Titel: Stigmata, Nichts bleibt verborgen
Originaltitel:
Autor: Beatrix Gurian
Reihe: Keine!
Seiten: 383
Verlag: Arena
Format: Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag, Lesebändchen und Fotos
ISBN: 9783401069999
Preis: 16,99 € 
Erscheinungsdatum: Juni 2014
Genre: Thriller, Mystery
Altersempfehlung: Ab 14 Jahre

Ein Mädchen auf der Suche nach der Wahrheit - verhängisvolle Erinnerungen, die nach langer Zeit ans Tageslicht kommen...
Inhalt 
.................

Emma wird durch den Tod ihrer Mutter der Boden unter den Füßen weggezogen. Sie ist noch voller Trauer, als sie einen anonymen Hinweis bekommt. Dahinter versteckt sich die Botschaft, dass ihre Mutter nicht bei einem tragischen Unfall gestorben, sondern ermordet worden sein soll. Emma zögert, was haben die seltsamen Fotoaufnahmen zu bedeuten und soll sie wirklich in ein Jugendcamp fahren, das ihr mehr über den Tod verraten soll? Schließlich folgt Emma der Spur und findet sich bald in einem Strudel aus mysteriösen Ereignissen wieder...

Mein Eindruck
.....................................

"Stigmata" verbindet spannende Handlungsstränge mit teils recht verstörenden Bildern. Folgt man als Leser der Geschichte, findet man einzelne Vorfälle oder Fotografien, die im Buch auftauchen, als ganzseitiges Bild wieder. Diese Bilder sind toll umgesetzt und verstärken den, ohnehin schon im Buch eine große Rolle spielenden, Mysteryanteil. Innerhalb kürzester Zeit machte sich bei mir ein Lesesog breit und ließ mich das Buch kaum noch aus der Hand legen.

Zusätzlich zu den Bildern und Emmas Geschichte gibt es einige Rückblicke und Perspektivwechsel. Wir erfahren früh von Abschnitten aus der Vergangenheit, doch der eigentliche Zusammenhang wird erst sehr spät klar. Während des Lesens versucht man die Puzzleteile zusammenzufügen und findet sich in einem "Was steckt nun dahinter?" Ratespiel wieder. Teilweise ist es mir gelungen hinter einzelne Aspekte zu kommen, teils war ich völlig auf dem Holzweg.

Die Haupthandlung an sich ist noch nicht das Überzeugendste. Es ist die düstere Grundstimmung im Schloss, gepaart mit den vielen offenen Fragezeichen, die mich in seinen Bann gezogen haben. Man möchte einfach wissen, was dahintersteckt und ob Emma die Situationen bewältigen kann. Emma an sich hat mir gut gefallen, sie ist neugierig, auch vorsichtig, aber manchmal recht impulsiv. Dennoch ist es nachvollziehbar, wie sie auf Trauer und schockierende Nachrichten reagiert.

Die ganze Zeit über hatte ich jedoch die leise Befürchtung, dass mich die letztendliche Auflösung nicht ganz überzeugen könnte. Es gab so viele lose Fäden und Andeutungen, dass es schon an eine Herausforderung grenzte, alles befriedigend zum Abschluss zu bringen. Da muss ich sagen, dass es der Autorin nicht vollumfänglich gelungen ist. Manche Ereignisse waren mir dann doch etwas einfach gehalten und nicht jede Erklärung unbedingt die Logischste. Dennoch hat mich das Ende größtenteils zufrieden zurückgelassen. Positiv überrascht hat mich, dass der Höhepunkt zum Ende hin eher lange in Anspruch genommen hat und keine rasche Abfolge von Ereignissen war.

Fazit
............. 

"Stigmata" ist genau das richtige Buch für einen düsteren Gewitterabend. Es liest sich rasant schnell, schließlich will man unbedingt wissen, welches Gesamtbild die einzelnen Puzzleteile ergeben. Die Fotos sind ein fantastischer Weg, um noch mehr Stimmung zu vermitteln und die Geschichte plastischer erscheinen zu lassen. Zu bemängeln bleibt mir eigentlich nur, dass der Abschluss nicht ganz meinen Erwartungen gerecht wurde. Nach alldem, was vorher geschehen ist, konnte die Auflösung nicht ganz das Level halten. Ein empfehlenswertes Buch, für alle, die sich gerne einmal hinters Licht führen lassen wollen!


Spannend erzählt mit düsteren Fotos als tollem Extra
4,0 Sterne

Anmerkung: 
Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten.
Labels: , edit post
13 Responses
  1. Diana Baars Says:

    Hallo,
    dank deiner tollen Rezi kommt das Buch nun doch auf meine Wunschliste, ich hatte nämlich noch meine Zweifel. :)
    Liebe Grüße


  2. Tina Says:

    Huhu Diana!

    Gute Entscheidung :) Bin gespannt, ob es dir auch so gut gefallen wird!

    Dir auch liebe Grüße!


  3. lost pages Says:

    Düstere Stimmung gepaart mit einem Schloss? Ich mag sowas ja sehr gerne!!!! :D
    Und das Cover finde ich total toll - ich setze es dank dir mal auf meine WL! :)
    LG Jan


  4. Tina Says:

    @Jan:

    Ui, also ich hab im Gefühl, dass du es sehr mögen könntest! Dann hoffe ich mal, dass es bei dir irgendwann einzieht und bin gespannt auf deine Meinung!


  5. Shiku Says:

    Ellie war ja auch schwer begeistert. :D
    Ich bin bisher nur auf Seite 100-irgendwas und die Story an sich finde ich schon interessant - wenn auch weniger die der Gegenwart und mehr die der Vergangenheit. Allerdings gab's zwischendurch immer ein paar Szenen, die mir total unsinnig vorkamen. x-x (Das mit der Polizei noch vor dem Camp, dass Agnes mit Rechtschreibproblemen auf ungewöhnliche Schreibweisen zurückgreift statt auf die üblichen ... Emmas Feststellung, dass ein Typ, den sie nicht kennt, eher ein Mensch ist, der nachts aus dem Fenster pinkelt xD) Das stört mich bisher. :/


  6. Tina Says:

    @Shiku:

    Ja habs bei Goodreads gesehen, dass du noch etwas am Zweifeln bist^^ Die Sache mit der Rechtschreibung ist mir nicht soo in Auge gefallen. Ich hab es eher so interpretiert, dass sie die Dinge so schreibt, wie sie sich anhören. Als eine Art Lautschrift zum Beispiel. Hehe, die Aussage mit dem Typen war schon etwas seltsam. Aber davon ist mir jetzt nichts so stark aufgefallen, dass es meinen Lesefluss behindert hätte. Vielleicht fällts dir etwas leichter, wenn es mehr Zusammenhänge gibt und nicht mehr so viel aus der Luft gegriffen erscheint. Das mit der Polizei z.B. macht dann schon noch einigermaßen Sinn. Drück dir die Daumen, dass es dich vielleicht noch so packt, wie Ellie und mich!


  7. Nenatie Says:

    Das Buch klingt auch gut! :D Und dein Rezi bewegt mich dazu es auch auf meine Wunschliste zu setzen!:)

    Liebe Grüße
    Nenatie


  8. Das Buch hat mich bisher auch gereizt, werde es mir auch mal holen :) Deine Rezi ist die erste, die ich mir bisher dazu durchgelesen hatte. Hatte immer den Verdacht, oder die Angst, dass es einfach nur eine Kopie von "Miss Peregrine's Home for Peculiar Children" ist, wegen den eingestreuten Fotografien und dergleichen.


  9. Im Sommer kann man sowas ja lesen, da ist es lange hell xDD Mystery, geschweige denn Thriller lese ich eh nicht so oft, da ist es klasse mal ein paar gute Empfehlungen zu dem Genre zu bekommen!

    Liebe Grüße,
    Bramble


  10. Damaris Anna Says:

    Ah, Tina - genade habe ich den Schutzumschlag entfernt und fange an zu lesen. Bin schon von der Außen- und Innengestaltung ganz begeistert. Habe mir vorgenommen, die Bilder nicht vorher anzuschauen, sondern erst "wenn sie beim lesen dran sind" :-) Freu mich! Und bin gespannt, ob mir dann die Auflösung zusagt :-)
    LG,
    Damaris


  11. Tanja V. Says:

    Das klingt so super :D Hach, bin ich froh, das es schon auf dem Weg zu mir ist *g*


  12. Da ich jetzt selbst fertig bin habe ich mir erlaubt deine Rezi endlich zu lesen :)

    Für mich war das Buch ja leider eher enttäuschend, aber mit dem Ende stimme ich dir voll und ganz zu... ich hatte noch die ganze Zeit auf eine spektakuläre Auflösung gehofft, da mich die Abschnitte mit der Vergangenheit sehr mitgerissen hatten und sie der eigentliche Grund waren, warum ich kaum aufhören konnte zu lesen.

    Dafür hatte ich mich sofort in die Buchgestaltung verliebt. Das mysteriöse Cover hat mich zwar auch erstmal an "Miss Peregrine's Home for Peculiar Children" erinnert, aber das scheint wohl einfach irgendwie ein Trend zu sein ("The Asylum" wirkt ja genauso und arbeitet auch mit Fotos...). Und die Innengestaltung erst, so mit den Briefen und die Seiten mit den Bildern selbst, das zieht mich ja magisch an :D

    Im großen und ganzen hatte ich dann aber einfach den Eindruck, dass ich vor 10 Jahren mehr Spaß an dem Buch gehabt hätte.


  13. Favola Says:

    Hi Tina

    Oh, an "Stigmata" habe ich auch schon mehrfach herumstudiert. Die ganze Aufmachung spricht mich sehr an, doch konnte mich die Inhaltsangabe noch nicht so ganz überzeugen. Zudem habe ich noch so viele ungelesene Bücher zuhause .... ich sollte wohl mal die Handbremse ziehen, obwohl deine Rezension sehr verlockend tönt ....

    lg Favola


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment