Seit ich diesen Tag bei Kücki hier gesehen habe (die ihn wiederum von Youtube hat), wollte ich ihn unbedingt machen. Doch bisher hatte mir leider die Zeit gefehlt. Aber jetzt ist es so weit ;P Und puh, habe ich viele Meinungen, die zu beliebten Büchern abweichen. *hände-reib* dann mal los!


1. A Popular Book or series that you didn't like.

Oh mein Gott, wo soll ich da nur anfangen? Ich gehe mal mein Rezensionsverzeichnis durch: "A": Cocoon; Everflame, Feuerprobe; Göttlich verdammt; Obsidian, Schattendunkel; Ewiglich die Schnarch äh Sehnsucht. Okay, das war es allein für Autoren mit dem Buchstaben "A". Man muss aber sagen unter "A" waren wirklich viele Reihen, die beliebt sind, ich aber nicht besonders mochte.

Aber wenn ich so weiter mache, sitze ich noch morgen da ;P Also dann versuche ich mal stark nachzugrübeln und die Reihe auszumachen, die ich am wenigsten mag, die sehr beliebt ist. Hmm, lasst mich überlegen, diese hier toppt alles:


"Selection" von Kiera Cass. Hier abgebildet der dritte Teil der Reihe, "The One". Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, um zu begründen, weshalb ich diese Bücher nicht mag. Fangen wir andersherum an, ich mochte, dass diese Bücher eine unfreiwillige Komik haben. Ich meine, wer kommt auf die Idee zu sagen, "Rebellen sind ins schwer bewachte Schloss eingebrochen und haben wertvolle und seltene Bücher geklaut. Warum nur? Ach ich weiß, für Feuerholz!", wenn ja ähm überall Wald ist? oO 

Das ist nur ein Beispiel für die unbeschreibliche Intelligenz der Figuren, aber das war ja immerhin witzig. Mein Problem war nur, dass leider die witzigen Stellen immer weniger wurden und die blödsinnigen, nicht mehr witzigen Stellen, immer mehr. Doch was will man erwarten von einer Reihe, die "the Bachelor" in einen Dystopierahmen quetscht? Und außerdem AMERIKA zu einer MONARCHIE hat werden lassen (das wohl stolzeste Land der Welt im Bezug auf ihre Demokratie?!). Wer noch einmal ausführlichst meine Meinung nachlesen möchte, findet die Rezensionen hier, hier und hier.


2. A Popular Book or series that every one else seems to hate but you love.  

Die Frage ist schon eindeutig schwieriger. Meine Wahl fällt auf die "Newsflesh" - Reihe von Mira Grant:


Ich würde jetzt nicht so weit gehen und sagen, dass sie jeder hasst. Aber die Reihe ist einfach sehr sehr speziell. Es dreht sich um ein Leben nach einer ausgebrochenen Zombieapokalypse und wie die Menschen nun damit klarkommen. Blogger haben in dieser neuen Welt einen hohen Stellenwert, sie sind diejenigen, die sich raus in die gefährlichen Zonen trauen und Nachrichten erbringen. Während der Großteil der Welt sich hinter Sicherheitsbarrieren verschanzt. Mira Grant legt viel Wert auf ein detailliertes Worldbuildung und widmet sich auch viel dem Thema Moral und Politik. Es dauert seine Zeit, bis die Geschichte in Fahrt kommt und der Überfluss an Infos zuvor, hat einige Leser vergrault. Ich persönlich finde die Reihe einfach nur genial. Sie ist nun mal anspruchsvoll und keine 0815 Kost. Aber typische Zombiebücher sind das mit Sicherheit nicht. Zu den spoilerfreien Rezensionen geht es hier (Band 1, Band 2, Band 3). 


3. A Love Triangle where the main character ended up with the person you did NOT want them to end up with (warn ppl for spoilers) OR an OTP that you don't like.  

Ähm hierzu fällt mir spontan leider nichts ein. Liebesdreiecke werden generell verdrängt von mir.


4. A popular book Genre that you hardly reach for. 

 

Hier kann ich auch nur dasselbe antworten, wie Kücki. Dieses seltsame "New Adult" mit Möchtegern Sexszenen, die die Bücher zusätzlich pushen sollen. Ich hab ja so schon Probleme mit YA-Adult Büchern ohne jegliche Fantasy. Wenn es dann noch zusätzlich mit einem Haufen Liebesdrama und Schwangerschaften und was weiß ich aufgepuscht ist. Nähhh. Zusätzlich hat noch jeder Zweite eine "düstere Vergangenheit". Also an mir zieht der Trend vorbei.
  

5. A popular or beloved character that you do not like.

Eindeutig Frau von und zu Celaena, darf ich vorstellen, Möchtegern Assassine aus der Throne of Glass Reihe:


Ich gebe mir Band für Band Mühe sie mehr zu mögen, aber es klappt nicht richtig. Das geht schon los, wenn sie sich immer für die Tollste und Größte hält und dann nur mit viel Hilfe von außen überhaupt Sachen auf die Reihe bekommt. Hält sich total für "bad-ass" und freut sich dann über Kleidchen und Kaffeeklatsch. Außerdem geht mir ihr Temperament und ihre absolut unmögliche Haltung anderen Menschen gegenüber voll auf den Zeiger. Schlagen will ich sie da! Im dritten Band weht dann endlich mal ein bisschen anderer Wind, ich bin gespannt, wie sich das in Band 4 (hier abgebildet) entwickelt. Hier gehts zu den Rezensionen (Band 2 mit geringfügigen Spoilern zu Band 1, Rest ohne): Band 1, Band 2, Band 3.


6. A hated character that you like.

Puh. Hmm, *ratter-ratter*. Dann sagen wir mal "Rielle" aus "Die Begabte" von Trudi Canavan:

Eigentlich entspricht sie nämlich genau dem Typ Figur, den ich nicht leiden kann: unendlich naiv, etwas schwer von Begriff und sehr unsicher. Doch Rielle entwickelt sich im Buch wirklich unheimlich weiter und macht etwas aus sich. So wurde sie mir immer sympathischer, bis sie sogar zu meiner liebsten Hauptfigur des Buches wurde. Vielen anderen ging es so, dass sie mit Rielle überhaupt nicht warm wurden und das ganze Buch über von ihr genervt waren. Ich zum Glück ausnahmsweise nicht ;)


7. A popular author that you can't seem to get into. 

Da gibt es auch leider mehrere. Zum einen Sarah J. Maas die Autorin der "Throne of Glass" Reihe. So lange es mit mir und Celaena nicht klappt, werde ich wohl auch kein absoluter Fan der Autorin werden. Dann fällt mir da noch Leigh Bardugo ein, der Autorin der Grischa Bücher. Ich hoffe jedoch, dass ich den Eindruck vielleicht mit ihrem neuen Buch "Six of Crows" ändern kann.

 

8. A popular book trope that you're tired of seeing. (examples "lost princess", corrupt ruler, love triangles, etc.)

Joa, also das Liebesdreieck ist immer für einen Aufreger gut. (Einmal habe ich sogar ein Liebesviereck erlebt, das war der Oberhammer). Genauso nervt es mich auch unglaublich, wenn ein Ende zu leicht vorhersehbar ist, weil es der Autor nicht geschafft hat, die Indizien gut genug zu verstecken. Da gibt es wirklich so einige Dinge, die immer wieder vorkommen. Es gibt aber auch immer das Gegenbeispiel, wenn jemand ein Cliché oder Altbekanntes neu verpackt und richtig gut hinbekommt.


 9.  A popular series that you have no interest in reading.

Da gibt es auch wieder ein paar. "Endgame" zum Beispiel, weil es unheimlich Panem ähneln soll. Oder sämtliche Bücher von Lauren Kate, da schrecken mich schon alleine die Cover ab und alles schreit nach "Romantasy". Und vielleicht noch besonders "Das Juwel" von Amy Ewing. Das hört sich so nach "Selection" an! Nein, da kann ich auf alles gut verzichten ;)


10. The saying goes "The book is always better than the movie", but what movie or T.V. show adaptation do you prefer more than the book?   

Für mich ist das "Stardust" bzw. zu Deutsch "Sternenwanderer" von Neil Gaiman. Da habe ich zuerst den Film gesehen, dann das Buch gelesen und der Film war wirklich besser! Das Buch war zwar auch gut, aber kam für mich nicht an den Film ran. Ehrlich gesagt gilt das auch für mich bei "Der Herr der Ringe". Die Bücher sind sooo langatmig und die Filme dagegen vollkommen kurzweilig, obwohl sie so lange sind. 

...


Ich tagge hiermit jeden, der den Tag auch gerne machen möchte ;) Habt ihr auch ein paar unbeliebte Meinungen?^^ 
 
Labels: edit post
11 Responses
  1. Ich schaffe es leider nicht, den Tag selbst zu machen (wenn ich nur meinen Zeitumkehrer wiederfinden würde *grrr*), daher gebe ich meinen Senf einfach mal hier ab:

    Bei 1 stimme ich dir zu. Bei 3 fällt mir sofort Panem ein. :-/
    Ich freue mich, dass es mir mit dem New Adult Sex-Dingens nicht alleine so geht (ebenso wie das unfantastische YA) und je mehr solcher Bücher ich auf der Messe zusammengefasst bekommen habe, umso ähnlicher klingen sie wirklich ALLE (inklusive dunkler Vergangenheit).

    Gab es nicht in Shadow Falls sogar ein Liebesfünfeck? Ich meinte, Kylie hatte irgendwann ALLE Auswahl :-) (oder war das bei der Dämonenjägerin?)

    Ach und das Juwel ist so ABSOLUT GAR NICHT Selection-mäßig. Das Cover täuscht so :-/ Ich fand es eher schockierend und den Grundgedanken mit den Leihmüttern schockierend und alles andere als erstrebenswert.

    Ganz liebe Grüße

    Steffi


  2. Tina Says:

    @Steffi:

    So ein Zeitumkehrer wäre wirklich eine praktische Sache! Zu blöd, dass man die immer sofort verlegt und dann nie benutzen kann :)

    Bei Panem und 3. hatte ich auch überlegt, aber ehrlich gesagt hatte ich da keinen "Favoriten". Beide hatten etwas für sich. Aber ich verstehe, dass einige nicht einverstanden waren. Oje wenn du auf der Messe wieder und wieder draufgestoßen bist, fürchte ich, dass der Trend anhält. Wie immer, was sich verkauft...

    Ach du meine Güte, wie kann man es so übertreiben, Fünfeck??

    Wirklich nicht? Der Klappentext hatte sich ganz schön danach angehört mit Kasten und verkauft werden usw. Hab aber auch gehört, dass es sehr schockierend sein soll. Für mich sprechen da schon mehrere Gründe gegen das Buch :/

    Dir auch liebe Grüße!


  3. Unser geliebtes Casting ist ja - abgesehen von Wetten und Versprechen - freiwillig. Im Juwel werden die - sobald ihre "magische Fähigkeit" entdeckt wird, von ihren Familien getrennt und sie müssen trainieren. Je besser die sind, umso angesehener die späteren Käufer.
    Die Reichen können keine Kinder mehr kriegen, daher müssen diese gekauften Surrogate als Leihmütter herhalten. Die werden mies behandelt, sogar Dienstboten sprechen mit "es" über sie. Schon übel - und ganz unprinzessinnenhaft. Die Lovestory war nicht meins, aber immerhin gibt es auch Männer, die so weit unten sind und "benutzt" werden.


  4. Tina Says:

    @Steffi:

    Hört sich schon ziemlich übel an. Das Cover sieht noch aus wie ein Selection Klon, dann kommts vom selben Verlag und scheinbar soll es die Leute so auch aufmerksam machen. Wenn es dann inhaltlich auf einer recht heftigen Stufe steht, finde ich das umso mehr bedenklich. Das Cover sieht ja wirklich eher "Prinzessinnen like" aus. Es erinnert mich etwas an "Totentöchter", da wurden junge Frauen auch zwangsverheiratet, weil es ein Problem mit dem Nachwuchs gab.


  5. Neyasha Says:

    Um den Tag schleich ich auch schon eine Weile rum, den finde ich nämlich sehr spannend. Bislang bin ich nur noch nie dazu gekommen, ihn mal zu beantworten.
    Bei der letzten Frage ist mir auch sofort "Stardust" eingefallen! Ich habe zuerst das Buch gelesen und erst einige Jahre später den Film gesehen, aber während ich ersteres lediglich nett fand, mochte ich den Film total gern und habe ihn mir schon einige Male angeschaut.
    HdR allerdings ... die Bücher haben mich als Teenager total umgehauen und mich von vorn bis hinten begeistert. Die Filme mag ich auch, aber da haben bei mir die Bücher schon deutlich die Nase vorn.


  6. Jay Says:

    Schöner Book-Tag und was Celaena betrifft muss ich dir absolut recht geben. Ich habe von der Reihe nur den ersten Band gelesen und der hat mir eigentlich schon gereicht. Das kam mir so vor wie Barbie auf Kriegspfad. Absolut unglaubwürdiges Verhalten der Protagonistin, die angeblich die gefährlichste Assassine des Landes sein soll. Ich bin mit ihr absolut nicht warm geworden.

    VG
    Jay


  7. Deine Meinung zu "Selection" kann ich so unterschreiben und ich hab ja wirklich nur ca. die ersten 60 Seiten gelesen, als es mir schon zu doof wurde xD
    "Feed" und "Die Begabte" muss ich mir mal näher anschauen. In den Zombiehype bin ich eh nie so eingestiegen und hab mich von daher noch nicht satt gelesen. Deshalb würde ich noch gerne ein paar mehr Bücher wie z.B. "Ashes" lesen (wobei ich vielleicht erst mal die Trilogie beenden sollte).
    Die Lauren Kate Bücher schreien nicht nur, die triefen richtig von Romantasy. Kaum zu glauben, dass ich die mal eigentlich ganz in Ordnung fand. Naja, den letzten Band zu lesen war mir dann schon zu blöd und ich bin mir sicher, dass ich den ersten Band abbrechen würde, hätte ich die Bücher erst jetzt gelesen.
    Bin ja gespannt, was du zu "Six of Crows" sagst, das soll immerhin ganz anders und besser als die "Grisha" Trilogie.

    Liebe Grüße,
    Bramble


  8. Mila Says:

    Haha, Celaena habe ich auch genannt und hey, ich mochte Rielle auch, obwohl mir das Buch insgesamt nicht so ganz doll gefallen hat.

    Stardust ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme, aber da hab ich das Buch nie gelesen :)


  9. Tina Says:

    @Neyasha:

    Mit Zeit finden für Tags ist immer so eine Sache. Je nachdem wie viel Mühe man reinsteckt, kann das schon mal eine Weile dauern^^ Ich fand hier die Fragen wirklich spannend, dass es sich einfach gelohnt hat.

    Bei "Stardust" ist es aber auch richtig krass. So deutlich kommt das nicht allzu oft vor, dass der Film deutlich besser ist. Muss ich mal wieder anschauen^^ Mit Herr der Ringe fand ich leider echt schade, die langatmige Erzählung ist einfach nichts meins :/

    @Jay:

    Barbie auf Kriegspfad, wie geil ;D Du hast aber so recht! Ich war unheimlich enttäuscht vom ersten Band, bin aber dennoch drangeblieben, weil ich die Welt und Schreibweise der Autorin echt gut finde. Nun bin ich bei Band 4 und habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgeben, dass es vielleicht doch noch was wird^^

    @Bramble:

    *lach* nur 60 Seiten? ;) Da hast du nix verpasst! Wobei Band 1 und 2 ja wenigstens noch so einigermaßen witzig waren. Dann könnte "Feed" wirklich einen Blick wert sein für dich! Wie gesagt, sehr detailliert, sehr politisch aber auch sehr durchdacht. Es soll einen 4. Teil geben (mit anderen Hauptfiguren) und ich freue mich unheimlich drauf!

    Gut, dass ich bisher die Finger von Lauren Kate Büchern gelassen habe. Mittlerweile kann ich an das Genre gar nicht mehr ran...

    Hänge gerade leider etwas fest bei "Six of Crows". Zu wenig Zeit und die anfängliche Faszination hat etwas nachgelassen leider.

    Dir auch liebe Grüße!

    @Mila:

    ;P Schön, noch jemand der Rielle mochte! Also insgesamt war ich zufrieden mit dem Buch, wenn auch nicht in jeder Hinsicht. Die Fortsetzung kommt ja noch diesen Monat!

    Könntest du vielleicht mal tun ;) Auch wenn es nicht ganz so gut ist, gut ist es dennoch!




  10. Tanja Says:

    Diesen Tag will ich unbedingt auch noch wann machen; ich finde den ja grossartig (und sehr viel interessanter als diese "Ja und Amen, alles voll toll!"-Fragebögen).

    Okay, ich bin ja erklärter Fan von NA/YA Romance (und eher nicht-erklärter Fan vom Fantasy-Genre), aber die Sexszenen überlese ich auch meistens. Mir ist es nicht geheuer, wenn eine Prota schon einen Orgasmus bekommt, wenn der Held ihr nur die Haare aus der Stirn streicht und wieso zum Geier müssen die Jungs eigentlich immer so erwähnenswert auffallend überdurchschnittlich bestückt sein?! :/

    LG,
    Tanja


  11. Tina Says:

    @Tanja:

    Nur zu! Ich finde, die Antworten zu dem Tag echt interessant. Bei richtig guten Tags sieht man, dass die Kategorie nicht vollkommen überflüssig ist ;)

    Wow, okay selbst wenn man dem Genre zugeneigt ist, ist eben doch nicht alles daran prickelnd. Mir ist auch schon aufgefallen, dass die Hauptfiguren in solchen Bücher wohl einen ziemlichen Hormonüberschuss haben und auf alles gleich total angeturnt reagieren. Boa "Rush of Love" zum Beispiel... Vor allem immer die Unschuld vom Lande, die sich von heute auf morgen um 180 Grad dreht...

    Und warum die Männer immer gut gebaut sind, muss an der Fantasie der Autoren liegen ;D


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment