Titel: Monster 1983 II
Reihe: Staffel 2

Autoren: Ivar Leon Menger, Anette Strohmeyer, Raimon Weber 
Sprecher: David Nathan, Luise Helm, Benjamin Völz, Nana Spier, Ekkehardt Belle, Norbert Langer u.a.
Dauer: 9 Std. 52 Min (ungekürzt)
Format: Hörspiel
Anbieter: Audible GmbH

ASIN: B01LXRXM30
Veröffentlicht: 31. Oktober 2016
Genre: Mystery Thriller



Das Grauen ist wohl (vorerst) aus Harmony Bay verschwunden, doch die Geschichte ist noch lange nicht zu Ende...

Ohne Spoiler zum Vorgänger "Monster 1983 - Staffel 1", zur Rezension der ersten Staffel geht hier.


Inhalt (kopiert von der ersten Staffel)
...............................................................

Harmony Bay ist eigentlich eine kleine und beschauliche Kleinstadt an der Küste in Oregon. Im Sommer 1983 jedoch mehren sich seltsame Vorkommnisse. In der sonst so friedlichen Stadt tauchen Leichen auf, alle mit seltsamen Einstichen. Dann wird ein zerschellter Transporter an der Küste aufgefunden und ruft die Regierung auf den Plan. Der neue Sheriff Cody hat von heute auf morgen allerhand zu tun. Eigentlich ist er umgezogen, um mit seiner Familie über den Tod seiner Frau hinwegzukommen. Nun scheint ein neuer Albtraum wahr zu werden...

Mein Eindruck
....................................

So, diese Rezension wird nicht ganz einfach für mich. Doch ich verspreche, sie ist voll und ganz spoilerfrei zur ersten Staffel zu halten. Noch einmal kurz, worum es hier eigentlich geht: "Monster 1983" ist ein Hörspiel, das heißt, es wird von unterschiedlichen Sprechern in Dialogform gelesen und mit lebensechten Hintergrundgeräuschen vertont. Also im Prinzip genauso wie die Kinderhörspielkassetten von früher, nur deutlich umfangreicher und für Erwachsene (und wesentlich gruseliger). 

Genauso, wie schon in der ersten Staffel, erwacht Harmony Bay wieder vollkommen zum Leben. Das Hörspiel ist derart überzeugend inszeniert, dass man das Gefühl hat, sich selbst im Jahre 1983 zu befinden. Hier sind wieder hervorragende Hörbuchsprecher am Werk, die man als Sychronsprecher berühmter Schauspieler kennt. Es kommen neue Schauplätze hinzu, neue Figuren und auch einzelne neue Handlungsstränge. Doch der Schwerpunkt liegt in der Weiterführung vom ersten Teil. Und das ist auch richtig gut so! Leider blieben noch einige Fragen unbeantwortet. Die zweite Staffel knüpft hier perfekt an, schafft es einem Antworten zu geben, aber irgendwie tappt man doch weiter im Dunkeln. 

Die Autoren verstehen sich darauf dem Hörer mit gerade genügend Informationen zu füttern, dass man glaubt, man weiß einen Ticken mehr. Aber es reicht einfach nicht, um das Gesamtbild zu verstehen, deshalb muss man vor allem eines: weiterhören! Wie schon in der ersten Staffel hat sich auch hier eine Sogwirkung breitgemacht. Sobald ich einige Stunden im Hörspiel war, konnte ich nicht mehr aufhören. Ich MUSSTE einfach wissen, wie es ausgeht. Die Perspektiven und Erzählstränge sind perfekt miteinander verwoben. Häufig wechselt die Figur am höchsten Spannungsbogen, um zu einem späteren Zeitpunkt wieder zurückzukehren. Fies aber äußerst effektiv. Ich kenne kein spannenderes und fesselnderes Hörspiel.

Was mir nicht so gut gefallen hat war, dass ich etwas gebraucht habe, um "anzukommen". Bei der ersten Staffel war ich sozusagen von der ersten Minute an "angefixt" und wollte wissen, was es mit den vermaledeiten Kugelschreibern auf sich hatte. In der zweiten Staffel allerdings rücken vorherige Nebenfiguren in den Mittelpunkt und frühere Hauptfiguren werden zunächst zu Nebenfiguren. Das ist einerseits gut, weil sich die "neuen" Figuren im Rampenlicht ganz anders entwickeln können und man einen besseren Einblick bekommt. Auf der anderen Seite fand ich es etwas schade, wie wenig Aufmerksamkeit mancher Charakter bekommen hat. Doch das liegt an meiner persönlichen Präferenz, ich denke schon, dass es das Beste für die Geschichte war.

Und die Geschichte, puh. Also das muss man einfach gehört haben. Es geht um Rätsel, Geheimnisse, Verschwörungen und Verbrechen. Stellenweise gibt es sehr gruselige Parts und gerade ein Charakter lässt mir regelmäßig einen Schauer über den Rücken fahren. Für mich gibt es (bisher) keine bessere Hörspielunterhaltung und dem tut Staffel 2 keinen Abbruch. Doch Vorsicht, das Ende ist wieder garstig. Ein besseres Wort fällt mir nicht ein. Ich dachte, es wäre bei Staffel 1 schon fies gewesen. Aber nein, die Autoren können es noch toppen. Zum Glück wird es eine dritte Staffel geben und ich bin natürlich wieder mit am Start!

Fazit
.............

Ich empfehle wirklich jedem, den diese Meinung neugierig gemacht hat, zuerst die erste Staffel anzuhören. Staffel 1 und 2 hängen nahtlos zusammen, ohne die Ereignisse des ersten Teils, macht das Anhören des zweiten Teils eigentlich überhaupt keinen Sinn. Von daher werft unbedingt einen Blick hinein und genießt, dass ihr beide Staffeln hintereinander hören könnt.

Sonst handelt es sich hier um einen würdigen Nachfolger, der in Sachen Spannung und Atmosphäre in keiner Weise zurücksteht. Meine Kritik ist die Verteilung der Erzählzeit, da hätte ich mir mehr Fokus für meine "Lieblinge" gewünscht. Zunächst kamen sie leider etwas kurz, bekommen aber noch ihre wohlverdiente Zeit. Allerdings ist das schon eher ein sehr subjektiver Punkt. Besonders positiv hingegen ist, dass man dieses Mal sehr viele Antworten bekommt. Dadurch ist Staffel 2 deutlich weniger kryptisch, als noch sein Vorgänger. Also handwerklich habe ich kaum etwas auszusetzen. Außer vielleicht, wieso muss ich schon wieder ein Jahr warten, bis es endlich weitergeht?! 

  
Wieder ein Erlebnis und wieder eine "schmerzhafte" Wartezeit, aber ich liebe es!
4,3 Sterne

2 Responses
  1. lost pages Says:

    Dank dir habe ich mir jetzt Staffel 1 besorgt! :D
    Bin echt mal wieder auf ein Hörspiel gespannt - mein letztes war "Der Schwarm" und das ist schon ewig her.^^

    LG Jan


  2. Tina Says:

    @Jan:

    Ha, überzeugt ;D Ich wünsche dir ganz ganz viel Spaß und bin schon gespannt, wie es dir gefallen wird!


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment