Titel: Schwarzer Horizont
Originalausgabe:
Autor: Ivo Pala
Reihe: Dark-World-Saga #1
Seiten: 400
Verlag: Knaur
Format: Broschierte Taschenbuchausgabe
ISBN:
9783426519  
Preis: 14,99
Erscheinungsdatum: 4. Oktober 2016
Genre: High Fantasy


Eine Welt, in der die Sonne nicht mehr scheint. Grausam, düster und ohne Aussicht auf Besserung. Doch es besteht Hoffnung...


Inhalt
..................

Die Welt ist erdunkelt, Asche bedeckt den Himmel, kein Sonnenstrahl dringt mehr in den Boden. Jeder Mensch kämpft um das eigene Überleben, Hunger und Verzweiflung stehen an der Tagesordnung. Es herrscht ein ständiger Krieg, denn die zwei Völker Twyddyn und Milara bekämpfen einander um die letzten Rohstoffe. Und mittendrin sind der Krieger Raymo, die Sklavin Lizzia und der Mönch Ash. Ihre Wege kreuzen sich nicht nur einmal, können sie endlich die verschwundene Sonne zurückbringen?

Mein Eindruck
..................................... 

"Schwarzer Horizont" ist ein fesselndes und vor allem spannendes Fantasybuch für Erwachsene. Hier betone ich Erwachsene besonders, weil es in dem Buch außerordentlich ruppig zugeht. Die Hauptfiguren stürzen teilweise von einer Grausamkeit in die Nächste, Verrat lauert an jeder Ecke und besonders Lizzias Jungfräulichkeit ist heiß begehrt. Deshalb eine kleine Warnung vorab, nicht nur die Welt an sich ist düster, sondern auch die Handlung ist nichts für schwache Nerven.

Aber genau das ist schließlich auch mit dem Buch bezweckt: ein düsteres und unterhaltsames Gesamtpaket. Die Kapitel sind eher kurz gehalten, die Handlung schreitet rasch vorwärts und es bleibt kaum Zeit um Luft zu holen. Gleichzeitig sind die Hintergrundinformationen eher niedrig dosiert. Das sorgt für einen leichten Einsteig und die Seiten fliegen nur so vor sich hin.

Die Geschichte ist abwechselnd aus Sicht der drei Hauptfiguren erzählt. Besonders hat mir Raymo gefallen, weil er ein unerschrockener Krieger mit kreativen Ideen ist. Er findet so ziemlich immer einen (Aus-)Weg. Lizzia ist größenteils eher naiv und blass gehalten, hier hätte ich mir mehr Entwicklung gewünscht. Dennoch fand ich ihren Erzählstrang spannend zu verfolgen. Ash hat von allen Figuren die geringste Erzählzeit und bleibt dadurch hinter den anderen beiden zurück. Ehrlich gesagt konnte ich mit ihm eher wenig anfangen. 

Insgesamt würde ich sagen, dass die Figuren und Weltgestaltung leider eine Schwachstelle des Buches sind. Die Stimmung ist dafür düster und gelungen, auch die Handlung selbst ist eingängig und spannend. Aber von den drei Figuren kann eigentlich nur Raymo überzeugen, Ash wirkt wie Beiwerk und Lizzia eher stereotyp. Hier wäre noch Luft nach oben gewesen, für ein durchweg rundes Leseerlebnis. Letztendlich macht sich dabei auch die Dünne des Buches bemerkbar. Teilweise bekommt man High Fantasy Geschichten nicht unter 800 Seiten. Dafür sind sie meist komplexer und schwieriger im Einstieg, gehen aber auch mehr in die Tiefe. 

Meiner Ansicht nach bekommt man hier eher ein "light" Fantasywerk geboten. Das hat seine Vor- und Nachteile. Zum einen, mit einem schnelleren Einstieg und sehr flüssigem Schreibstil, auf der anderen Seite ist es kein Epos, das man nie vergessen wird. 
 
Fazit 
..................

"Schwarzer Horizont" ist ein schnelles Lesevergnügen in einer düsteren und harschen Fantasywelt. Es geht nicht zimperlich zu, dafür ist es sehr actiongeladen und kurzweilig. Mit seinen gerade einmal 400 Seiten ist es für ein Fantasybuch eher kurz geraten. In meinen Augen macht sich das auch bei der Charaktertiefe und Weltgestaltung bemerktbar. Ein paar Ergänzungen hier und dort hätten sicherlich nicht geschadet. Nichtsdestotrotz hat mir das Lesen sehr Spaß gemacht und ging wie im Flug vorrüber. Ich denke, ich werde die Reihe im Auge behalten.


Kurzweiliger und spannender Auftakt - allerdings auch etwas kurz geraten
3,7 Sterne

2 Responses
  1. Nenatie Says:

    Schön das dir das Buch gefallen hat :) Band 2 ist für nächstes Jahr geplant, ich bin mal gespannt ob die Charaktere dann mehr Tiefe bekommen!

    LG


  2. Tina Says:

    @Nenatie:

    Oh, schön zu wissen. Ist ja gar nicht mehr so lange, bin auch gespannt!


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment