Titel: Herz aus Gold und Asche
Originalausgabe:
Autor: Katja Ammon
Reihe: Keine (!)
Seiten: 336

Verlag: Planet!
Format: Hardcover
ISBN: 3522505328 

Preis: 16,99 €
Erscheinungsdatum: 15. Juli 2016
Genre: Romantasy

Altersempfehlung: 14-17 Jahre

Kurzweilige, süße Geschichte - die für mich persönlich in einer anderen Altersklasse spielt...

 
 
Mein Eindruck
.....................................

Hier muss ich ganz ehrlich zugeben, dass ich mir das Buch selbst wohl eher nicht ausgesucht hätte. Ich habe es überraschend vom Verlag zugeschickt bekommen und beschlossen, dem Buch eine Chance zu geben. Es geht hier um die junge Elin, deren Eltern bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind. Seither lebt sie bei ihrer Tante Sina und hat vor Kurzem erst ihren Schulabschluss gemacht. Als sie von einem Pharmakonzern ein Jobangebot mit dualem Studium bekommt, kann sie diese Chance nicht ausschlagen. Schon ihr Vater hatte für den Konzern gearbeitet, doch Elins Tante ist der Meinung, dass diese irgendwie in seinen Tod verstrickt wären. Elins kleiner Bruder Nico ist an Krebs erkrankt, mit der Stelle sieht sie auch eine Chance, ein Heilmittel zu finden oder seine Situation zu verbessern.

Schließlich tritt Elin den Job an und muss feststellen, dass dort nicht alles so ist, wie es sein sollte. Ihr wird ungewöhnlich viel Aufmerksamkeit entgegen gebracht und sie bekommt den Eindruck, dass die Förderung nicht ohne Hintergedanken war. Und dann lernt sie noch Esra kennen...

Esra ist Edward 15.0. aus Twilight. Geheimnisvoll, wahnsinnig gut aussehend und verbirgt natürlich etwas. Achja und so richtig menschlich ist er natürlich auch nicht. Im Prinzip kann man hier so einige Parallelen finden, abgesehen davon, dass Elin mehr taugt als Bella. Denn auch ihre Familie hat eine Geschichte und sie ist eben nicht so gewöhnlich, wie sie vielleicht denkt. Was die Lovestory angeht, ist es natürlich vollkommen vorhersehbar und ohne große Überraschungen. Die Auflösung was es mit Elias und Elin auf sich hat, war eine schöne Idee, hat meinen Eindruck jedoch nicht groß ändern können.

Das Buch war einfach insgesamt zu sehr Schema F. Immerhin es triefte nicht vor Liebesschwüren, aber die Story "Sie trifft ihn, unsterbliche Liebe und tausend Gefahren für das junge Glück mit vielen Geheimnissen" ist einfach etwas ausgelutscht. Also für mich zumindest. Zugutehalten muss ich, dass es sehr kurzweilig geschrieben ist, ständig etwas passiert und es dadurch recht spannend ist. Aber nach den wenigen 300 Seiten ist es schon wieder vorbei und wird mir wohl nicht lange in Erinnerung bleiben.
 
Fazit 
..................

"Herz aus Gold und Asche" ist sicherlich eher etwas für jüngere Leser, die noch etwas mit Twilight-ähnlichen Geschichten anfangen können. Es geht zwar seine eigenen Wege und hat schöne Idee, kann sich aber nie so richtig vom Schema lösen. Für mich persönlich ein Buch, das mir vor 10 Jahren vielleicht noch toll gefallen hätte. Heute eher ein müdes Schulterzucken. Nichtsdestotrotz für die richtige Zielgruppe sicherlich kein schlechtes Buch.

 
Schema F mit kleinen Abwandlungen - ich bin leider zu "alt" dafür
3,0 Sterne

Anmerkung: 
Ich habe das Buch als unangefragtes Rezensionsexemplar von Planet! erhalten.
5 Responses
  1. Ich habe schon einige Meinungen gelesen, die sich ziemlich mit deiner deckten - weswegen ich ziemlich froh bin, dass ich mich nicht vom wunderhübschen Cover habe verführen lassen. Schade, dass die Autorin, trotz einiger Ideen so stark auf Konventionelles setzt. Gerade bei Liebesgeschichten haben Autoren schließlich eigentlich viele Möglichkeiten.
    Danke dir daher für deine ehrliche Meinung. Ich probiere es lieber nicht ;)

    Eins nur noch: Meinst du nicht im dritten Absatz Edward statt James? :P


  2. Tina Says:

    @Sonne:

    Ha, genau! Oh Mensch, ich habs einfach nicht mit Namen. Ganz schlimm. Wird gleich geändert und danke dir ;)

    Das Cover ist echt total schön und es war noch ein Stoffbeutel dabei und eine kleine Tasche, die benutze ich auch nach wie vor^^ Aber die Story selbst, leider nichts mehr für mich und ich kann mir gut vorstellen, dass es dir ähnlich gehen würde.


  3. Guten Abend,
    Ähnliches habe ich schon mehrfach zu dem Buch gelesen. Für mich waren solche Geschichten schon als Jugendliche nichts. Ich strand auf Science Fiction und Horror und dann relativ schnell auf "erwachsene Fantasy" :D

    Aber immerhin konnte das Buch dich für nebenbei ein bisschen unterhalten. Schlimmer ist es, wenn sich das Buch dann auch noch in die Länge zieht.

    LG
    Ina


  4. VanaVanille Says:

    Deine Rezension hat mich in all meinen Erwartungen zum Buch bestätigt und nun weiß ich auch, dass es gut war, es nicht zu behalten und nur unnötig meinen SUB damit zu belasten. Ich mochte den Satz "Ich bin zu alz dafür" ja eigentlich nie, aber ich muss dir zustimmen, auf einige Geschichten trifft es leider zu.


  5. Tina Says:

    @Ina:

    Ja, also das war echt positiv. Ich habe es ziemlich zügig weggelesen und war mit der Spannung zufrieden. Aber letztendlich war es dann einfach nicht (mehr) mein Buch. "Früher" hab ich gefühlt so ziemlich alles gelesen und gerade solche Romanzen auch noch ganz gerne gemocht. Aber nun sieht es dann doch anders aus ;)

    @VanaVanille:

    Ich hatte auch schon einige Male überlegt, ob ich es aussortiere. Aber gerade das mit dem Pharmakonzern hat sich recht interessant angehört und ich dachte, ich probiere es mal.

    Ja, den Satz verwende ich auch nur, wenn es sein muss ;) Hier war es der Fall.


Kommentar veröffentlichen

Feel free to comment