Titel: Verflucht
Deutsche Ausgabe: The Near Witch
Autor: Victoria Schwab
Reihe: Einzelband!
Seiten: 320
Verlag: Heyne Fliegt
Format: Taschenbuch
ISBN: 345353431X
Preis: ca. 12,99 €
Erscheinungsdatum: 9. April 2013
Genre: Mystery, Jugendbuch
Leihen: bei Skoobe

300 Seiten, ein Moor, eine Hexe und jede Menge Langeweile meinerseits...

Inhalt 
.................

Alle in Lexis Dorf halten die Near Witch für eine reine Legende. Doch Lexi wusste schon immer, da muss mehr dran sein. Als eines Tages Kinder spurlos aus dem Dorf verschwinden, glaubt sie schnell, eine Ursache gefunden zu haben. Ganz anders die Dorfältesten, sie haben sich auf einen jüngst aufgetauchten jungen Fremden eingeschossen. Lexi glaubt unerschütterlich an seine Unschuld und versucht herauszufinden, was wirklich vor sich geht...

Mein Eindruck
.....................................

Ich mochte "The Archived", ich liebte "Vicious" noch mehr und mit "Verflucht", dachte ich, könnte ich nichts falsch machen. Nur leider machte sich bemerkbar, dass es Victoria Schwabs erstes Buch war. Der Schreibstil ist wieder bildhaft schön, doch gerade die Stimmung konnte mich nicht mitreißen. Lexi lebt in einem kleinen Dorf dicht am Moor, in dem ein Kind nach dem anderen verschwindet. Kurz zuvor ist ein junger Unbekannter aufgetaucht, nun machen ihn die Dorfältesten für das Verschwinden verantwortlich. Lexi glaubt an seine Unschuld und will das Gegenteil beweisen. 

Große Teile des Buches schlagen eher ruhigere Töne an. Es gibt viele Gespräche, viele Geschichten und vergangene Anekdoten. Im Moor selbst hat sich für meinen Geschmack viel zu wenig Action abgespielt. Stattdessen kommt Lexi dem Jungen näher und bemüht sich darum, ihn vor den Dorfbewohnern in Schutz zu nehmen. Die ganze Hetzjagd kam mir eher übertrieben vor. Eine echte Begründgung, außer dass er ein Fremder ist und es passend erscheint ihm die Schuld in die Schuhe zu schieben, wird nicht gegeben. Lexis unerschütterlicher Glaube ins Gegenteil war mir aber genauso unverständlich.

Das Buch steht und fällt mit seiner Stimmung. Die Nähe zum Moor, die Legenden um die Near Witch und der alte Zauber sollen gruselig, düster und geheimnisvoll wirken. Lässt man sich darauf ein, entsteht Spannung, schließlich will man die Auflösung erfahren. Bei mir hatte sich leider größtenteils nur Langweile breitgemacht. Es hat mich Null interessiert, wie die momentanen Konflikte zwischen Lexi und ihrem Onkel ausgehen. Auch die Vergangenheit des Fremden fand ich leider mehr zum Gähnen, als in irgendeiner Form faszinierend. Ebenso wenig, ob Lexi und er nun zueinanderfinden. Letztendlich fand ich die Auflösung ganz okay, doch wenn einem die Charaktere nicht am Herzen liegen, hat die Handlung auch keine Chance mehr.

Fazit
............. 

"Verflucht" ist ein Jugendbuch, das mich fragen lässt, ob ich nicht doch manchmal zu alt für dieses Genre bin. Mit dem düsteren Moor, dem alten Zauber und der Legende einer Hexe, sollte eine gruselige Grundstimmung geschaffen werden. Nur leider ist das bei mir überhaupt nicht angekommen. Die Charaktere waren mir viel zu soft und unscheinbar, der Konflikt mit den Dorfältesten viel zu übertrieben und an den Haaren herbeigezogen. Es sind Kinder verschwunden, statt sie zu suchen, werden z.B. Beweise getürkt. Das kann doch nicht denen ihr Ernst sein. Ebenso fragwürdig ist Lexis unerschütterlicher Glaube in einen Jungen, den sie kaum kennt. Mit vermehrt geistigen Fragezeichen und gähnender Langweile ließ mich "Verflucht" leider unzufrieden zurück.


Steht und fällt mit seiner Stimmung, bei mir war's leider nichts
2,0 Sterne

Anmerkung: 
Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten.
Labels: , edit post
8 Responses
  1. Hey,
    auch wenn mir das Buch wesentlich besser gefallen hat als dir kann ich die Kritikpunkte verstehen. Nur dass ich mich an ihnen nicht gestört habe. Vielleicht hat es mir geholfen, dass ich das Buch während einer Busfahrt an einem Stück verschlungen habe und somit weniger drüber nachgedacht und einfach nur auf mich habe wirken lassen? Mir kam es mehr wie ein düsteres Märchen vor, traumwandlerisch, was nicht zuletzt an Frau Schwabs Schreibstil liegt. Es ist aber auch kein Buch, was ich unbedingt im Regal haben muss, von daher bin ich froh dass ich es mir in der Bibliothek leihen konnte :)


  2. Tina Says:

    Ganz ehrlich, im Moment hab ich es auch irgendwie schwer mit den Jugendbüchern. Da bin ich mir manchmal nicht sicher, ob ich einfach einen schlechten Tag habe, oder ob es das Buch ist. Vor allem, wenn ich dann den Vergleich sehe zu einem Buch für Erwachsene. Mit "Throne of Glass" ist es wieder besser, ich hab mich bemüht einfach wieder mehr in anderen Genres zu lesen.

    An und für sich ist "Verflucht" echt nicht schlecht, aber es hat mir einfach so gar nicht gefallen. Vor allem weil es von Victoria Schwab ist, hat mich das echt bisschen zermürbt :-/ Aber "Unbound" wird bestimmt wieder spitze *hoff* Und ich finds echt klasse, dass es dir gefallen hat und du es richtig verschlingen konntest! Hätt ich mir auch gewünscht^^ Ehrlich.


  3. Kleine8310 Says:

    Hey Tina, ich finde es super, dass du immer so ehrlich deine Meinungen schreibst. Ich mag deine Rezis sehr und bin jetzt auch Leserin bei dir. Lg Petra
    www.papierundtintenwelten.blogspot.de


  4. Bei dem Cover habe ich mir irgendwie etwas besseres vorgestellt.
    Schade...:(


  5. Tina Says:

    @Petra:

    Lieben Dank! Manchmal muss es einfach raus ;)

    @lena:

    Hab mir von Victoria Schwab auch mehr erhofft. Aber ich glaub ganz fest daran, dass es am ersten Buch von ihr lag und ich die weiteren genauso mögen werde ;)


  6. Damaris Says:

    Hey Tina,
    das Buch hat mich mal sehr angesprochen, vor allem, weil es ein Einzelband ist. Danach habe ich es aber wieder etwas aus den Augen (und dem Sinn *g*) verloren. Nicht schlimm, wenn ich mir deine Rezi so anschaue :-) Merci <3
    LG,
    Damaris


  7. Tina Says:

    @Damaris:

    Also wenn du gerne etwas von der Autorin lesen möchtest, kann ich dir mehr "The Archived" empfehlen, das am 14. Juli bei Heyne unter "Das Mädchen, das Geschichten fängt" erscheinen wird, empfehlen! Davon gibts zwar (bisher) zwei Bände, aber sie sind so ausgelegt, dass es auch nach 2 Bänden abgeschlossen sein kann.

    Dir auch liebe Grüße!


  8. Damaris Says:

    Oh, danke für den Tipp :-) von The Archived sind einige ganz begeistert. Super, dass Heyne das rausbringt. Bei der Autorin meine ich immer, sie wäre Deutsche, wg dem Schwab ... :-)


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment