Eine Zeitlang war es Trend seine Reihen anzuschauen und mal ganz offen und ehrlich mit sich selbst ins Gericht zu gehen. Durch meinen Studienabschluss hab ich den Moment verpasst ;) Wie schade^^ 

Nun habe ich aber recht viel Zeit zur Verfügung und dachte mir, jetzt will ich es aber wissen. Und es sei mal gesagt, hinter dieser Grafik verbirgt sich mehr Arbeit, als man sich auf den ersten Blick vorstellen kann! Im Grunde saß ich den gesamten Sonntag daran, sämtliche angefangenen Reihen in einer Tabelle zu katalogisieren. Bou hat mir geholfen, indem sie mir ihre Tabelle zur Verfügung gestellt hat. Ein paar Reihen haben sich auch überschnitten und mir Arbeit abgenommen^^ Dennoch ich saß eine ganze Weile und das ist das Ergebnis in nackten Zahlen:


Insgesamt: 258 Reihen
Davon beendet: 37 (14,3%)
Davon abgebrochen: 113 (43,8%)
Noch offen: 108 (41,9%)


Zuverlässig zählen konnte ich erst ab Anfang 2012, seitdem ich bei Goodreads angemeldet bin und dadurch sehr genau nachvollziehen kann, was ich alles gelesen habe. Ein paar Reihen habe ich dort aus meiner Erinnerung noch vor der Zeit hinzugefügt. Aber ich lese schon seit ich denken kann, da ging bestimmt einiges unter^^ 


Fleißige Abbrecherin
.........................................................


Interessanterweise hatte ich vorher schon geschätzt, dass ich bestimmt um die 40% der Reihen abbreche. Voll ins Schwarze getroffen würde ich sagen ;) Bou hat es als beunruhigend bezeichnet, mich stört es aber relativ wenig. Die hohe Abbruchquote hat ihre Gründe. Zum einen hatte ich 2012 meinen bisherigen Leserekord mit 126 Büchern. Davon habe ich ganz fleißig neue Reihen angefangen, nämlich (!) 91 Stück. Man muss aber dazu sagen, es war einfach das Jahr der Reihenanfänge. Zum Vergleich im Jahr 2013 mit 98 gelesenen Büchern waren es "nur" 50 neu begonnene Reihen. Das heißt von meinen 258 Reihen, habe ich über die Hälfte alleine in den letzten zwei Jahren begonnen. Ich bin eine Leserin, die sich so ziemlich alles mal anschaut und sich selbst keine "Reihenbegrenzungen" setzt. Manche sagen ja zum Beispiel sie fangen erst eine neue Reihe an, wenn sie eine alte beendet haben. *Hust* da könnte ich ja nur alle Schaltjahr eine neue Reihe anfangen^^. Also ich fange generell eine Menge Reihen an, darum wundert es - glaube ich - niemanden, dass dementsprechend viel Ausschuss dabei ist.

Weiterhin spielt eine große Rolle, dass ich leider von vielen Fortsetzungen enttäuscht wurde. So wie es anscheinend Trend war, Bücher nur noch als Reihen zu veröffentlichen, war es wohl auch Trend mit Band 2 deutlich nachzulassen. Deshalb stehen so einige Bücher bei mir auf der Liste, die ich bei 2/3 abgebrochen habe. Es gibt ja auch Leser, die können ein 2/3 nicht stehen lassen und müssen es dann einfach beenden, egal wie schlecht die Reihe geworden ist. Ich gehöre da nicht mehr dazu ;)

Im Laufe meines Studiums ist meine Freizeit immer knapper bemessen worden, umso strenger muss ich nun auch mit meinen Büchern sein. Ich will nicht mehr irgendwelche Bücher lesen, weil ich mich dazu "verpflichtet" fühle, nur um eine Reihe zu beenden. Demnach: Buch schlecht, Reihe hopps und weg. Sicher entgeht mir dabei das ein oder andere. Aber ganz ehrlich, das Risiko ist es mir wert! Von 10 Reihen, die ich abbreche, ist es sicher bei 8 Büchern die richtige Entscheidung. Klar ist es schade, um die ein oder zwei verpassten guten Reihen. Deshalb verfolge ich auch weiterhin Rezensionen und überlege mir ab und an doch noch eine 2. Chance zu geben. Bei "Gebannt" ist es gutgegangen, bei "Grischa" bisher weniger ;) Darum finde ich Bous Idee der 2. Chancen eine klasse Sache. Ihren Beitrag dazu findet ihr hier.

Und einen Vorteil hat es noch viel abzubrechen: die Anzahl der noch offenen Reihen ist mit 42% gar nicht sooo groß ;P


Den Sack zu machen
.........................................................


Tjaa, ich wünschte mir dennoch, dass ich etwas mehr Reihen beenden würde. 14% ist wirklich verschwindend gering. Es geht mir aber so, dass ich mich bei liebgewonnen Reihen auch richtig schwertue. "Dreams of Gods and Monsters" z.B. Eigentlich habe ich das Buch seit Ende April hier liegen, aber ich will es gar nicht beenden. Dann ist die wundervolle Reihe um Karou beendet und ich werde nie wieder zum ersten Mal in einen Band aus dieser Welt eintauchen können. Re-read schön und gut, aber es ist einfach etwas anderes, wenn man schon weiß, was passieren wird. 

Dann gibt es aber auch das Problem, dass ich bestimmte Reihen nicht mal beenden könnte, selbst wenn ich wollte. Besonders im High Fantasy Bereich liegen zwischen den einzelnen Bänden nicht selten mehrere Jahre und ein Ende ist kaum in Sicht. Ich sage da nur George R. R. Martin oder Patrick Rothfuss. Ich habe spaßeshalber mal nachgezählt, von meinen 108 offenen Reihen, könnte ich gerade einmal ca. 54 Reihen (also die Hälfte) jetzt beenden. Die restlichen Reihen müssen also erst noch zu Ende geschrieben werden. 




Wie man hier sieht, könnte ich gerade einmal 21% jetzt im Moment beenden. Deshalb kann ich es auch gut verstehen, dass so mancher fast nur noch nach Einzelbänden Ausschau hält. Es ist schon irgendwie frustrierend, dass man sich mit fast jeder neuen Reihe erst einmal einen Unsicherheitsfaktor ins Haus holt. Denn da gibt es auch noch die Reihen, die nie beendet werden oder einfach nicht mehr weiterübersetzt werden...


Fazit
..................


Was heißt das für mich? Will ich etwas ändern? Die Antwort lautet: nö! Ich habe an sich kein Problem damit, viele Reihen parallel offen zu haben. Wenn ich mich nicht mehr erinnern kann, lese ich mir noch einmal meine Rezension durch, oder schaue auf Zusammenfassungsseiten (wie z.B. hier) vorbei. Bei Büchern, die mir so richtig am Herzen liegen, lese ich sie einfach nochmal oder höre das Hörbuch dazu. Allerdings werde ich diese Liste:


...

weiterführen und vielleicht mal eher zu einer Reihe greifen, bei der nur noch ein X (steht für gelesenes Buch) fehlt. Oder ich denke bei der ein oder anderen abgebrochenen Reihe darüber nach, es doch noch einmal zu probieren. Eins hab ich jetzt aber auf jeden Fall wieder, den Überblick ;P



Wie sieht es bei euch mit den Reihen aus? Eine endlose Tragödie, oder seid ihr mit eurem System ganz zufrieden?


Labels: edit post
24 Responses
  1. Winterkatze Says:

    Uff, mir wäre so eine Auflistung definitiv viel zu viel Arbeit! :D Ich breche manchmal Reihen ab, weil ich aufgrund der Veröffentlichungstermine irgendwann die Übersicht verliere. Denke dann aber, dass ich mich regelmäßiger erkundigt hätte, wenn es mir wirklich wichtig gewesen wäre. :D

    Insgesamt bin ich ganz zufrieden. Ich teste - wie du - gern neue Reihen an und habe kein Problem nach dem ersten Buch (oder sogar während des ersten Buchs) abzubrechen, manche bekommen eine zweite Chance, aber wenn mich der zweite Teil nicht überzeugen kann, dann war es das. Bei den angefangenen und beendbaren Reihen nehme ich mir zur Zeit gezielt jeden Monat vor ein paar Fortsetzungen zu kaufen bis ich auf dem aktuellen Stand bin. Insgesamt bin ich wirklich zufrieden, nur die Fortsetzungen einiger Fantasyserien sollte ich so langsam mal aus dem SuB befreien. Das sind oft Reihen, die ich zwar gut genug zum Weiterlesen fand, aber nicht so gut, dass ich sie sofort lesen musste. Die hätte ich gern mal aus dem SuB, denn je länger sie da stehen, desto uninteressanter werden sie neben all den tollen Neuentdeckungen. ;)


  2. Jessy Says:

    Ich bin eigentlich recht zufrieden. Ich habe bisher eigentlich überhaupt kaum ein buch abgebrochen und die einzige Reihe, die ich definitiv nicht weitergelesen habe und es auch nicht tun werde, ist die von Nele Neuhaus. 2 Bücher waren gut, 2 total schlecht und da wollte ich mir dieses Zufallsprinzip nicht noch weiter aufhalsen und dafür auch noch Geld ausgeben. An sich kann ich die Logik mancher Leser aber nachvollziehen, wie du eben sagtest, es ist sehr schwer sich für eine Reihe zu entscheiden, wenn diese noch nicht beendet ist, sie Martin.
    Ich hab letztens schon zu meinem Freund gemeint, da er das Lied von Eis und Feuer ja auch liest: 'Wie alt ist der Martin eigentlich?' worauf er meinte 'ich glaub so um die 65' und ich dann voller Panik schon meinte 'oh Gott, oh Gott, hoffentlich stirbt er nicht, bevor er das fertig geschrieben hat.'
    ich meien, niemand weiß, wie elendig lang diese Reihe noch wird und von der Serie will ich schon mal gar nicht sprechen, wahrscheinlich sehen meine Kinder insofenr ich welche habe sich die später noch an, weil da dann die 25. Staffel aktuell ist.


  3. Sonne Says:

    Du hast dir hier aber wirklich eine Heidenarbeit gemacht, mein Respekt! Bei mir wäre das sicherlich nicht ganz so viel Aufwand, da ich insgesamt gar nicht so viele Reihen anfange [weiß gar nicht wie das kommt], aber ich glaube, ich wäre dafür trotzdem zu faul. Wobei - prinzipiell vielleicht doch eine Idee. Ich weiß, fällt mir grade auf, auch gar nicht mehr so genau, was ich alles angefangen, beendet oder nicht beendet habe :D

    Ich bin übrigens wie du - wenn mir ein Buch überhaupt gar nicht gefallen hat, dann lese ich da auch nicht weiter. Ich bin doch nicht verrückt und gebe mein knappes Geld für Werke aus, wo mir schon ein Band herzlich wenig gefallen hat. Ich lese daher zum Beispiel die "Divergent"-Reihe nicht weiter. Ich habe mir Band 3 spoilern lassen und weiß ganz genau, dass ich es hassen würde. Da kaufe ich mir dann lieber etwas anderes :D

    Ich wünsche dir in Zukunft mal viel Erfolg dabei, deine 21% der beendbaren Reihen zu beenden ;)


  4. Neyasha Says:

    Na super, als Listen- und Statistik-Fan reizt es mich jetzt natürlich, auch mal so eine Auflistung zu machen. *g* Ich habe zwar meine aktuell laufenden auf meinem Blog aufgelistet, aber vollständig ist die Liste bei weitem nicht.
    Auf so viele wie du würde ich aber bei weitem nicht kommen. Ich glaube, so viele Reihen habe ich vielleicht in meinem gesamten Leben begonnen. ;-)
    Ich glaube, mir sitzen angefangene Reihen auch mehr im Nacken als dir. Wäre schön, wenn ich es ebenso entspannt angehen könnte, aber ich befürchte immer, dass ich im Laufe der Zeit wieder alles vergesse, was ich schon gelesen habe und dann mit dem nächsten Band gar keinen Anschluss mehr finde.

    Wenn mir Reihen nicht gefallen, breche ich übrigens auch gnadenlos ab. Manchmal kommt es zwar vor, dass sie sich im Laufe der Bände noch steigern, aber normalerweise muss mich schon ein erster Band überzeugen, damit ich überhaupt noch weiterlesen mag.


  5. OnlyMe Says:

    Oh Mann, das freut mich, dass es noch Leute gibt, die auch Reihen abbrechen können! Ich würde sogar schätzen, dass ich 50% der angefangenen Reihen niemals beenden werde. Zu oft enttäuscht mich schon der zweite Band oder der Erscheinungstermin des nächsten Bandes liegt so weit in der Zukunft, dass ich einfach das Interesse verliere. Obwohl...wenn ich so meine Übersicht ansehe, breche ich auch schon oft nach dem ersten Band ab, meist sind das so gehypte Bücher, die ich unbedingt haben wollte und mir so sicher war, dass sie mir gefallen würden und dann: totaler Flop! Dieses Jahr habe ich bereits 25 Reihen begonnen, von denen ich 11 auf jeden fall abgebrochen habe und 6 die ich wohl noch beenden werde (da der Folgeband subt) worauf ich aber eigentlich wenig Lust habe o.O
    Grausige Statistik! Aber warum durch eine Reihe quälen?! Besser abbrechen und was neues anfangen!


  6. Stephie Says:

    Ich mache ja am Ende eines jeden Jahres eine Jahresstatistik, in der ich auch auf Reihen eingehe, und im Grunde bin ich ganz zufrieden. Klar fange ich jedes Jahr mehr Reihen an als ich beende, aber damit kann ich gut leben. Ein Blick in die Statistik von 2013 sagt folgendes: "49% waren der Auftakt zu einer neuen Serie, 15% waren Mittelteile, 17% waren Novellen, Kurzgeschichten, etc und ganze 19% waren Serienabschlüsse." (der gelesenen Bücher, nicht der Neuzugänge) Und 11% der gelesenen Bücher waren stand-alones.

    Vor Kurzem habe ich auch mal eine Tabelle mit den ganzen Reihen angefertigt - aber nur die, die schon begonnen sind, im Regal habe ich einfach zu viele - und da sieht es bei mir ganz anders als als bei dir. Von 109 Serien, habe ich gerade mal 2 abgebrochen und immerhin 29 beendet. Weitere 18 könnte ich im Moment schon beenden, was ich bei einigen demnächst auch tun werde, bei allen anderen fehlen noch Bände. Viele werde ich aber wohl auf Englisch beenden müssen, wenn überhaupt, weil die Bücher nicht mehr auf Deutsch erscheinen -.-

    Finde es aber prinzipiell immer interessant soetwas zu vergleichen ;)


  7. Hossa, da hast du dir aber wirklich Arbeit gemacht. Wahnsinn! Ich lese auch unheimlich viele Reihen, frage mich, ob ich wohl auch auf sooo viele komme wie du. Aber ehrlich gesagt, kann ich das gar nicht mehr richtig nachvollziehen. Ich glaube aber, dass ich noch mehr beendete Reihen vorweisen kann, aber vielleicht vertu ich mich damit auch.


  8. Buecher Nis Says:

    Achja, ich kenne das. Ich komme auch nie dazu meine Reihen zu beenden. Manche will ich aber auch nicht beenden, weil es dann ja zuende ist. Und manche Reihen sollen einfach nicht zuende sein :/
    Lg ♥


  9. AnnA Says:

    258 Reihen ????? SO viele Bücher habe ich nichtmal wenn ich gelesene und SuB zusammenrechen
    Ich beneide dich..
    LG Anna♥


  10. Conny M. Says:

    Oh WOW! So viele Reihen und so eine hohe Abbrechquote :D. Bei schlechten Reihen wäre mir meine Zeit aber auch viel zu schade drum.

    Diese Tabelle schaut echt gut aus. Meinst du, wenn ich lieb frage, würde sie mir die vielleicht auch schicken? Es würde mich ja schon mal reizen meine Reihen zu zählen... ich käme bestimmt auf ein ähnlich erschreckendes Ergebnis.

    LG Conny :)


  11. lost pages Says:

    System? Also ich habe gar kein System! xD
    Um ehrlich zu sein, traue ich mich gar nicht zu gucken, wie viel Reihen ich beendet, angefangen oder abgebrochen habe. Irgendwann, wenn ich mal Zeit und Lust habe, dann mache ich mir auch mal eine Liste und dann werde ich sehen, ob mir schwarz vor Augen wird :P :D
    LG Jan


  12. Sehr interessante Statistik! Mein System ist es allerdings, das ganze erst gar nicht in Zahlen zu fassen. Dank LB und GR weiß ich ungefähr wie hoch mein SuB ist, aber da ich dort nicht einmal alle Bücher erfasst habe (und keinen Bock, meine Regale und Reader durchzugehen um die unterwegs verlorenen nachzutragen) und ich umgekehrt sicher auch einiges vergessen habe zu löschen als ich es weggegeben habe ist diese Zahl nur grob über den Daumen gepeilt - das könnten in Wahrheit auch locker mal 50 mehr oder weniger sein. Was wohl der Grund ist dass ich jeden Gedanken an SuB-Abbau verabschiedet habe.

    Nun wäre es wohl ein unmögliches Ding bei dieser Voraussetzung auch noch eine Statistik über angefangene Reihen zu machen. Ich bin fast sicher prozentual weniger abgeschlossene Reihen als du zu haben. Und unter den anderen gäbe es bei mir neben "abgebrochen" und "offen" auch noch eine dritte Kategorie: die, die ich wahrscheinlich nicht beenden werde, oder vielleicht aber doch. Das dürften die meisten sein... Reihen, bei denen ich den ersten gelesen habe und die ich dann mehr oder minder vergessen habe oder Reihen, die ich angefangen hatte und bei denen ich immer denke "irgendwann", in dem Wissen, dass das bei den meisten wahrscheinlich nie was wird. Aber bei welchen? Ich will und kann mich da erfahrungsgemäß oft nicht festlegen, es kommt dann doch anders.

    Es gibt schon Reihen, die ich unbedingt verfolgen muss und bei denen dann oft schon die Folgebände im Regal (bzw. mindestens auf dem Wunschzettel) stehen und auch welche, da war der Auftakt so mies oder die Reihe wurde es mit der Zeit, sodass ich bewusst beschlossen habe das nicht mehr weiterzulesen. Aber die meisten sind eher so ein Fall, dass ich den ersten halt irgendwann mal gelesen habe, wie ich so viele anfange. Vielleicht konnte man den super so stehen lassen und ich bin damit zufrieden. Gilt das nun als offen, abgebrochen oder sogar als beendet? Für mich als letzteres, für die meisten wohl eher nicht. Vielleicht kam einfach viel anderes dazwischen und ich habe einfach verpasst als es weiterging - weil der Auftakt nett, aber eben nicht absolut der Hammer war. Zu gut um zu sagen dass ich abbreche, zu uninteressant um direkt weitermachen zu wollen. Ewiger Merkzettel. Wenn ich es irgendwann in die Hand bekomme würde ich es lesen. Vielleicht. Es fällt mir schwer so etwas dann einzuordnen, nicht einmal für mich selbst :)

    Aber was solls, ich bin damit eigentlich ganz zufrieden. Was soll schon schlimm daran sein Reihen abzubrechen? Man hat es versucht, es hat nicht überzeugt und gut ist. Schlimmer fände ich den Gedanken sich durchzuquälen. Es ist wohl eher Pech, dass man nicht gleich eine tolle Reihe erwischt hat. Im Grunde ist es wie Bücher abbrechen: Man kann sich durchquälen, aber je länger der Wälzer ist, desto besser sollte man sich überlegen ob es wirklich lohnt. Selbst wenn man was ganz tolles am Ende verpasst, es gibt auch Bücher (Reihen), die von Anfang an toll sind. Und wenn man sich unsicher ist kann man es beiseite legen und es wann anders nochmal damit probieren. Lesen soll ja Spaß machen oder einem zumindest in einer anderen Form etwas geben und nicht nur "Ergebnisse" in Form von beendeten Reihen, möglichst vielen gelesenen Büchern oder welchen Zielen man sich auch immer gerne setzen mag erreichen. So verlockend das mit all den Challenges und was es inzwischen alles gibt manchmal sein mag.


  13. Die Leseeule Says:

    Erst einmal danke fuer deinen liebe Kommentar!
    Selbst gemacht ist dieses suesse Lesezeichen nicht, ich habe es in einem schnuckeligen Buchladen entdeckt - und mich sofort Hals ueber Kopf verliebt ;-)

    Ich empfehle dir, dir ebenfalls ein richtiges Lesezeichen zu besorgen, das ist einfach noch mal ein schoeneres Gefuehl, das Buch in die Haende zu nehmen... ;-)

    Liebe Grüße,
    die Leseeule


  14. Wow hast du dir viel Arbeit gemacht!
    Der Trend, dass Band 2 einer Reihe einfach nur schlecht ist, ist wahnsinnig schade finde ich... :(
    Ich breche ganz ungern Reihen ab, aber zB bei Cassia &Ky kann ich mich irgendwie nicht überwinden... aufgrund der vielen grottigen Rezensionen hab ich Band 2 (noch?) nicht angerührt &mal gucken, ob ich die Reihe jemals beenden werde...

    Aber ich muss sagen: Respekt, dass du so viel "unbeendet" lassen kannst. Da wäre ich glaub viel zu neugierig :
    Obwohl: Bei Nightshade habe ich einen Spoiler von Band 3 gelesen &weiger mich seitdem die Reihe zu beenden, obwohl ich Band 1 und 2 echt gut fand :D
    Ich kann also dein "Problem" irgendwie doch gut nachvollziehen ;)

    Liebe Grüße
    Lisa


  15. Hannah Says:

    Oho, da hat sich aber wer echt Mühe gegeben! :D
    Und du hast deinen Studienabschluss fertig? Herzlichen Glückwunsch!! :) Mir steht leider noch seeehr viel Studienzeit bevor :D

    Mir gefiel die Daughter of Smoke and Bones Reihe damals gar nicht so wirklich gut und als ich dann nach dem Beenden des Buches all die positiven Meinungen gelesen habe, habe ich mich total gewundert. Aber auch Bücher wie Kuss des Kjer oder Die Seelen der Nacht (beide mega gehypt und auf Amazon fast nur 5 Sterne) sind bei mir nicht ganz so gut angekommen. Vielleicht hast du Recht und eine 2. Chance wäre gar nicht mal schlecht :)
    Ich denke ich werde mir die Daughter of Smoke and Bones Reihe mal in Originalsprache besorgen, soll eh besser sein :D

    Noch mal Hut ab vor deiner Statistik! :D

    Liebe Grüße,
    Hannah


  16. Tina Says:

    @all:

    Wow, bin ganz verblüfft über die ganze Rückmeldung von euch!

    @Winterkatze:

    War wirklich ein gutes Stückchen Arbeit, aber ich hab das Gefühl, dass es mir wirklich was gebracht hat.

    Keine schlechte Idee, sich da richtig Ziele zu setzen bei den Fortsetzungen. Vielleicht sollte ich das auch etwas planvoller angehen, im Moment mache ich das eher nach Lust und Laune.

    Ja, solche Fortsetzungen kenne ich leider :-/ Bin derzeit auch vermehrt dabei solche Bücher auszusortieren und den SuB zu erleichtern.

    @Jessy:

    Wow, Respekt! So gewissenhaft könnte ich nie Reihen fortführen ;) Dazu fehlt mir dann einfach die Geduld.

    *lach* das mit George R. R. Martin hab ich schon öfter gehört! Ich denke auch, dass man da schon etwas beunruhigt sein darf, doch ich bin mir sicher, dass es wer anders fortsetzen würde und George sicher Vorkehrungen trifft. Ich bin da lieber optimistisch^^ Aber kanns gut verstehen, dass der riesige Umfang und die noch fehlenden Bände ein guter Grund zum warten sind.

    @Sonne:

    Danke dir! Hehe, auch keine Ahnung, vielleicht unbewusst?^^ Siehst, je länger man darüber nachdenkt, umso besser erscheint einem die Idee einen Überblick zu machen. Als ich es zum ersten Mal gesehen hatte, dachte ich auch, wow so viel Arbeit für so eine blöde Statistik? Aber hinterher ist man einfach schlauer!

    Genau so sehe ich das! Lieber abbrechen, als sich unnötig quälen und auch noch Geld zu verpulvern.

    Dankeschön!

    @Neyasha:

    *lach* haha, habe ich da eben wen mit angesteckt?^^

    Ich war im Nachhinein auch bisschen überrascht, wie viele Reihen das alles sind. Und da sind die ganzen Reihen vorher ja außenvor gelassen. Ich glaube auch, da besteht der Unterschied ;) Wenn man sich keinen großen Kopf um die Reihen macht, fällt es einem auch viel leichter noch mehr anzufangen^^

    Sehe ich auch so. Schon der erste Band muss es in sich haben, mehr Zeit kann ich dem Autor leider nicht geben, um zu überzeugen.


  17. Tina Says:

    @OnlyMe:

    Ja, hier! ;P Mit den 50% kann ich gut nachvollziehen. Mir geht es auch so, dass ich ab und an das Interesse bei langen Wartezeiten verliere. Dann ist es endlich so weit und man weiß kaum noch, was das Besondere an dem Band eigentlich war...

    Dito. Die Reihen, die ich abbreche sind bei mir auch meist die gehypten Bücher. Einzelne Schmuckstücke, die kaum jeman kennt, lese ich öfter weiter. oO sieht mit Reihen fortsetzen bei dir ja dieses Jahr echt mau aus. Drück dir die Daumen, dass du noch ein paar bessere Treffer landest! ;)

    @Stephie:

    Als Jahresstatistik ist es auch eine gute Idee den Überblick zu behalten! Stimmt schon, mehr anfangen als beenden liegt wohl einfach in der Natur der Sache. Es kommen einfach reihenweise 1. Bände auf den Markt und im Vergleich dazu so wenig abschließende Bände. Aber man sieht bei dir an den Zahlen, dass du oft am Ball bleibst, wenn du mehr als 1 Band gelesen hast!

    Ist mir auch schon aufgefallen, dass viele Reihen das Schicksal teilen, nicht mehr übersetzt zu werden :-/ Allein dafür lohnt es schon sein Englisch für Bücher aufzufrischen!

    Finde ich auch!

    @Lesemomente:

    Danke dir^^ Hast du zum Beispiel Goodreads? Da kann man ganz gut nachvollziehen, was man alles gelesen hat und die Reihen sind dort dokumentiert.

    @Nis:

    Wie bei mir mit "Daughter of Smoke and Bone" <3 *schnüff* es soll echt nicht vorbei sein...

    @AnnA:

    ^^ da steckt jahrelange Arbeit dahinter ;P

    @Conny:

    Wenn ichs nicht vorher schon geschätzt hätte, wäre ich bei der Quote wohl auch schockiert gewesen^^ Aber irgendwie kennt man sich dann doch selbst zu gut ;)

    Natürlich, wenn du lieb fragst bestimmt. Das ist Bous Blog: http://bouqueen.blogspot.de

    Dir auch liebe Grüße!

    @Jan:

    :P Wer braucht schon ein System?^^ *lach* okay, bin gespannt, wie dein Ergebnis ausfallen wird!

    Dir auch liebe Grüße!


  18. Tina Says:

    @Suppenhuehnchen:

    Wow, ein Wahnsinns-Kommentar! Oje ich glaube auch, dass es bei dir tatsächlich entweder ein Ding der Unmöglichkeit ist, oder du sitzt nicht wie ich einen Tag, sondern ne Woche dran.

    Stimmt, von den 21% offenen Reihen sind da bestimmt auch noch Bücher dabei, die noch mit einem großen Fragezeichen verbunden sind. Als ich die Statistik gemacht habe, habe ich bei ein paar Reihen gezögert und manche gleich ganz rausgenommen. Oft denkt man Wochen oder Monate nach dem Lesen der Bände noch einmal anders.

    *lach* okay, der ewige Merkzettel. Bei mir gibts ganz sicher auch Bücher, die ich einfach aus den Augen verliere. Deshalb war die Reihenübersicht auch ganz gut, weil ich mich an ein paar Bücher jetzt wieder erinnert habe und mir dachte, da war doch was. Generell seit ich mein Regal habe, bei dem ich auf einem Blick so ziemlich alle Bücher sehe, hab ich öfter mal wieder was vom SuB ausgegraben. Aber bei deinen Büchern alle... puh... Also einerseits denke ich, hättest du schon Vorteile davon das mal als Tabelle festzuhalten, aber der Aufwand...

    Das hast du schön gesagt! Lesen soll Spaß machen, deshalb lieber keine Quälerei und den Büchern die Aufmerksamkeit schenken, die von Anfang an fesseln und einen mitreißen. Ich glaube, man kann das umso besser nachvollziehen, umso strenger man seine Lesezeit einteilen muss.

    @die Leseeule:

    Ah klasse, dachte ich mir schon fast, dass es ein "Gekauftes" ist. Ich werd auf jeden Fall die Augen offen halten!

    Dir auch liebe Grüße!

    @Lisa:

    Ja, finde ich auch :-/ Vor allem, weil einem das Phänomen einfach zu oft begegnet. Bei Cassia & Ky hab ich auch abgebrochen^^ An sich schon keine Motivation und die vernichtenden Wertungen haben dann den Rest gegeben.

    Ach, beim Gedanken daran mich eventuell durchquälen zu müssen, vergeht mir schnell die Neugierde. Ist bei jeder Reihe eine Sache der Abwägung.

    Dir auch liebe Grüße!

    @Hannah:

    Danke dir Hannah! Jap, sogar früher als erwartet^^ Dankeschön! Ach, das wird schon, genieß es! So viel Freizeit wirst du wahrscheinlich nie wieder haben ;)

    Bei DoSB kann ich nur dazu plädieren noch eine 2. Chance zu geben! Aber hab da die rosarote Brille, ich liebe die Reihe einfach. Würde mich sehr freuen, wenn du es noch mal probierst! Ja genau im Original! Zauberhaft!

    Danke^^

    Dir auch liebe Grüße!


  19. Melanie S. Says:

    Hihi, spät aber doch kommen die Geheimnisse hier ans Licht ;)

    Die Idee, die Reihen auch danach zu sortieren, ob du sie aktuell überhaupt schon beenden kannst, finde ich besonders spannend. Das würde bei mir wohl ähnlich aussehen, weil an so vielen Reihen halt noch geschrieben wird oder plötzlich doch weitere Teile dazu kommen.


  20. Winterkatze Says:

    Das mit dem monatlichen Fortsetzungskaufen klappt wirklich gut. Selbst wenn es nur ein oder zwei Bücher im Monat sind, so konzentriere ich mich gerade - neben den Neuerscheinungen - vor allem auf zwei Serien und komme da ganz gut voran. Wenn ich bei denen an einem bestimmten Punkt angelangt bin (bei der einen Serie ist das der Abschluss der aktuellen Hintergrundgeschichte, bei der anderen der aktuelle Band), dann kommt die nächste Serie dran ... :)


  21. Oooohh ja Reihen... ich war ja eigtl immer jmd der Reihen gemieden hat. Außer sie interessierten mich wirklich enorm. Aber mittlerweile lässt dies auch ein wenig nach. Derzeit habe ich, für meine Verhältnisse, viele offene Reihen. Es sind um die 10. Wobei mindestens 4 auf jeden Fall von mir zu Ende gelesen werdenMÜSSEN!
    Aber wenn ich deinen Beitrag lese, dann bin ich ja echt gut bei der Sache *lach* Demnächst kommen sicherlich weitere Serien hinzu, auf meiner Wunschliste sammeln sie sich bereits an. Bin gerade sehr dabei, bevor ich mir neue zulege, bestehende zu beenden. Bei dreien erscheint im Januar 2015 der letzte Band und bei zwei anderen steht eh noch kein genaues Ende in Sicht und beim Rest sind bereits alle Bände vorhanden, ich kaufe nur ständig eher neue Bücher, statt die Fortsetzungen, meeehh. Ach, und habe 5 erste Bände im Regal von Reihen, die ich noch beginnen möchte :D" Mir machen Reihen ja immer ein wenig Angst, fühle mich dann so verpflichtet. Wobei ich auch schnell darin bin, etwas abzubrechen und den jeweils ersten Band dann gleich online an andere weiter zu geben. Wenn ich es nicht mochte, bekommt es selten eine zweite Chance.


  22. *lach*
    Ja, der Beitrag wurde dann wesentlich länger als gedacht!
    Du hast recht, so eine Übersicht wäre sicher hilfreich um mal zu sehen welche Reihen ich vielleicht in der letzten Zeit völlig übersehen habe oder auch um die ein oder andere doch noch komplett zu streichen. Aber den Aufwand ist es mir nicht wirklich wert, immerhin gehts mir ja mit Einzelbänden oder auch Reihenanfängen nicht anders - Manche geraten einfach in Vergessenheit und wenn ich mal aufräume oder eigentlich was anderes im Regal suchen fallen sie mir wieder in die Hand. Im Moment bin ich glücklich damit einfach zu lesen auf was ich spontan Lust habe, egal ob ich das schon lange mal lesen wollte oder es nagelneu ist, im Grunde ist es ja so dass ich alles mögliche endlich mal lesen müsste. Egal ob Fortsetzung oder nicht^^
    Der einzige Nachteil ist aktuell wirklich, dass ich bei manchen Reihen wohl keinen Anschluss mehr finden werde, je mehr Zeit ich vergehen lasse. Positiv betrachtet sortiere ich dann aber auch ziemlich alles aus, was es mir nicht wert ist den oder die Vorgänger nochmal zu lesen. Damit sähe meine Statistik dann in der Spalte "abgebrochene Reihen" schnell verdammt mies aus ;D


  23. Favola Says:

    Hey Tina

    Oh, dein Beitrag erinnert mich daran, dass ich meine Buchreihen-Seite auch wieder einmal aktualisieren sollte ....
    Mich stört es eigentlich auch nicht, dass ich so viele angefangene Reihen habe - gut, so viele wie bei dir sind es wohl dann doch nicht ganz - ich lese einfach, was ich Lust habe.
    Zwar bin ich schon der Typ, de Reihen gerne beendet, auch wenn sie keine richtige Begeisterung hervorgerufen haben, aber das stört mich auch nicht.

    lg Favola


  24. Was für ein Haufen Arbeit. Ohhhhh jeeee :D

    Angefangene Reihen habe ich gar nicht mal so viele. Beendete aber auch nicht.
    Allerdings habe ich massig viele erste Bände noch auf dem SuB liegen. :D

    Ich mag also gar nicht wissen, wie viele begonnene oder auch abgebrochene Reihen zustande kommen würden, wenn ich diese ersten Bände irgendwann mal gelesen habe. o.O

    Liebe Grüße, Dobbie


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment