Titel: Zerrissen
Originaltitel: El Paciente

Autor: 
Reihe: Keine!
Seiten: 480
Verlag: dtv
Format: Taschenbuch
ISBN: 3423215879
Preis: 9,95 € 
Erscheinungsdatum: 1. Mai 2015
Genre: Thriller

Er hat die Wahl: Das Leben seiner Tochter, oder das Leben des mächtigsten Mannes von Amerika?


Inhalt 
.................

David Evans steht vor dem Höhepunkt seiner Karriere als Neurochirurg. Er soll in wenigen Tagen den mächtigsten Mann Amerikas operieren. Als er eines Abends von seiner Schicht nach Hause kommt, findet er nur leere Betten vor. Seine kleine Tochter und sein Kindermädchen sind spurlos verschwunden. Der Kidnapper seiner Tochter stellt schon bald Forderungen. Doch er will kein Geld. Sondern dass David den Patienten, bei der wichtigsten Operation seines Lebens, sterben lässt. Sein Leben oder das seiner Tochter...


Mein Eindruck
.....................................

Eigentlich bin ich nicht so der Thriller Leser. Ab und an und wenn dann eigentlich lieber als Hörbuch. Doch bei "Zerrissen" hatte mich der Klappentext sofort unglaublich neugierig gemacht. Der Konflikt ist einfach nur fies. Kann es für einen Vater Schlimmeres geben, als dass die einzige Tochter entführt wird? Und dann kommt hier noch dazu, dass seine Frau erst kürzlich unter tragischen Umständen gestorben ist. David Evans ist jetzt ganz alleine mit einer unmöglichen Entscheidung.

Der Beginn war fantastisch. Mir hat der nüchterne Erzählstil von David sofort gefallen, es passt einfach zu einem brillanten Arzt. Die ganze Situation ist hochspannend und vor allem fragt man sich, wie er aus der Nummer herauskommen soll. Schließlich ist das Buch 500 Seiten lang, David kann sich gar nicht in allen Punkten an die Vorgaben seines Entführers halten. Gut gemacht ist, dass man ab und an kurz in die Perspektive eben dieses Entführers schlüpft - was ist das für ein kranker Kerl.

Leider hat meine Begeisterung zur Mitte nachgelassen. Die erste Faszination des Konflikts ist abgeebbt, es kam eine Plotentwicklung dazu, die mir nicht wirklich zugesagt hatte und generell war einfach etwas die Luft raus. Wenn David nun mal ständig gegen die Zeit, gegen den Entführer und um zwei Menschenleben kämpft, gleichen sich nach und nach die Herausforderungen. Die ein oder andere Entscheidung, die getroffen wurde, war dann für meinen Geschmack einfach zu hart. Sicher es ist tragisch, zu welchen Handlungen Menschen in Ausnahmesituationen bereit sind, aber hätte das wirklich sein müssen?

Hinzukommt noch, dass ich das Ende erahnt habe. Die falsche Fährte, auf die der Autor den Leser lenken wollte, hat bei mir nicht ganz so funktioniert. Alles in allem war ich nach dem Beenden gut unterhalten, aber nicht überschwänglich begeistert.

Fazit
..................

"Zerrissen" ist für mich nicht ganz leicht zu bewerten. Die Ausgangssituation ist großartig, genauso die erste Hälfte. Doch mit der Zeit hatte der Konflikt für mich an Reiz verloren und teilweise konnte ich mich mit der Plotentwicklung nicht anfreunden. Dennoch hat es viele spannende und vor allem actionreiche Passagen, sowie gruselige Einblicke in die Psychologie des Entführers. Für Thrillerfans und solche, die es gerne probieren möchten, sicher einen Blick Wert! 


Erste Hälfte super, dann nicht ganz mein Fall
3,5 Sterne

0 Responses

Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment