Titel: Dorothy Must Die
Deutsche Ausgabe: noch keine Infos
Autor:
Danielle Paige
Reihe:
Dorothy must die #1

Seiten: 464
Verlag: HarperCollins
Format: Gebundene Ausgabe
ISBN: 0062280678
Preis: ca. 13 €, Kindle: ca. 5 €
Erscheinungsdatum: 01. April 2014
Sprachschwierigkeit: 1-2 
Genre: Fantasy

Amy schnuppert Luft in Oz - bis sie ihrer größten Gegnerin gegenübersteht: Dorothy. Es gibt nur eine Lösung, Dorothy muss sterben...

Inhalt 
.................

Amy lebt mit ihrer Mutter in einem Wohnwagen und muss sich deshalb allerhand in der Schule anhören. Dort gilt sie als asozialer Freak und hat es nicht gerade leicht. Ihre Mum hat psychische Probleme, seit ihr Vater sie beide verlassen hat, und greift seither zur Flasche. Amy hat nur ein Ziel, die Schule so schnell wie möglich beenden und dann von dort verschwinden. 

Sie hätte sich nicht träumen lassen, dass ihr Wunsch schneller als gedacht in Erfüllung gehen würde. Ein Tornado erfasst den Wohnwagen und bringt sie an keinen anderen Ort als Oz. Wieder ein Mädchen aus Kansas. Doch Amys Vorgängerin Dorothy hat die bezaubernde Welt im wahrsten Sinne des Wortes auseinandergenommen...

Mein Eindruck
.....................................

Zunächst hatte ich eine Leseprobe von "Dorothy must die" begonnen und war auf Anhieb von Amys Erzählstimme gefesselt. Sie macht einen vernünftigen und sympathischen Eindruck, aber ihre Mitschüler machen ihr wegen ihrer Herkunft das Leben schwer. Gleich am Anfang gibt es eine Szene, in der sie sich mit einer schwangeren Mitschülerin prügelt. Was war das für ein Miststück! Wer bekommt den Ärger? Amy. Sie wartet also ihr ganzes Leben auf die Chance, endlich dort wegzukommen.

Ein Tornado erfüllt ihr den Wunsch, doch das Oz, in dem sie landet, hat rein gar nichts mit dem allseits bekannten Land zutun. Dorothy war zuerst da und hat Spuren hinterlassen... Sie führt mittlerweile eine Schreckensherrschaft, entzieht dem Land seine Magie und tötet jeden, der ihr widerspricht. Amy ist in ihren Augen eine Bedrohung und wird schnell zur Gejagten. Ihr bleibt nur eine Möglichkeit und daher auch der Buchtitel: Dorothy muss sterben!

Soweit so gut, hört sich eigentlich alles fantastisch an. Und bis etwa Seite 100 war ich mit Freuden dabei. Doch dann beschließt die Autorin, mal schnell sympathische Nebenfiguren zu töten und Amy in eine Art Widerstandsbewegung zu verfrachten. In der Bewegung soll sie ausgebildet werden und meine Güte, das war die langweiligste Ausbildung, die ich je erlebt habe! Da war sogar das simple "3 Jahre später" aus Grave Mercy besser! Amy hängt rum, unterhält sich mit jemandem, darf sich mit Stöcken prügeln und hängt wieder nur rum. Das geht gefühlt endlos so weiter! Aller Schwung vom Beginn und meine ganze Begeisterung ist im Mittelteil auf null gesunken. 

Im letzten Drittel passiert endlich wieder etwas und es macht sich immerhin ein Hauch von Spannung breit. Aber von da an war es für mich so vorhersehbar, was geschehen würde, dass es mich auch nicht mehr groß aufmuntern konnte. Wie kann man ein Buch großartig beginnen und dann dermaßen nachlassen? Das Ende macht mir auch nicht gerade Lust die Reihe weiterzuverfolgen. Dafür hat es mich viel zu unzufrieden zurückgelassen. (Abgesehen davon, dass ich einfach schon wusste, was passieren würde).

Fazit
............. 

"Dorothy must die" hat eine tolle Erzählstimme und einen fantastischen ersten Teil. Danach driftet das Buch in einen der langweiligsten Mittelteile ab, der mir je begegnet ist. Gähnende Langeweile und null Plotfortschritt! Erst nach hinten raus zieht die Autorin wieder an - für mich viel zu spät. Das Ende war obendrein auch noch recht vorhersehbar und ließ mich unzufrieden zurück. Diese Reihe ist für mich leider abgeschrieben, schade um diese Version von Oz und den guten Start.


Zu Beginn toll, danach *wegschnarch*
2,5 Sterne

6 Responses
  1. Dann kann ich das ja mal vorerst getrost von der Liste streichen, auch wenn es sich eigentlich so vielversprechend angehört hat. Vielleicht lässt es sich mal sehr günstig kaufen, aber mit dieser "Full Fathom Five" sache war ich mir eh nicht mehr so sicher.

    Liebe Grüße,
    Bramble


  2. Nenatie Says:

    Dabei hört sich das Buch echt vielversprechend an! Dann wandert es auf meiner Wunschliste erstmal weiter nach hinten.
    Echt schade wenn ein Buch super beginnt und dann langweilig wird!

    Liebe Grüße


  3. Hmm das ist ja wirklich schade. Von dem Buch hatte ich noch nie was gehört und war jetzt am Anfang deiner Rezension ziemlich begeistert und wollte es gleich auf meine Wunschliste packen, doch dann bin ich über dein aber gestolpert... Vielleicht lese ich das Buch mal, wenn ich es irgendwo gebraucht bekommen oder ertauschen kann.
    Liebe Grüße, KQ


  4. Ey, egentlich stand es auf meiner Liste xD Aber du bist nicht die erste Person von der ich etwas in die Richtung lese, schade eigentlich wegen dem tollen Konzept. Aber mäh... Ausbildungscamps gibt es doch bereits zur Genüge in Büchern.


  5. lost pages Says:

    Tina, du bringst es auf den Punkt! :D
    Aber ich möchte die Reihe einfach noch nicht abschreiben, dafür bin einfach ein zu großer Fan von Oz und MUSS der Fortsetzung einfach eine Chance geben, auch wenn mich Band 1 auch enttäuscht zurück gelassen hat! :)
    Vielleicht wird es ja was^^
    LG Jan


  6. Jess I Says:

    Oh je ... erst dachte ich "Das muss ich lesen" und jetzt denke ich "Och nee lieber nicht ..."
    Danke für die Rezi, sonst hätte ich mit dir zusammen schnarchen können ;)

    LG Jessi


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment