Titel: The Sin Eater’s Daughter
Deutsche Ausgabe: Leider noch keine Infos
Autor: Melinda Salisbury
Reihe: The Sin Eater’s Daughter #1
Seiten: 336
Verlag: Scholastic Press
Format: Taschenbuch
ISBN: 1407147633 
Preis: ca. 9 €
Erscheinungsdatum: 5. Februar 2015
Genre: Fantasy, Young Adult
Sprachschwierigkeit: 1-2

In ihrem Blut befindet sich ein tödliches Gift. Sie ist immun, doch ihre bloße Berührung kann töten...


Inhalt
................

Twyllas Leben könnte man auf den ersten Blick als märchenhaft bezeichnen. Die 17 jährige lebt in einem Schloss und ist die zukünftige Angetraute des Prinzen und Thronfolgers von Lormere. Ein Leben in Luxus und Reichtum, wenn das große "Aber" nicht wäre. Denn gleichzeitig gehört zu ihren Pflichten, durch ihre bloße Berührung die Verräter und Unruhestifter des Landes hinzurichten. Als "Daunen Embodied" ist sie von den Göttern gesegnet. Auf der einen Seite ist sie dadurch immun gegen Morningsbane, ein tödliches Gift. Auf der anderen Seite trägt sie es permanent in sich und kann mit einer einzigen Berührung töten...

Mein Eindruck
.....................................

Von Beginn an sollte man sich bewusst sein, dass sich die Geschichte nur auf einer sehr kleinen Bühne abspielt. Im Prinzip ist Twylla die ganze Zeit im Schloss, zwar mal im Turm, zwar mal in ihrer Kapelle oder mal in den Gärten. Abgesehen von ein paar Rückblicken in die Vergangenheit, war es das, was die Schauplätze des Geschehens angeht.

In diesem kleinen Rahmen schafft es die Autorin meiner Meinung nach dennoch, die Geschichte zum Leben zu erwecken. Wir haben hier ein junges Mädchen, dessen Schicksal vorherbestimmt ist und das sich auf den ersten Blick allem fügt. In diesem Schloss geht es alles andere als märchenhaft zu, die Königin regiert mit Unterdrückung und Angst. Selbst die höchsten Adeligen sind vor ihr nicht sicher, sobald sie ihren Zorn erregen. Tief im Inneren weiß Twylla, dass sie von der Königin nur benutzt und als tödliches Werkzeug verwendet wird. Deshalb brodelt in ihr der Hass, denn sie verabscheut ihre Fähigkeiten und damit der Königin auf Abruf bereitzustehen. Und doch hat sie gelernt zu überleben, sich nichts anmerken zu lassen und vor allem, nicht aufzufallen.

Erst ihre neue Wache Lief bringt Twyllas Gewohnheiten ganz schön durcheinander. Er zeigt ihr, dass das Leben aus mehr als nur Beten, den Hinrichtungen und Fügsamkeit bestehen kann. Es gibt herrliche Dialoge zwischen den beiden, in denen Twylla wieder und wieder an ihre Grenzen gebracht wird. Ich mochte es, wie sie Stück für Stück über ihren Tellerrand hinausblickt und sich auch selbst mehr Freiheiten herausnimmt. 

Auf der anderen Seite gibt es noch den Prinzen Merek. Er war jahrelang auf Reisen, es ist das erste Mal, dass sich beide im Teenageralter wiedersehen. Ihre Beziehung ist sehr speziell, einerseits vorherbestimmt, andererseits voller Komplikationen. Ich fand es schön, dass es über lange Zeit keine Dreiecksgeschichte gibt. Denn an Twyllas Position ist fast das ganze Buch über nichts zu rütteln. Leider bleibt es nicht so, vor allem am Schluss wurden auf einmal schwere Geschütze aufgefahren.

Deshalb hatte mich "The Sin Eater's Daughter" zum Ende hin mit gemischten Gefühlen zurückgelassen. Auch wenn das Buch nicht vor Action sprüht und vor allem die Charakterbeziehungen im Mittelpunkt stehen, hatte es mir bis zum letzten Drittel gut gefallen. Dann folgen ein paar seltsame Ereignisse und merkwürdige Entschlüsse. Leider. Insgesamt kann man das Ende mit ein wenig Fantasie sogar einigermaßen stehen lassen und ist nicht auf eine (wohl folgende) Fortsetzung angewiesen.

Fazit 
..................

Ehrlich gesagt bin ich mir nicht sicher, ob ich mir "The Sin Eater's Daughter" selbst empfohlen hätte. Man muss sich bewusst sein, dass die Geschichte vor allem von den Interaktionen zwischen den Charakteren und weniger von einer actionreichen Handlung lebt. Normalerweise bin ich davon nicht so der Fan, hier hat es mich jedoch über weite Strecken überzeugen können. Leider trübten zum Ende hin ein paar skurrile Entscheidungen und Ereignisse dann doch meinen Gesamteindruck. Aber letztendlich hat es mir, trotz seiner Schwächen, gefallen.


Eine schöne Geschichte in kleinem Setting, mit ein paar Schwächen
3,7 Sterne

10 Responses
  1. Maura Says:

    Tolle Rezi! :)
    Also erst einmal schade, dass das Ende nicht so gut ist.
    Aber an sich würde ich das Buch trotzdem gerne lesen...
    Wie sieht es denn aus mit Ähnlichkeiten zu Shatter me. Weil auch Juliette hat ja eine tödliche Berührung. Ist das die einzige Gemeinsamkeit oder geht es da noch weiter? Und ist die Berührung eigentlich immer tödlich oder nur wenn sie es will?

    Alles Liebe ♥


  2. Tina Says:

    Also an "Shatter Me" hab ich mich eigentlich gar nicht erinnert gefühlt, vor allem weil es mit dem Gift eine recht gute Erklärung hat. Sie muss das Gift selbst vor Hinrichtungen einnehmen und es wirkt dann fort. Also im Prinzip ist jede direkte Berührung tödlich, ohne dass sie Kontrolle darüber hat.

    Wenn du es liest, bin ich sehr gespannt auf deine Meinung! Ich denke, dass es dir gefallen könnte ;)

    Dir auch liebe Grüße!


  3. Kücki K. Says:

    Huhu Tina :)

    Gott, ich kommentiere irgendwie viiiieeel zu wenig bei dir, dass muss ich jetzt mal ändern :D
    Sin Eater's Daughter hab ich eigentlich auch via Thalia vorbestellt, nur leider ist das Buch bis jetzt noch nicht bei mir angekommen :(
    Ich muss sagen, obwohl ich das Cover jetzt nicht schön finde, so sieht es doch einfach total cool aus irgendwie *-* Aber auch ich muss sagen, dass ich mich beim Lesen des Klappentextes doch sehr an Shatter me erinnert hat, aber so, wie du es beschreibst, klingt es doch eher eigenständig und anders. Auf jeden Fall eine total spannede Sache mit dem Gift und das alles. Hoffentlich wird das ein bisschen breiter im Buch erläutert, ich bin ja ein kleiner Fan von solchen Erklärungen :D
    Ich denke, dass ich das Buch sobald es da ist mal in die Hand nehmen und in Ruhe lesen werde. Dein doch größtenteils positiver Eindruck bestärkt mich eigentlich, dass es gut war, dass hübsche Ding vorzubestellen.
    Hoffentlich wird mir die Action nicht zu sehr fehlen, aber wenn ich dafür eine tolle Charakterinteraktion bekommen...Gerne! :D

    Schöne Rezension, die auf jeden Fall Lust auf das Buch macht!

    Liebe Grüße
    Kücki ♥


  4. Hey :)
    Eine schöne Rezi, das Buch habe ich bis jetzt noch nie gesehen, aber das Cover ist einfach richtig toll!
    Schade, dass dir das Buch zum Ende nicht mehr so gut gefallen hat, denn ich finde bis dahin hörte es sich echt gut an. Ich mag solche Welten eigentlich sehr gerne. Die Inhaltsbeschreibung erinnert mich ein bisschen an "Die Beschenkte", denn das muss Katsa auch auf Befehl eines Königs Menschen weh tun, aber irgedwann lernt sie, dass das nicht alles ist.
    Ich denke, es kommt aber trotzdem auf jeden Fall auf meine Wunschliste, aber wahrscheinlich leider nicht auf englisch, das traue ich mir einfach nicht zu, bzw. ich hasse es, wenn ich nicht alles verstehe. Hoffentlich wird es auch auf Deutsch erscheinen.
    Liebe Grüße,
    Jana


  5. Hannah Says:

    Arrrgh, dieses Cover! Muss! Es! Kaufen!!!
    Du lässt meinen Entschluss mit deinem Hinweis auf einen doch vielleicht etwas schwächelnden Inhalt ja jetzt doch noch ein wenig schwanken, aber ich denke ich bin einfach zu neugierig um das Buch NICHT zu lesen :)
    Liebe Grüße,
    Hannah ♥


  6. Maura Says:

    Danke für deine schnelle Antwort! ♥
    Na das hört sich doch super an! Ich glaube, ich muss das Buch alleine wegen der Idee schon lesen :D
    Aber bis ich das Buch mal besitze, wird es wohl noch ein wenig dauern. TBR Reduction und so (weil das ja auch so mega gut funktioniert x'D)...
    Ich wünsche dir eine schöne neue Woche!


  7. mh, also wenn es eher wegen der Charaktere besticht und sie die Geschichte tragen, dürfte es ja doch etwas für mich sein... so wie du es beschreibst, könnte es also für mich passen. U ehrlich? Schon alleine wegen dem geilen Cover will ich es schon lange lesen :D Hoffe, es wird übersetzt u behält das Cover <3
    LG Tina


  8. Bou Queen Says:

    Ich musste gerade so herrlich lachen über die Namen xD Daunen Embodied und Morningsbane? Das ist doch nicht dein Ernst :P Hatte das Buch ehrlich gesagt gar nicht auf dem Radar. Momentan entgeht mir irgendwie viel. Scheint aber auch nicht unbedingt ein Buch zu sein, das ich jetzt lesen müsste. Oder was sagst du?


  9. Ich werde das Buch bestimmt trotzdem mal lesen. Ich bin ja selbst immer sehr auf die Charakter und ihre Entwicklung aus, auch wenn die Story etwas hinterherhinkt.
    Klingt so nach einem Buch, dass ich selber testen muss.
    Eine sehr schöne Rezension von dir. :)

    Alles Liebe
    Sophie


  10. Nenatie Says:

    Hallo :)
    ich hab nun die deutsche Version gelesen. Das Ende fand ich auch nicht gelungen. Und vor allem passt der Epilog so gar nicht finde ich!
    Die Welt war toll.

    Liebe Grüße


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment