Die liebe Sandra von Pusteblume hat hier ein wundervolles Tutorial dazu gepostet, wie man sein Rezensionsindex übersichtlicher gestalten kann. Klickt man auf den jeweiligen Buchstaben des Alphabetes, erscheinen die Rezensionen geordnet nach Cover. Mir hat das auf Anhieb gut gefallen, allerdings wäre das bei meinen über 240 Rezensionen nicht gerade übersichtlich. (*räusper* und rein bildrechtlich gesehen ist es ebenfalls nicht ganz unbedenklich). 

Sandra hatte mich dann darauf hingewiesen, dass ich ja nach wie vor einfach nur die Textlinks benutzen kann. Sieht im Grunde dann fast aus wie vorher, hat aber dafür eine neue Übersichtlichkeit durch die Buchstabensuche. Tata, nach tagelanger Arbeit ist es nun endlich fertig ;P (siehe H I E R) Und ich kann ganz stolz behaupten, dass es nun sogar auf dem aktuellen Stand (23. August 2014) ist!

Auf "#" hat man alle Rezensionen in der Übersicht, auf dem jeweiligen Buchstaben kommt man zu den Autorennamen mit dem ausgewählten Buchstaben. Wenn mans noch einfacher haben will, kann man mit "strg+f" nach dem exakten Titel suchen, oder ihn oben rechts in der Blogsuche eingeben. So! Also, wer da noch vergeblich eine vorhandene Rezension sucht, dem kann ich leider nicht mehr helfen ;)

Übrigens hab ich bei der Gelegenheit mal durchgezählt und bin auf 244 Rezensionen bekommen. Davon die Kurzrezensionen außenvorgelassen. Wenn mir mal richtig richtig langweilig ist, kann ich die ja auch noch eintragen ;)


Einen schönen Abend euch noch! 
 
Labels: , edit post
10 Responses
  1. Maddy Says:

    Hast du toll gemacht :) und es sieht gut und wirkt professionell :D *beide Daumen hoch*

    Liebe Grüße,
    Maddy


  2. Tina Says:

    Lieben Dank Maddy! Ich gebs zu, nur für solche Kommentare hab ich eben den Post gemacht ;P


  3. Maddy Says:

    :P Du bist die erste bei der ich ein Kommentar gemacht habe seit Monaten.
    Fühle dich mal etwas geehrt :P


  4. Tina Says:

    Bin ich Maddy, total ;P Es freut mich, dass du gerade diesen hochinformativen Post zum Anlass genommen hast, dein Schweigen zu durchbrechen! *knuddel*


  5. Maddy Says:

    :D Ich war gerade bei Twitter, wo sie alle durchdrehen wegen Doctor Who und dachte noch so: es ist viel besser hier mit dir zu schreiben als jetzt bei Twitter Online zu sein :D

    *sich Knuddel lassen* es war mir eine Freude :3


  6. Das mit den Covern als Bildern ist legal :) Man darf die Cover nur nicht verfälschen oder explizit als sein Werk ausgeben. Da es sich um kostenlose Produktwerbung handelt, ist das kein Problem. Es soll nur erkenntlich sein, dass es sich hier um ein Produkt handelt, Buchblogs sind ja nichts anderes als Werbung für Verlage :P


  7. Tina Says:

    @Effi:

    Steng genommen leider nein. Streng genommen muss man vor jeder Verwendung um Erlaubnis fragen, lediglich innerhalb einer Rezension geht es eventuell ohne Erlaubnis als reines Bild"zitat" durch. Für alle anderen Verwendungen, sprich wenn das Bild ohne Bezug zu einer Meinung gepostet wird, bräuchte man eine Erlaubnis. Weil allerdings es natürlich Werbung im positiven Sinne ist, sind keine Fälle bekannt, in denen tatsächlich mal gegen eine ungefragte Verwendung vorgegangen wurde. Generell wurde auf Nachfrage bei vielen Verlagen auch angegeben, dass kein Problem besteht im Rahmen von Buchbesprechungen etc und man nicht jedes mal nachfragen muss. Doch im Grunde ist es eine Kulanz auf Seiten der Verlage. Das Gesetz sagt nachwievor, vorher fragen, dann posten. Deshalb wird bei Autorenbildern abgeraten, dort liegen die Rechte häufig bei den Fotografen.

    Ich persönlich hab deshalb lieber die Bilder im Zusammenhang mit einer Bewertung. Sobald das Buch aus dem Druck kommt und der Verlag keine Rechte mehr innehat z.B. können auch die Verlage keine Gewissheit mehr über die Verwendung der Bilder geben. Und das ist ja auch praktisch kaum möglich, bei sämtlichen Bildern zu überprüfen, ob die Rechte noch beim Verlag liegen.

    Doch wo kein Kläger auch kein Richter, schon klar.


  8. Jessy Says:

    mit Strg und F durchsuch ich auch immer Beiträge auf Google :D


  9. Das meine ich ja ;) Das ist so eine Grauzone, eben weil es ja Produktwerbung ist und sich da unausgesprochen ein gemeinschaftliche Nutzung entwickelt hat. Wie du schon meintest, in Zusammenhang mit Bewertungen. Es muss halt klar erkennbar sein, dass es sich um ein Produkte handelt. Ist das gleiche mit Fanfiktion und Fan-Comics. Eigtl darf man die nicht verkaufen, viele lassen es aber zu, da es die beste Werbung ist :)


  10. Melanie S. Says:

    Ich glaube das werde ich mir auch mal näher ansehen, wenn ich ein bisschen mehr Zeit dafür habe. So eine Sortierung finde ich toll und es geht doch nichts über mehr Überblick ;)


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment