

    @Lina:

    Jap genau, das ist der Titel der deutschen Übersetzung. Ach du meine Güte, allmählich frage ich mich, weshalb ich es im SuB habe^^ Bou ist schuld, sie mochte es ;P


  19. Sandrina S Says:

    Hmm, dann eher nichts für mich, aber schöne Rezi :)


  20. Tina Says:

    @Sandrina:

    Keine schlechte Idee ;) Und danke dir!


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment