Titel: Die Vernichteten
Originaltitel:
Autor: Ursula Poznanski
Reihe: Die Verratenen #3 (letzter Teil)
Seiten: 528
Verlag: Loewe
Format: gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag und Lesebändchen
ISBN: 3785575483
Preis: 18,95€ 
Erscheinungsdatum: 21. Juli 2014
Genre: Junge Erwachsene, Dystopie

Ria steht vor der letzten großen Herausforderung. Die Zukunft des Späherenbundes und der Außenwelt liegt in ihren Händen...
Spoilerfrei zu "Die Verratenen" und "Die Verschworenen. Zur Rezension des ersten Teils geht es hier, zu Teil zwei hier

Inhalt 
.................

Im letzten und abschließenden Band steht Ria erneut vor wichtigen Entscheidungen. Sie kennt jetzt die Antwort, weshalb sie und ihre Freunde verraten wurden. Es liegt nun in ihren Händen, wie sie mit dem Wissen umgeht. Sie beschließt zu kämpfen, sowohl für das Überleben der Menschen in der Außenwelt, als auch das der innerhalb der Sphären wohnenden. Doch als sie erneut aufbricht, kommt eine weitere Tatsache ans Licht. Eine, die alles in ihren Grundfesten erschüttert und die Zukunft aller verändern kann...

Mein Eindruck
.....................................

In "Die Vernichteten" lernt man nach kurzer Zeit noch einmal eine andere Art des Clans kennen. Ein Clan, der mehr oder minder für sich selbst lebt und fast verschont von allem drumherum bleibt. Für Ria ist es eine weitere Station, um das Vergangene aufzuklären und einen Weg für die Zukunft zu finden. Denn es stellt sich schon bald heraus, dass sich nicht nur alles um die Verratenen dreht, sondern auch die gesamte Welt innerhalb und außerhalb der Sphären betroffen ist.

Ria ist und bleibt eine meiner liebsten Charaktere in einer Dystopie-Reihe. Besonders in diesem Band geht vieles darum, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Sie muss Faktoren abwägen, Verantwortung übernehmen und dabei nicht selten ihr eigenes Wohlbefinden hintenanstellen. Oft macht sich ihre spezielle Ausbildung aus dem Sphärenbund bemerkbar, doch vor allem zum Ende hin merkt man, dass sie einfach dazugelernt hat. Ihre Reise hat Spuren hinterlassen. Sie ist vielen Menschen begegnet: Freunden, Feinden und nützlichen Kontaktpersonen. Dabei hat sie Verrat, Liebe und Freundschaft erfahren. Und doch hat sie vor allem eines gelernt, auf der Hut zu sein, und zwar bis zum bitteren Ende.

Mir hat es gefallen, dass jeder der Charaktere seine persönliche Entwicklung zu Ende gebracht hat. Sei es Ria, Sandor, Aureljo oder einer der anderen wunderbaren Figuren. Jeder hatte von Beginn an seine eigenen Ziele und ist letztendlich mal gescheitert, mal über sich selbst hinausgewachsen. Parallel dazu machen auch die Gegenseiten eine Entwicklung durch. Als Leser lernt man im Laufe der Reihe so vieles über die Clans, aber auch eine Menge über den Sphärenbund. Man versteht mit der Zeit ihre Vorsicht, ihre Motive und kann bestimmte Handlungen zumindest nachvollziehen. Gut fand ich auch die Botschaft, die Frau Poznanski zum Ende herübergebracht hat: letzten Endes sind alle Überlebende, egal wie sie es geschafft haben und das schweißt zusammen.

Teilweise hat mir jedoch ein Stück weit die grandiose Action und der Strudel von Ereignissen aus den vorherigen Bänden gefehlt. Es gibt in diesem Teil einfach keine Erdrutscherkenntnisse oder Handlungen, die alles zuvor Dagewesene völlig durcheinanderwirbeln. Vieles hatte seinen Reiz darin, dass man eben die ganze Zeit gerätselt hat, was dahintersteckt. Nun weiß man Bescheid und irgendwie ist dadurch etwas der Zauber verflogen. Das liegt an der Entscheidung, einen großen Teil bereits am Ende von Band 2 aufzulösen und nur einen Bruchteil an Fragen für Band 3 aufzuheben. Für mich persönlich sorgte das dafür, dass der absolute "Wow-Effekt" schon in Band 2 verbraucht war und sich für die "ultimative" und letzte Auflösung nicht mehr so ganz einstellen konnte.

Fazit
............. 

Alles in allem ist die Reihe um die "Verratenen", die für mich beste Dystopie! Sie hat von Anfang bis Ende alles, was man sich von einer Spitzenreihe erhofft: starke Charaktere, viel Entwicklung, eine mitreißende Liebesgeschichte und ein wunderbar glaubhaftes Setting Drumherum. Auch im letzten und abschließenden Band konnte die Autorin daran anknüpfen und einen schönen und stimmigen Abschluss kreieren. Für mich persönlich war allerdings was bahnbrechende Erkenntnisse anging, das Pulver bereits verschossen, und bleibe dabei, dass Band 1 für mich der Großartigste ist! Doch Hut ab für die gesamte Reihe, mit der sich Frau Poznanski in mein Herz geschrieben hat und so schnell nicht vergessen sein wird!


Würdiger Abschluss für eine noch fantastischere Reihe!
4,2 Sterne

Anmerkung: 
Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten.
13 Responses
  1. Ich glaub in kaum einem anderen Buch war dieser Wow-Effekt größer als in Band 2. Da konnte Band 3 eigentlich nur verlieren.

    Doch die eine oder andere Überraschung hatte es ja dennoch. Schade, dass es nun vorbei ist.

    Ganz liebe Grüße

    Steffi


  2. Sophia Ton Says:

    Heey
    Dein Blog ist wirklich toll.. Mich würde es riesig freuen wenn du mal bei mir vorbeischauen würdest, vielleicht gewinne ich ja eine neue liebe Leserin dazu. Behalte deinen Blog ab jetzt auf jedenfall im Auge.:)

    Liebe Grüße Sophia von
    www.sophias-fashion.blogspot.com


  3. Tina Says:

    @Steffi:

    Da geb ich dir allerdings Recht^^ Das hatte ich in der Form auch noch nie so gelesen, deshalb hat es sich wahrscheinlich umso mehr ins Gedächtnis eingebrannt ;) Ich denke auch, dass es in der Beziehung Band 3 wirklich schwer hatte.

    Finde es auch sehr schade :-/ Bin sehr gespannt, was wir von der Autorin als nächstes zu lesen bekommen!

    Dir auch liebe Grüße!

    @Sophia:

    Huhu Sophia,

    freut mich, dass du hierher gefunden hast ;)


  4. Ich musste jetzt gleich mal einen Gegenbesuch starten und mir deine Meinung durchlesen. In vielen Dingen muss ich dir Recht geben. Vor allem was deine Lieblingsfigur betrifft :-) Ria ist für mich eine der stärksten Charaktere, die dieses Genre hervor gebracht hat.
    LG


  5. Habe jetzt schon so viel über diese Bücher gehört und gelesen. Muss ja gestehen dass mich die Cover abschreckten, finde sie schrecklich, haha. Aber momentan überlege ich in der Tat, ob sie nicht doch einmal beginnen soll.
    Ist die Liebesgeschichte arg schnulzig? Habe ja nichts gegen Liebe, mich stört nur immer die Art und Weise wie sie oft geschildert wird.


  6. Ich hoffe, dass es wieder ein Jugendbuch/eine Jugendbuchreihe wird - auf die Bücher für "Größere" hab ich so gar keine Lust (Fünf und Co.)

    :-(


  7. Buecher Nis Says:

    Ich möchte die Reihe auch anfangen, weil man echt viel daovn in der Bloggerwelt liest :) Lg ♥


  8. Ich sollte die Reihe echt mal lesen o.O
    Die Verratenen gammelt schon seit einer gefühlten Ewigkeit auf meinem SuB rum...
    Aber deine Rezension hat mich jetzt nochmal neugierig drauf gemacht, vielleicht gehe ich die Reihe demnächst mal an. Jetzt könnte ich sie ja in einem Rutsch durchlesen :)

    Liebe Grüße
    Lisa


  9. lost pages Says:

    Eine tolle Rezension, Tina! Ich kann deine "kleine" Kritik auch nachvollziehen. Müsste ich die 3 Bände auf ein Treppchen stellen, dann wäre wohl "Die Verratenen" die Nummer 1, dicht gefolgt von "Die Verschworenen" und "Die Vernichteten". Aber die Abstände sind auch nur minimal! :D
    Die Trilogie ist einfach GENIAL und gehört definitiv zu meinen all time favorites! :D
    LG Jan

    PS: Mal so eine Frage, die jetzt nichts mit der Rezi zu tun hat, aber wie ermittelst du deine Bewertung - speziell jetzt mit Dezimalzahlen? :D
    Das hab ich mich schon so lange gefragt. Machst du das aus dem Bauch raus? ^^


  10. Tina Says:

    @Kathrineverdeen:

    Ria ist einfach fantastisch! Vor allem ihre Rhetorikausbildung und wie sie sie nutzt, war immer wieder toll zu lesen. Zu schade, dass es nun vorbei ist...

    @Effi:

    Es ist definitiv einen Blick wert! Die Liebesgeschichte ist alles andere als schnulzig. Sie spielt sich wunderbar im Hintergrund ab und behindert in keinster Weise die Haupthandlung. Vor allem kommt sie auch ohne unnötiges Drama aus, was mir am allerliebsten ist ;) Also, nur zu!

    @Steffi:

    Ich fand "Fünf" auch ganz gut, aber ich lese dann doch lieber ihre Jugendbücher da geb ich dir recht. Lassen wir uns überraschen ;)

    @Nis:

    Ja tu das! Auf, auf ;P

    @Lisa:

    Jap^^ Aber gut, dass das Buch schon bei dir zu Hause ist, musst ihm nur noch deine Aufmerksamkeit schenken ;) Darum beneide ich dich richtig! Sie wirklich nacheinander lesen zu können ist Luxus pur. Ich hab es nicht ausgehalten zu warten^^


  11. Tina Says:

    @Jan:

    Hehe genau dem Treppchen kann ich mich gut anschließen ;)

    Ja genau, es sind mehr die Bauchentscheidungen. Wenn ich exakt zwischen zwei Sternen schwanke sind es 2,5 z.B. Wenn ich vom Gefühl her fast bei 3 Sternen bin, aber nicht ganz, dann 2,75 Sterne und wenn es wie hier mehr als glatte 4 Sterne, aber noch nicht 4-5 Sterne sind, dann 4,2 :D Also ich hab da kein Punktesystem nach Charaktere/Handlung/Setting oder so.


  12. "Fünf" und "Blinde Vögel" haben mich bisher nicht sehr gereizt...


  13. May Says:

    Ich freue mich schon so auf das Buch *-* Nach der Enthüllung im zweiten Band mit der ich echt nich gerechnet habe, bin ich so gespannt drauf, was da noch alles passiert ^-^

    Liebe Grüße,
    may


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment