Titel: Die Lügen des Locke Lamora
Originaltitel: The Lies of Locke Lamora
Autor: Scott Lynch
Reihe: Gentleman Bastard #1
Seiten: 847
Verlag: Heyne
Format: Taschenbuch
ISBN: 3453530918
Preis: 14,00 € 
Erscheinungsdatum: 27. Juni 2007
Genre: High Fantasy
Altersempfehlung: Ab 16 Jahre
Leihen: bei Skoobe 

Meister der Verschleierung und der Verstellung - eine Diebesbande, eine Stadt, ein Boss und ein tödlicher Erzfeind...

Inhalt
................

Locke ist ein Waisenkind, der sich schon in der Obhut des Lehrherrn der Diebe einen Namen macht. Muss man bei vielen Kindern zunächst die moralischen Skrupel austreiben, scheint Locke von Grund auf keine zu haben. Er stielt was nicht niet- und nagelfest ist und bringt sich dabei am laufenden Band in Schwierigkeiten. Je älter er wird, umso größer werden die Coups. Aber auch das Risiko... Als der graue König auftaucht und die Herrschaft der kriminellen Unterwelt an sich reißen will, gerät auch bei Lockes Diebesbande alles durcheinander.

Mein Eindruck
.....................................

"Die Lügen des Locke Lamora" war für mich ein Buch des zweiten Anlaufs. Bei meinem ersten Start mit dem Buch hatte ich wohl 1) einfach schlechte Laune und 2) Schwierigkeiten mit den Zeitsprüngen. Bei meinem zweiten Versuch mit "Locke" war ich von Beginn an vollkommen gefesselt und schwer begeistert. Für mich eines der besten High Fantasy Bücher seit Jahren!
Es kommt nicht ganz an "Der Name des Windes" heran, reiht sich aber dich dahinter ein.

Erzählt wird hier Lockes Geschichte, die zu Beginn mit Zeitsprüngen etwas verwirrend ist. Es wird gewechselt zwischen seiner Zeit beim Lehrherrn der Diebe, dann beim Priesterorden und schließlich als eigenständiger Kopf einer Diebesbande. Später sind die Sprünge behutsamer und weniger verwirrend eingebunden. Deshalb heißt es zu Beginn kurz die Zähne zusammenbeißen und dann einfach nur genießen. Das ist aber wirklich absolut alles, was ich an Kritik üben kann!

Lockes Erlebnisse sind wunderbar intelligent geschildert. Er macht eine Entwicklung vom Gossenjungen zum brillanten Kopf einer Bande durch und muss dabei so allerhand über sich ergehen lassen. Gleichzeitig erfährt man vieles über das Herzogtum Camorr, in dem er sein Unwesen treibt. Vom Setting her ist es eine wundervolle Mischung aus Hafenstadt, wie Venedig mit Kanälen und einem florierenden Schifffahrtshandel. Der Untergrund besteht aus zahlreichen Diebesbanden, die von einem Capa zentral beherrscht werden. Darüber die Mittelschicht, die frei ausgeraubt werden darf. Bis oben hin zum Adel, der durch den Geheimen Frieden geschützt wird.

Doch Locke und seine Diebesbande kennen keine Grenzen. Mit viel Vorbereitungszeit und planvollem Vorgehen rauben sie selbst Adelige bis aufs letzte Hemd aus. Hier ist alles bis ins Detail durchkalkuliert, von der Verkleidung, über den Akzent und der Herkunftsgeschichte. Sie gehen dabei so dreist vor, dass es schon kaum zu fassen ist. In der Hinsicht steht Locke den Coups von Ocean's Eleven in nichts nach!

Scott Lynch weiß einfach, wie er seine Geschichte an den Mann/die Frau bekommt. Er schafft es die Erzählstränge permanent spannend und unterhaltsam aufzubereiten, ohne in Langatmigkeit zu verfallen. Immer wenn du denkst, es kann nicht schlimmer oder verzwickter für Locke werden - oh doch! Es ist das reinste Vergnügen ihm dabei zuzuschauen, wie er sich mit Geschick, Ränken und Lügen wieder und wieder aus der Affäre ziehen muss. Und gleichzeitig hat er Widersacher im Rücken, von denen er mal mehr und mal weniger weiß. Als Leser kann man das nur gebannt verfolgen und darauf hoffen, dass unser Held das Ganze irgendwie mit heiler Haut überstehen wird. Denn zimperlich geht es bei Weitem nicht zu!

Fazit
...............

"Die Lügen des Locke Lamora" ist eine absolut fantastische High Fantasy Geschichte. Hier wird einem alles auf dem Silbertablett serviert, was es für ein gelungenes Buch braucht.  Authentische Charaktere, ein lebendiges und eindrucksvoll stimmiges Setting und eine Handlung, die es in sich hat. Selten habe ich bei einem Gauner so mitgefiebert und seine gesamte Truppe so ins Herz geschlossen. Von der ersten bis zur letzten Seite darf sich der Leser auf viele fantastische Coups, verräterische Hinterhalte und großen Zusammenhalt freuen! Das wirklich einzig zu kritisierende sind die etwas verwirrenden Zeitsprünge zu Beginn, sonst einfach nur wundervoll und in jeder Hinsicht gelungen.


 Höchstpunzahl voll verdient!
5,0 Sterne

19 Responses
  1. Nicole Says:

    Von dem Buch hört man wirklich nur gutes :) Jetzt muss ich es doch auch mal lesen...


  2. Tina Says:

    Unbedingt Nicole! ;)


  3. Ah ich komme momentan kaum zu Lesen :( Dabei würde ich gerne mal endlich über Seite 30 hinauskommen. Vor allem nach deiner Rezension!


  4. Tina Says:

    Kaugummiqueen:

    Die Zeit muss man sich dann irgendwie nehmen ;) Wünsch dir ganz viel Spaß, wenn du dazu kommst und hoffe, dass es dir ebenso gut gefallen wird!


  5. wow wow wow, da bekomme ich ja auch richtig Lust darauf.. besonders da ich ja momentan nicht soo kritisch mit High Fantasy bin. Gerade eben 'Die Kinder des Nebels' von Sanderson beendet u das war auch toll :)
    Schöne Rezi u damit wandert das Buch auf meiner Prioritätenliste gleich wieder höher *g*
    LG Tina


  6. Tina Says:

    @Tina:

    Oh, wie cool dass du nun gerade bisschen auf dem High Fantasy Trip bist! Und freut mich, dass du "Kinder des Nebels" mochtest! Ich habs meinem Freund hingelegt, leider kommt er bisher noch nicht über den Einstieg hinaus -.-

    Dann bin ich mal gespannt, wie es dir gefallen wird, wenn es bei dir einzieht! ;)


  7. Hannah Says:

    Eigentlich bin ich ja nicht so der High Fantasy Typ, aber irgendwie hast du mich doch überzeugt :D Oft gibt es in dem Genre viel zu viele Charaktere, die alle miteinander in komplizierte Handlungsstränge verwickelt sind, das ist mir meistens zu anstregend :D
    Aber ich denke, ich werde dem Genre wohl mal eine neue Chance geben müssen ;)


  8. cat Says:

    Faszinierend, wie die Lesesituation unsere Wahrnehmung eines Buchs beeinflusst... Ich denke manchmal, dass all die Bücher, die ich doof fand, vielleicht eine zweite Chance verdienen. Okay, bis zur Umsetzung hat es bisher nicht gereicht ;)

    Das Buch klingt so super! Ab auf die Wunschliste!


  9. Ich glaube, ich habe seit ich bei dir Leser bin (und das ist schon eine gewaltige Weile her), noch nie die VOLLE Punktzahl gesehen. So, du hast mich gekriegt. Ich werde dieses Buch lesen, ganz ganz sicher. Und w-i-e-s-o muss dieses Buch nur in TB existieren? (jedenfalls die dt. Variante) Da mach ich ganz sicher Leserillen rein xD Kann nicht so ein Gesetz eingeführt werden: Ab 600 Seiten ist es Pflicht, dass es eine HC-Option gibt! D:


  10. Übrigens habe ich gerade eben die 5-Sterne-Rubrik entdeckt und mein Gedächtnis wurde wieder bissl aufgefrischt. xD Trotzdem wird die Empfehlung ernst genommen, die Bewertung ist ja schon ne Seltenheit hier.


  11. haha, geil - ich wollte meinen Schatz dazu überreden "Steelheart" von Sanderson zu lesen, da er ja nie liest und Steelheart leichtere Kost als Kinder des Nebels ist. Aber leider... bisher hat es noch nicht funktioniert :D


  12. Mila Says:

    Von Teil 1 war ich damals auch super begeistert, den 2. Anlauf brauchte ich beim 2. Buch und im Nachhinein hat es mir fast besser gefallen als Teil 1. Vom 3. - sehnlichst erwartet - war ich leider ein wenig enttäuscht. Werde aber trotzdem weiterlesen, ich weiß ja, dass Lynch es kann ;-)


  13. Paralauscher Says:

    habe jetzt auch schon öfters von dem Buch gehört, zuletzt bei Youtube. Habe es mir nun auf die Wunschliste gepackt, auch wenn es eigentlich nicht ganz so mein Genre ist. Schöne Rezi!


  14. xoxoJade Says:

    Das Buch liegt vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass ich es eine gefühlte Ewigkeit lang haben wollte, fast genauso lang auf meinem SuB. Nachdem mich außer Yelena die anderen Dieb/Assassinen o.ä-High Fantasy Geschichten nicht ganz überzeugen konnten (Meister der Stimmen, Attolia,...) hatte ich ein bisschen Angst mich an Locke Lamora heranzuwagen, aber nach deiner schöne Rezi (ich meine die Höchstpunktzahl vergibst ja nich all zu oft), werde ich das wohl bald tun ^^


  15. Sonne Says:

    Habe dir ja schon auf Goodreads geschrieben, dass du mir total Lust auf dieses Buch gemacht hast, und jetzt setze ich das unter deine Rezension auch noch mal drunter. Ich weiß ja, dass ich dir eigentlich immer vertrauen kann, daher wäre ich hier mal absolut gespannt. Und ich mag's ja auch gerne, wenn es mal "nicht zimperlich" zugeht, wie du so schön sagst. Steht jedenfalls jetzt weit oben auf der WL, obwohl ich es zugegeben vorher nie auf dem Schirm hatte...


  16. Du scheinst einen sehr guten Büchergeschmack zu haben, daher folge ich dir hiermit gleich mal und erhoffe mir einige Lesetipps für die Zukunft :)
    Die Abenteuer um Locke fand ich auch Klasse, besonders den 3. Band, der ja vor nicht allzu langer Zeit erschienen ist. Du solltest also auf jeden Fall dran bleiben an der Serie. Das zweite Buch war auch sehr lesenswert, wobei ich es von den dreien noch am schwächsten fand. Also selbst, wenn es dir nicht so gefällt, das dritte solltest du auf jeden Fall auch lesen! :)
    Weiterhin bin ich mal auf dein Review von Half a King gespannt, habe ich auch vor kurzem rezensiert (http://klingenfaenger.blogspot.de/ - schreibe aber (noch?) nicht allzu viele Rezensionen, ist also kein Literaturblog in dem Sinne).

    Liebe Grüße und schon mal danke für die Lestipps, die ich hier sicherlich finden werde! :)


  17. Tina Says:

    @Hannah:

    Ich bin mir sicher, dass sich die Chance hier lohnen wird! Das Buch ist durch recht wenige (im Verhältnis zu anderen Büchern) POVs sehr zugänglich und abgesehen von den Sprüngen zu Beginn echt sehr gut zu folgen. Ich komm bei dem Buch einfach nicht mehr aus dem Schwärmen raus^^ So sollte High Fantasy für mich sein!

    @cat:

    Au ja! Ist wirklich erstaunlich, was für Unterschiede es da geben kann. Hier bin ich umso glücklicher, es noch einmal probiert zu haben!

    @thebookmonster:

    Fühl mich so geehrt *schnüff* dass du meinen Blog schon so lange liest <3 Du hast echt recht, ich hab noch einmal geschaut zuletzt hatte ich Ende April 5 Sterne vergeben. (Wenn man "Nachtlilien" außenvorlässt, war ja eine Rezension von 2010). "Locke" hatte es voll verdient! Ich hoffe, du behälst das Buch im Auge!

    @Tina:

    Ja manchmal will es überhaupt nicht klappen, manchmal springen sie voll auf die Bücher an. Verstehe einer die Männer...

    @Mila:

    Ui schön für Band 2 hört sich das schon mal gut an! Selbst wenn du dafür einen zweiten Anlauf gebraucht hast. Mit Band 3 mal schauen, ich denke, es wird angenehm sein, es zeitnah lesen zu können. Freu mich schon!

    @Paralauscher:

    Gute Idee! Ich hoffe, es zieht irgendwann bei dir ein!

    @Jade:

    Ging mir hier ja genauso! Ich will nicht wissen, wie viele Jahre das jetzt auf dem SuB lag, 2 bestimmt. Wenn nicht sogar mehr... Schade, dass du zuletzt nicht ganz so tolle High Fantasy Erfahrungen gemacht hast. Ich bin wirklich der Meinung, dass "Locke" eine einzigartige Geschichte ist, die vieles bei weitem übertrifft. Ich hoffe, du wirst es auf einen Versuch ankommen lassen!

    @Sonne:

    Auja, das halte ich für eine gute Idee! Eben, "zimperlich" ist hier ein Fremdwort. Wenn du sowas gut findest, wirst du auch hier voll und ganz richtig sein. Ich fands ja auch noch besser als die "Greatcoats." Und freut mich, dass du so meinem Urteil vertraust <3

    @Klingenfänger_

    Lieben Dank für deinen Kommentar! Freut mich, dass du hierher gefunden hast ;)

    Ah schön, dass du Band 3 so gerne mochtest, dann habe ich Hoffnung, dass sich die Reihe treu bleibt!

    Zu "Half a King" wollte ich wahrscheinlich eine Kurzrezension machen, weil es mir leider nicht soo gefallen hat und ich spontan auch nicht allzu viel dazu zu sagen habe :-/ Seit ein paar Büchern habe ich mir Abercrombie anscheinend kein Glück mehr :( Deine Rezi schau ich mir mal an, auch spannend eine andere Sichtweise zu sehen! Aber scheint dir ja auch etwas bedeutet zu haben, wenn du nicht alle Bücher rezensierst!

    Dir auch liebe Grüße und ich hoffe doch ;)


  18. Dass ich gerade dieses Buch rezensiert habe, liegt vor allem daran, dass ich gerade erst angefangen habe, das ernsthaft zu machen ;) Habe jetzt aber auch vor, regelmäßig Rezensionen zu schreiben. Bei Abercrombies letzten Büchern muss ich dir Recht geben, zumindest Red Country fand ich auch nicht wirklich gelungen. Bei Half a King ist mir im Nachhinein auch einiges aufgefallen, was er hätte besser machen können, aber ich habe es sehr gerne gelesen und fand es auch kurzweilig, und das ist doch das, was zählt, insofern fand ich es dann doch gut :)


  19. Also meiner hat noch nie ein Buch gelesen... also einen Roman, u keine Fachliteratur. Aber nein, warte, meines hat er gelesen, aber nur weil er musste xD


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment