Titel: Das Paket
Reihe: Einzelband (!)
Autor: Sebastian Fitzek
Sprecher: Simon Jäger
Dauer: 7 Std 29 Min (ungekürzt)
Format: Hörbuch
Anbieter: Audible GmbH
Veröffentlicht: 26. Oktober 2016
Genre: Thriller
Altersempfehlung: Ab 18 Jahre!


Wenn dein Leben von heute auf morgen zum Albtraum wird. Zwischen Wahn und Realität...

Inhalt
...............

Emma Stein ist Psychiaterin und wurde in kürzester Zeit selbst zur Pantientin. Sie wurde Opfer eines Serienvergewaltigers. "Der Friseur" schert seinen Opfern die Haare, bevor er sich an ihnen vergreift und tötet. Doch Emmas Leben hat er verschont. Seither hat sie sich in ihrem Haus eingeschlossen, verschreibt sich selbst Medikamente und kann ihren Ängsten nicht entkommen. Bis eines Tages der Postbote ihr ein Paket bringt, Emma soll es für einen Nachbarn annehmen. Einen Namen, den sie nicht kennt, obwohl sie seit Jahren in dieser Straße wohnt. Damit nimmt das Unglück seinen Lauf...

Mein Eindruck
..................................... 

Jedes Jahr im Oktober ist es wieder so weit, es gibt einen neuen Roman von Sebastian Fitzek. Bei "Das Paket" habe ich zunächst gezögert. Das Thema hörte sich schon in der Inhaltsangabe grausig an, will ich tatsächlich ein ganzes Buch dazu hören/lesen? Letztendlich hat dann (wie so oft) doch die Neugier gesiegt - und ich habe es nicht bereut!

Es ist schon faszinierend, wie fesselnd Bücher von Sebastian Fitzek sind. Hier wird man direkt mit einem spannenden Intro gepackt, ein Ausschnitt aus Emmas Kindheit. Wenig später ist sie erwachsen. An einem Tag noch glücklich, am nächsten Tag ist ihr Leben zerstört. Die zuvor beruflich erfolgreiche und glücklich verheiratete Dr. Emma Stein wurde  über Nacht zu einem anderen Menschen. Ein Mensch, der vor lauter Angst das Haus nicht verlassen kann. Der in Panik gerät, sobald der Tagesablauf nur um einen Hauch abweicht. Als sie das Paket für ihren Nachbarn A. Palandt annnimmt, kann sie nicht ahnen, welche schwere Folgen diese Entscheidung haben wird.

Mir hat Emma als Charakter sehr gut gefallen. Man fühlt mit ihr mit, spürt ihre Verzweiflung und beginnt langsam selbst, an allem zu zweifeln. Zwar versucht sie hin und wieder sich auf ihre Vernunft zu besinnen, doch die Ereignisse machen es ihr verdammt schwer. Als Leser möchte man schon bald genauso dringend herausfinden, ist es nur eine Panikattacke? Passieren diese Dinge wirklich? Was kann Emma tun, um aus diesem dunklen Loch zu entrinnen?

Das Erzähltempo ist zügig und sorgt dafür, dass es nie langweilig wird. Denkt man, man kann einen Moment durchatmen, passiert das nächste Unglaubliche. Dennoch ist es zum großen Teil nachvollziehbar und nicht übertrieben. Einzig zum Ende hin gibt es derart viele Wendungen, dass einem schier schwindelig wird. In kurzer Zeit gilt es einiges zu verarbeiten und für meinen Geschmack war das dann doch zu viel. Für mich wirkte die Geschichte dadurch nicht mehr so "glaubwürdig" wie zuvor. Sicherlich Roman ist Roman und bleibt damit frei erfunden. Ich bin aber der Meinung, man hätte es besser portionsweise verkaufen können.


Fazit
.............

Für mich ist Sebsatian Fitzek stets ein Garant für viele unterhaltsame und vor allem spannende Stunden. Hier dreht sich vieles um den schmalen Grat zwischen Wahnsinn und Realität, beherrscht von Ängsten, die nicht mehr zu kontrollieren sind. Ich habe Dr. Emma Steins Weg mit großer Spannung verfolgt, habe mitgelitten und mitgerätselt. Letztendlich ist die Auflösung tatsächlich überraschend, aber meiner Meinung nach in ihrem Umfang zu viel des Guten. Nichtsdestotrotz ein empfehlenswertes (Hör-)Vergnügen.

  
Spannend, mitreißend und schaurig
4,0 Sterne

2 Responses
  1. Sarah Says:

    Mir hat das Buch leider nicht so gut gefallen. Bin aber auch kein typischer Thriller-Leser.
    Denn mir war das alles ein wenig zu übertrieben und wenig nachvollziehbar. Vor allem das Ende. Da wäre weniger mehr gewesen :/ "Noah" hat mir deutlich besser gefallen, wobei das Buch von den meisten eingefleischten Fitzek-Lesern am wenigstens gemocht wird. Vielleicht sollte ich ich mich in Zukunft daran halten :D

    Liebe Grüße,
    Sarah


  2. Tina Says:

    @Sarah:

    Hehe, mir ging es auch eher so, dass ich "Noah" nicht so mochte. Mit dem Ende stimme ich dir volllkommen zu. Vorher fand ich gerade den starken psychischen Aspekt gut. Aber ich bin auch nicht soo der Thriller-Leser. Ab und zu, habe mir nun auch "Anonym" von Poznanski/Strobel bestellt, bin gespannt!

    Dir auch liebe Grüße!


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment